Chefsache 2010 – Finanzielle Vorteile für Unternehmer und Selbstständige

29. März 2010

Kaum ist die Weihnachtsgans verdaut, ist es schon da: das neue Jahr 2010 und damit auch jede Menge an neuen Herausforderungen für alle Unternehmer und Selbständigen. Viele dürften noch mit ihren Jahresabschlüssen beschäftigt sein und werden sich wenig Zeit freischaufeln können, um sich mit den neuen Spielregeln durch das so genannte Bürgerentlastungsgesetz und das Wachstumsbeschleunigungsgesetz zu befassen. Eines vorne weg - es ist keinesfalls übersichtlicher geworden Deshalb haben wir für Sie die wichtigsten und wesentlichen Änderungen in diesem Featurepaket zusammengefasst.

Grundlegend positive Änderungen wurden beim Abzug von Krankenversicherungsbeiträgen, die steuerlich zu den "sonstigen Vorsorgeaufwendungen" zählen, vorgenommen. Für Selbständige bedeutet dies grundsätzlich eine finanzielle Verbesserung. Lesen Sie die Einzelheiten in unserem Beitrag Gesetzliche Krankenversicherung 2010 – Wichtige Vorteile für Selbständige! 

Für Unternehmer wurden zudem die Abschreibungsregeln geändert. Es gibt wieder eine Sofortabschreibung von Wirtschaftsgütern bis 410 Euro. Schon im Jahr der Anschaffung können Sie von steuerlichen Vorteilen durch die Wahl der Abschreibung profitieren. Mehr erfahren Sie unter Geringwertige Wirtschaftsgüter – Profitieren Sie von den neuen Abschreibungsregeln.

Als Arbeitshilfe haben wir Ihnen auch die aktuelle Abschreibungstabelle (AfA-Tabelle AV) des Bundesfinanzministeriums beigefügt.

Neben den Anhebungen des steuerlichen Grundfreibetrags, der Kinderfreibeträge und des Kindergeldes sind auch für Erben Verbesserungen geschaffen worden. Zudem werden Schenkungen nur noch anteilig berechnet, je nachdem, wie lange die Schenkung vor dem Tod des Schenkers lag. Auch für Unternehmen wurden die Regelungen zur Erbschaftsteuer zu Ihren Gunsten geändert. Mehr Informationen erhalten Sie in unserem Beitrag Persönliche Entlastung – Diese steuerlichen Bonbons helfen 2010.

Doch nicht alles, was glänzt, ist Gold! Nicht unerwähnt soll deshalb bleiben, dass die Umsatzsteuersenkung für Hotelübernachtungen für alle Selbständigen ein Schuss nach hinten bedeuten wird. Mehr erfahren Sie in Ermäßigter Umsatzsteuersatz für Hotels – Warum Dienstreisen jetzt sogar teurer werden. Dazu dürfte auch die doppelte Rechnungsstellung für Übernachtung und Frühstück die meisten beruflich Reisenden verärgern. Nützlich könnte Ihnen deshalb unser Musterformular: Reisekostenabrechnung 2010 werden, die wir an die geänderte Gesetzeslage angepasst haben.

Wir wünschen Ihnen für das Jahr 2010 den verdienten Erfolg!

 

Neben Entlastungen bei Abschreibungen von GWG und Krankenkassenbeiträgen bringt das neue Jahr noch weitere Vorteile für Unternehmer und Selbständige. So wurden der Grundfreibetrag, das Kindergeld und die Kinderfreibeträge erhöht. Gleichzeitig wurde... mehr
Für Unternehmer werden 2010 die Abschreibungsregeln geändert. Es gibt wieder eine Sofortabschreibung von Wirtschaftsgütern bis 410 €. Schon im Jahr der Anschaffung können dadurch Unternehmer von steuerlichen Vorteilen durch die sofortige... mehr
Seit dem Jahreswechsel beträgt die Mehrwertsteuer für Hotelübernachtungen statt 19% nur noch 7%. Das Hickhack um die Privilegierung der Hoteliers bei der Umsatzsteuer ist beendet – der ermäßigte Steuersatz Realität. mehr
Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat am 13.02.2008 in seiner Entscheidung mit dem Az.: 2 BvL 1/06 die Unvereinbarkeit der Einkommensteuergesetze bezüglich der steuerlichen Berücksichtigung von Beiträgen für die private Kranken- und... mehr
Für Arbeitgeber, Personalabteilung und Lohnbuchhaltung haben sich zu Jahresbeginn 2010 eine Vielzahl gesetzlicher Reformen und Änderungen ergeben, über die wir Sie mit diesem Featurepaket informieren möchten. mehr