Vom Schenken und sich beschenken lassen – eine kleine Weihnachtsgeschichte

24. Dezember 2015

gefunden im fiftyfifty - Obdachlose von der Straße lesen 

 

Della weinte. Ein Dollar und 87 Cents. Das war ihre ganze Barschaft am Heiligen Abend. Wie sollte sie davon ein Geschenk für ihren Mann kaufen?

Mit verweinten Augen vor dem Spiegel stehend, kam ihr eine Idee. Es gab in der Familie zwei Dinge, die ihr ganzer Stolz waren: seine goldene Uhr und ihr wunderschönes, langes wallendes Haar.

Ich verkaufe meine Haare“, sagte sie sich, „dann habe ich Geld, um ihm ein Weihnachtsgeschenk kaufen zu können“.

 

Vom Schenken und sich beschenken lassen

Gesagt, getan. Sie fand ein Geschäft, das Haar aufkaufte. 20 Dollar bekam sie für ihre Haare. In den Restbestand brannte sie sich später zu Hause ein paar Löckchen.

Für das so erworbene Geld kaufte sie ihm die langersehnte Uhrkette für seine goldene Taschenuhr. Endlich würde er sie auch öffentlich zeigen können. 

Als Jim nach Hause kommt und seine Frau mit dem geschorenen Kopf sieht, wird er bleich. Nicht, weil er sie so nicht mehr leiden konnte, sondern wegen seines Weihnachtsgeschenkes für sie. Es sind die vielen kleinen Kämme und Spangen, vor denen sie oft bewundernd gestanden hatte. Sie hätten herrlich ausgesehen in ihren langen Haaren.

 

Della versucht ihn zu trösten: „Sie wachsen ganz schnell wieder nach“.

Und dann erzählt sie ihm, warum ihre Haare so kurz sind und reicht ihm das Päckchen mit der kostbaren Uhrkette. „Ist sie nicht ein Prachtstück, Jim? Ich habe die ganze Stadt abgesucht, bis ich sie gefunden habe. Du musst jetzt hundertmal am Tag auf die Uhr schauen“.

 

Anstatt Folge zu leisten, lässt sich Jim auf die Couch fallen. „Della“, sagt er, „wir wollen unsere Weihnachtsgeschenke wegpacken und eine Weile aufheben. Sie sind zu schön, als dass wir sie gleich benützen könnten. Ich habe die Uhr verkauft, um das Geld für deine Kämme zu bekommen. Jetzt glaube ich, wäre die Zeit, die Koteletts aufs Feuer zu stellen“.

 



 

Mit dieser kleinen Weihnachtsgeschichte wünschen wir Ihnen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest!

 

Ihre Business-Netz Redaktion

Mit dieser kurzen Weihnachtsgeschichte wünschen wir Ihnen ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest! mehr
Juhu! Ferien – Endlich! Das ist die ideale Zeit, um auch mal wieder über sich und seine Träume nachzudenken. Gönnen Sie sich eine Auszeit - Silvia Ziolkowski hat wunderbare Anregungen für Sie. mehr
Mit dieser besinnlichen Weihnachtsgeschichte über das Glück wünschen wir Ihnen gesegnete und frohe Weihnachten! mehr
Sich selbstständig zu machen ist meist verbunden mit einer hohen Selbstmotivation. Treten jedoch Probleme auf, kann diese schnell abrutschen. 3 Tipps verraten Ihnen, wie Sie Ihre Motivation dann wieder ankurbeln. mehr
Sind Konflikte im Team aufgetreten, gilt es diese rasch zu lösen. Eine Methode der Konfliktbehandlung ist „Habe ich dich richtig verstanden?“ mehr