Stress ade, Entspannung pur: Schreiben Sie es sich von der Seele

3. Juli 2012

 

Entspannungsübungen – mal ganz auf die andere Art

Stehen Sie unter Stress, werden Sie dies rasch an typischen Stress-Symptomen wie Kopfschmerzen oder Muskelverspannungen bemerken. Doch nicht allein Ihr Körper zeigt dann eine Reaktion. Auch Ihre Gefühle und Ihre Gedanken geraten bei Stress unter Druck. Um nachhaltig und auf Dauer Stress abbauen zu können, ist es deshalb wichtig, nicht allein den Körper mit Autogenem Training oder der Progressiven Muskelrelaxation zu entspannen, sondern auch Ihre Seele wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Nutzen Sie dafür das Entspannungs-Schreiben.

 Schreiben Sie es sich von der Seele

Endlich wahre Entspannung: Schreiben Sie sich frei, entlasten Sie Ihre Seele: 4 Schritte

Reservieren Sie ab heute in Ihrem Zeitmanagementsystem einen Platz für Ihr Entspannungs-Schreiben. Dafür benötigen Sie nur Blanko-Papier, das Sie dann in der neuen Rubrik abheften.

 

Schritt 1: Notieren Sie den Auslöser

Unabhängig davon, ob es ein Problem ist, eine aktuelle Situation, ein Gespräch mit einem Kunden oder eine E-Mail, die Sie gerade erhalten haben, es gibt für Ihren Stress – auch wenn er anhaltend sein sollte – einen Auslöser. Machen Sie diesen ausfindig.

Beispiel: Mein Auslöser –

Der Kunde hat am Telefon angefangen zu brüllen.

 

Schritt 2: Machen Sie sich Ihre Gefühle bewusst

Konzentrieren Sie sich nun darauf, was dieser Auslöser in Ihnen hervorgerufen hat – und zwar auf der emotionalen Ebenen. Wie fühlen Sie sich?

Beispiel: Meine Gefühle –

Vom Kunden angebrüllt zu werden, hat mich selbst wütend gemacht. Gleichzeitig fühlte ich mich durch diesen Anfall hilflos, überrumpelt und ihm auch ausgeliefert. Ich kann ja schließlich nicht zurückbrüllen.

 

Schritt 3: Lenken Sie Ihren Blick auf Ihre Gedanken

Ihnen werden während, als auch nach diesem Vorfall, der Ihren Stress auslöste, viele Gedanken im Kopf geschwirrt haben. Fokussieren Sie diese und schreiben Sie sie auf.

Beispiel: Meine Gedanken -

Was erlaubt der sich nur! Ich bin ein Versager, weil ich nicht weiß, wie ich jetzt reagieren soll. Meine Kollegen hätten dies jetzt mühelos weggesteckt, nur ich bin wieder viel zu empfindlich. Mit diesem Kunden möchte ich nie wieder etwas zu tun haben.

 

Schritt 4: Hinterfragen Sie Ihre Aufzeichnungen

Geben Sie sich liebevolle Unterstützung, indem Sie eine alternative Sichtweise aktivieren. Als Stressbewältigung bestens geeignet, da Sie so fixieren, wie Sie auch anders mit der Situation umgehen könnten. Und dies sorgt für Entspannung pur.

Beispiel: Meine liebevolle Unterstützung –

Es ist völlig okay, dass ich mich in diesem Moment überrumpelt und hilflos gefühlt habe. Denn das Gespräch verlief ja bis dahin in völlig ruhigen Bahnen. Da hätten auch viele meiner Kollegen nicht anders reagiert. Grundsätzlich überlege ich mir, wie ich mit solchen plötzlichen Wutausbrüchen, die ja bei Kunden immer wieder auftreten können, umgehen kann.

 



Um Ihren Stress abzubauen, sollten Sie ihn personifizieren. Denn mit der Person „Stress“ können Sie gemeinsam nachhaltige Lösungen finden. mehr
Stress ist Ihre Antwort auf eine bestimmte Situation. Erkennen Sie mit der Anti-Stress-Übung den wahren Grund für Ihren Stress. Erst dann können Sie ihn bewußt auflösen. mehr
Es gibt immer ein Auf und Ab im Beruf. Nur wenn das „Ab“ anhält, Sie sich nur noch zur Arbeit schleppen und der Job zur Qual wird, ist es höchste Zeit, innezuhalten. Denn Frust statt Lust sollten Sie in keinem Falle akzeptieren. Aktivieren Sie mit... mehr
Eine Hiobsbotschaft jagt die andere?! Die Herausforderungen an Sie wachsen täglich an, nur leider hält Ihre Zuversicht und Ihr Selbstvertrauen nicht Schritt. Bauen Sie sich wieder auf – 3 Beispiele verraten Ihnen, wie andere Führungskräfte in... mehr
Geht Ihnen einiges an Ihrem Arbeitsplatz auf die Nerven? Fühlen Sie sich unter Druck gesetzt? Gar gestresst? Wünschen Sie sich, dass sich so manches ändert? Ändern Sie Ihre Haltung und schon löst sich der Stress in Luft auf. In 3 Schritten durch die... mehr