Optimale Mitarbeiterführung: Fördern Sie in 6 Stufen das Talent Ihrer Mitarbeiter

6. März 2019

Optimale Mitarbeiterführung: Haben Sie als Führungskraft auch die Karriere Ihrer Mitarbeiter im Fokus

 

Der Wandel der Arbeit fordert ein Umdenken in der Mitarbeiterführung. Mehr denn je rückt der Mitarbeiter als Human Ressource in den Fokus des Geschehens. Denn die Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft fordert die Selbstoptimierung jedes Einzelnen. Umso wichtiger ist es, dass Sie als Führungskraft diesen Prozess tatkräftig unterstützen, indem Sie gezielt das Talent Ihres Mitarbeiters fördern.

 

Nur so können alle profitieren. Der Mitarbeiter, da Sie seine Karriere unterstützen. Das Unternehmen, da es durch die Stärkung des Mitarbeitertalents viele Vorteile – wie Leistungssteigerung, Wettbewerbsvorsprung, Innovationsfähigkeit – für sich verbuchen kann. Wie dies gelingen kann, zeigt Ihnen die Infografik „Talent-based Career Pathing…“ und die folgenden Impulse für die einzelnen Entwicklungsstufen.

 

 

Talentmanagement in 6 Stufen: Fördern Sie Ihren Mitarbeiter durch gezielte Mitarbeiterführung

 

Stufe 1: Die Stärken des Mitarbeiters entdecken

Sensibilisieren Sie sich für die Stärken – und somit das Talent – des Mitarbeiters. Fragen Sie sich:

  • Was kann er (besonders) gut?
  • In welchen Bereichen hebt er sich hervor?
  • Worin zeichnet er sich aus?
  • Was kann er besser als seine Kollegen?

 

Stufe 2: Die richtige Funktion und Rolle für ihn finden

Prüfen Sie, ob Ihr Mitarbeiter bereits die richtige Funktion und Rolle im Unternehmen innehat. Nicht immer ist die Stelle, für die er sich beworben hat, die richtige. Vielleicht zeigt er Talente, die er in einer anderen, neuen Rolle – beispielsweise als Projektleiter – besser einsetzen kann.

 

Stufe 3: Fähigkeiten entwickeln

Beginnen Sie seine Talente zu fördern, indem Sie die entsprechenden Fähigkeiten entwickeln. Sei es, indem Sie interessante, neue Aufgaben an ihn delegieren. Sei es, indem Sie coachen oder ein Senior-bzw. Junior-Mentoring innerhalb Ihres Unternehmens vorschlagen. Erstellen Sie einen Förderungsplan, der alle Weiterbildungs-Ressourcen aktiviert und der für den Mitarbeiter und das Unternehmen erfolgsversprechend ist.



Stufe 4: Job-Rotation zur Talentförderung

Setzen Sie ihn außerhalb seines Aufgabengebietes ein. Bieten Sie ihm die Chance in anderen Teams und/oder Abteilungen für eine gewisse Zeit zu arbeiten. Dadurch entwickelt der Mitarbeiter nicht allein Fähigkeiten und somit seine Talente, sondern er lernt Arbeitsvorgänge und –abläufe aus der Sicht seiner Kollegen kennen. Für die Zusammenarbeit ist dies ein großer Gewinn.

 

Stufe 5: Talentgerichtet befördern

Achten Sie bei einer Beförderung darauf, dass die Talente des Mitarbeiters eingesetzt, aber auch in der neuen Funktion ausgebaut werden können. Eine Beförderung sollte somit keine Endstation bedeuten, sondern nur eine Zwischenstation auf der Karriereleiter.

 

Stufe 6: Global einsetzen

Unabhängig davon, ob Sie nun Filialen im Ausland haben, sollten Sie das Talent Ihres Mitarbeiters global einsetzen. Vielleicht kann er das internationale E-Recruiting betreuen. Vielleicht kann er den Kontakt zu ausländischen Forschungsinstituten herstellen. Vielleicht kann er auch die Zielgruppe ausländischer Kunden ans Unternehmen binden. Setzen Sie hier Ideen frei.

Holen Sie das Beste aus Ihren Mitarbeitern heraus. Konzentrieren Sie sich auf die (verborgenen) Talente – und Sie werden bald ein Team mit Spitzenleistungen führen. mehr
Entwickeln Sie die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter. Mit Hilfe einer Qualifikationsmatrix für Ihre Mitarbeiter gelingt dies innerhalb Ihres Talent Managements. mehr
Sensibilisieren Sie sich für die Talente Ihrer Mitarbeiter. Führen Sie ein Talent-Scout-Tagebuch, indem Sie die Potenziale Ihrer Mitarbeiter notieren – und so zukünftig gezielt einsetzen können. Unseres Arbeitsblatt unterstützt Sie dabei. mehr
Dokumentieren Sie mit Hilfe eines Entwicklungsplans die Mitarbeiterförderung. 3 Tipps, wie Sie einen Entwicklungsplan mit Ihrem Mitarbeiter erstellen. mehr
Erhöhen Sie die Motivation Ihrer Mitarbeiter, indem Sie dafür ein wenig querdenken: Übertragen Sie den Kundenservice auf den internen Kunden – Ihren Mitarbeiter. mehr