Lieferungen zu Weihnachten: 4 Tipps, wie Sie beim Kunden punkten

2. November 2015

4 Tipps für Ihre Warenlieferungen zu Weihnachten

Tipps für Ihre Warenlieferungen

Bestellungen zu Weihnachten – mehr als ein Paket

Online shoppen boomt. Als Kunde im Online-Shop seine Bestellungen aufgeben und sich das Produkt nach Hause liefern zu lassen, ist einfach und angenehm. Das ganze Jahr über sorgt so das online bestellen für ein müheloses Shopping-Erlebnis. Zu Weihnachten wird diese Art des Einkaufens für den Kunden jedoch besonders verlockend: Keine Parkplatzsuche, kein Gedränge, kein mühseliges Tragen all der Einkäufe – und somit weniger Stress beim Einkaufen (Link).

 

So kann also bereits mit jeder Warenlieferung beim Kunden gepunktet werden. Ob mit

  • der klassischen Paket-Zustellung
  • dem Lieferservice 
  • dem Lieferdienst bzw. Bringdienst für Einkäufe innerhalb der Stadt

 

Ruhen Sie sich allerdings nicht auf diesem Vorteil aus. Toppen Sie ihn. Denn mit jeder Lieferung und Zustellung können Sie beim Kunden positive Gefühle wecken, die die Kundenbindung stärken.

 

Lieferungen zu Weihnachten: 4 Tipps, wie Sie den Kunden positiv überraschen



Tipp 1: Pünktliche garantierte Lieferung bis Weihnachten

Im Grunde ein Muss für jeden Lieferservice, den Sie anbieten. Viele Kunden bestellen ja meist erst kurz vor Weihnachten Geschenke und wollen sicher sein, dass die bestellten Waren auch rechtzeitig zugestellt werden. Geben Sie diese Garantie. Erkundigen Sie sich bei den jeweiligen Zustelldiensten – Deutsche Post, DHL, Hermes oder DPD -, welche Versandtermine genannt werden, die eine pünktliche Post-Zustellung oder Paketzustellung bis Weihnachten gewährleisten.

 

Tipp 2: Verpackung passend wählen

Ein Paket ist mehr als nur ein Karton, der Ihre Waren transportiert. Ein Paket ist stets auch ein Imageträger Ihres Online-Shops bzw. Unternehmens. Deshalb prüfen Sie unbedingt:

  • Passt die Verpackung zu Ihrem Online-Shop/Unternehmen?
  • Spiegelt sie die Eigenschaften Ihrer Marke wider?
  • Ist die Verpackung komfortabel zu öffnen?
  • Lässt sie sich mühelos und umweltverträglich entsorgen?

 

Tipp 3: Mit dem Füllmaterial überzeugen

Auch das Innenleben Ihrer Lieferung spricht Bände. So manches Füllmaterial, wie beispielsweise Styroporchips, die sich elektrostatisch aufladen, ist schwer zu handhaben – und verärgert deshalb nur den Kunden. Prüfen Sie deshalb unbedingt Ihr Füllmaterial. Fragen Sie sich:

  • Welchen Eindruck erzeugt Ihr Füllmaterial?
  • Transportiert es die Eigenschaften der Marke und die Unternehmenswerte – beispielsweise nachhaltig zu sein?
  • Kann der Kunde es problemlos vom Produkt trennen und anschließend entsorgen?

 

Trick 4: Ein Erlebnis bieten

Machen Sie aus Ihrem Paket ein Erlebnis. Überraschen Sie Ihren Kunden. Lassen Sie ihn mehr vorfinden, als er bestellt hat. Gestalten Sie Ihre Lieferung zu einem „kleinen Danke-Schön-Geschenk“ – mit

  • Werbeartikeln
    passend zum bestellten Produkt, zur Jahreszeit oder zum Unternehmen. Legen Sie einen Giveaway ins Paket.
  • Produktproben.
    Abhängig von Ihrem Sortiment fügen Sie Proben für Waren bei, die den Kunden auch interessieren dürften – oder die neu in Ihrem Sortiment sind.
  • Geschenkpapier.
    Erfreuen Sie Ihren Kunden mit einem oder zwei Bögen Weihnachts-Geschenkpapier.
  • Gutscheine für die nächste Bestellung.
    Binden Sie den Kunden durch einen Verkaufsgutschein geschickt an Ihr Unternehmen.
  • Flyer
    über Ihr Sortiment, Unternehmen oder Corporate Citizenship. Es dürfen auch Flyer bzw. Gutscheinaktionen anderer Unternehmen sein, für die Sie dann gegen Entgelt Werbung machen.

 

Sie werden merken: Ihr Kunde lässt sich leicht überraschen!

 

Diese Marketing-Ideen zu Weihnachten könnten Sie auch interessieren

Kunden locken, Verkauf ankurbeln: Die Adventskalender-Verkaufsaktion

Mehr Umsatz im Weihnachtsgeschäft: Stammkunden erfreuen

3 weihnachtliche Verkaufs-Events – und die Kassen klingeln

Weihnachtlicher Kundenservice: 5 Tipps, wie Sie den Einkaufsstress bei Ihren Kunden abbauen

E-Mail-Marketing zu Weihnachten: 3 Tipps für guten Umsatz 

Charity zu Weihnachten: Spenden – und den Kunden aktiv einbeziehen 

Weihnachten rückt Charity in den Fokus. Spenden sind angesagt – auch von Unternehmen. 3 Tricks, wie Sie Ihr Social Sponsoring und Giving als Imagegewinn nutzen. mehr
Weihnachten rückt näher. Höchste Zeit Ihre E-Mail-Marketing Maßnahmen für das Weihnachtsgeschäft zu planen. Denn guter Umsatz kommt nicht von alleine. mehr
Einkaufen löst oft Stress aus – an Weihnachten besonders stark. 5 Tricks für Ihren Kundenservice, mit denen Ihr Kunde Stress beim Einkaufen abbauen kann. mehr
Um den Verkauf im Weihnachtsgeschäft anzukurbeln, müssen Sie Kunden anlocken. Unser Tipp: Mit der Adventskalender-Verkaufsaktion bieten Sie Tag für Tag neue Angebote. mehr
Erfreuen Sie Ihre Kunden mit Werbeartikel zu Weihnachten. Sagen Sie auf diese Weise „Danke schön für die Treue“. Zur Inspiration einige Ideen für Ihre Werbeartikel. mehr