Baby Boomers Generation: Sorgen Sie für eine emotionale Mitarbeiterbindung

13. Juni 2013

Baby Boomer Generation wird zur vergessenen Generation

Der Fachkräftemangel macht die Baby Boomer Generation wieder attraktiv.

 

Sorgen Sie als Führungskraft für eine emotionale Mitarbeiterbindung.

 

Obwohl sich der Anteil der Arbeitnehmer im Alter von 50+ - den Baby Boomers – zwischen 2001 und 2011 von 21% auf fast 29% erhöht hat, stellt der Engagement Index 2012 der Gallup Organisation gerade bei der Generation 50plus den höchsten Anteil an innerer Kündigung fest. Die Ursache für diesen schlechten Wert liegt an der fehlenden emotionalen Mitarbeiterbindung, die durch zentrale Faktoren wie

  • Feedback des Vorgesetzten,
  • Förderung,
  • das Gefühl unterstützt zu werden,
  • Weiterbildung bzw. Maßnahmen zur Weiterentwicklung,
  • als Mensch gesehen zu werden,


aufgebaut und gestärkt wird. „Die ältere Arbeitnehmergeneration fühlt sich vernachlässigt“, so Marco Nink, Strategic Consultant bei Gallup. „Die Baby Boomer stellen einen nicht erheblichen Teil der Arbeitnehmer, verschwinden aber durch die nachfolgenden Generationen zunehmend vom Aufmerksamkeits-Radar. Man könnte sie als vergessene Generation am Arbeitsplatz bezeichnen.



 

Baby Boomer Generation gezielt emotional einbinden

Zwar hat der Fachkräftemangel, hervorgerufen durch den demografischen Wandel, die Einsicht der Personalverantwortlichen gesteigert, sich wieder mehr um die Generation 50+ als potenzielle Arbeitnehmer innerhalb des eigenen Recruitingprozesses zu kümmern. Nur scheint diese Einsicht zu wenig im Unternehmen kommuniziert worden zu sein, d.h. es fehlen Maßnahmen, die für eine emotionale Mitarbeiterbindung sorgen – und zwar in den Teams, den Abteilungen und bei den Führungskräften. Denn eine emotionale Mitarbeiterbindung wird von allen initiiert und gelebt.

 

Deshalb sollten Sie als Führungskraft sich für die „vergessene Generation“ sensibilisieren. Fragen Sie sich:

  • Inwieweit sind die Arbeitnehmer der Baby Boomers Generation vom Aufmerksamkeits-Radar verschwunden – bei Ihnen und innerhalb des Teams?
  • Wie stark und auf welche Weise kümmern Sie sich und/oder das Team um diese Gruppe?
  • Welche Vorurteile, die gar kommuniziert werden, widersprechen einer emotionalen Mitarbeiterbindung, sei es durch gezeigte Respektlosigkeit?
  • Auf welche Weise werden die älteren Mitarbeiter gefördert?
  • Werden die Weiterbildungsmaßnahmen auf die Lernbedürfnisse der Generation 50+ zugeschnitten?
  • Wie können Sie die zentralen Faktoren der emotionalen Mitarbeiterbindung bei dieser Arbeitnehmergruppe stärken?
Von Generation zu Generation Kundenzufriedenheit auszulösen erfordert vor allem eins: Eine gute Zielgruppenbestimmung. 3 Tipps, wie Ihnen dies gelingt. mehr
Sensibilisieren Sie sich für Ihre Mitarbeiter 50plus. Vermeiden Sie typische Fehler – und halten Sie das Wissen der Best-Agers in Ihrem Unternehmen. mehr
Die Philips Work/Life Studie bestätigt: Für die Generation X und Y ist der Sinn der Arbeit wichtiger als der Lohn. Passen Sie Ihre Strategie zur Mitarbeiterbindung entsprechend an. mehr
Wie müssen Sie sich als Unternehmen aufstellen, um interessant zu sein für die Generation Y? Wir stellen Ihnen die Ergebnisse des Human Resources Trend Survey 2015 vor. mehr
Gehören Sie der Generation Praktikum an? Verzagen Sie nicht. 5 Strategien verraten Ihnen, wie Sie eine Festanstellung erzielen können. mehr