Erfreulich: 9,4% weniger Unternehmensinsolvenzen im Juli 2010

8. Oktober 2010

Für den Juli 2010 meldeten die deutschen Amtsgerichte nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 2.760 Unternehmensinsolvenzen.

 

Weniger Unternehmensinsolvenzen im Juli 2010 - News auf www.business-netz.com

Das waren 9,4 % weniger als im Juli 2009. Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen lag im Juli 2010 mit 9.344 Fällen um 2,3 % niedriger als im Juli 2009. Zusammen mit den Insolvenzen von anderen privaten Schuldnern und Nachlässen summierte sich die Gesamtzahl der Insolvenzen auf insgesamt 14.431 Fälle, das waren 5,0% weniger als im Juli des Vorjahres. Die voraussichtlichen offenen Forderungen der Gläubiger bezifferten die Gerichte für den Juli 2010 auf 2,9 Milliarden Euro gegenüber 3,9 Milliarden Euro im Juli 2009. In den Monaten Januar bis Juli 2010 wurden 19.228 Insolvenzen von Unternehmen (+ 0,2 % gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum) und 63.208 Insolvenzen von Verbrauchern (+ 9,3 %) gemeldet. Insgesamt registrierten die Gerichte 98.933 Insolvenzen, das waren 5,2 % mehr als in den Monaten Januar bis Juli 2009.

EU stärkt Rechte bei Zahlungsverzug - mit ihrer Richtlinie zur Bekämpfung von Zahlungsverzug kämpft die EU gegen die stetige Zunahme von Insolvenzen mehr
Die Bezugsbedingungen beim Kurzarbeitergeld wurden verbessert. Der Beitrag informiert Sie über die Massnahmen der Bundesregierung, die sich auf die Dauer und den Arbeitgeberanteil bei der Sozialversicherung ergeben. mehr
Neben Entlastungen bei Abschreibungen von GWG und Krankenkassenbeiträgen bringt das neue Jahr noch weitere Vorteile für Unternehmer und Selbständige. So wurden der Grundfreibetrag, das Kindergeld und die Kinderfreibeträge erhöht. Gleichzeitig wurde... mehr
Zum Jahreswechsel 2010 tritt eine Vielzahl von Änderungen und Neuregelungen in den Bereichen Arbeitsrecht und Sozialrecht in Kraft, die Arbeitgeber, Personaler aber auch Arbeitnehmer unbedingt beachten sollten. mehr
Zweck der Entgeltbescheinigungsrichtlinie ist es, eine vergleichbare Lesbarkeit der Formulare durch den gleichen Aufbau und standardisierte Begriffe zu sichern. mehr