Konflikte im Team: Ein Mitarbeiter hält das Team auf

22. November 2018

Konflikte im Team erkennen und lösen: Ein Teammitglied blockiert die anderen

Konflikte im Team können auch aus scheinbaren Bagatellen entstehen. Als solch eine Bagatelle werden oftmals die Störungen oder das unproduktive Arbeiten eines Teammitgliedes angesehen. Jeder Mitarbeiter im Team spürt es: Der Teamkollege hält mit seinem Verhalten die anderen auf und blockiert letztendlich die Arbeitsleistung des Teams.

  Ein Mitarbeiter hält das Team auf

Und obwohl jeder Einzelne versucht, sich abzugrenzen oder den Teamkollegen zu einem Mehr an Leistung zu bewegen, ändert sich am Verhalten des Kollegen nichts. So baut sich langsam aber sicher ein Teamkonflikt auf.

 

Spätestens jetzt sollten Sie als Führungskraft und Teamleiter einschreiten. Denn Konflikte im Team und am Arbeitsplatz, die keine Beachtung finden, können soweit eskalieren, dass Sie eine Mediation durchführen müssen.

 

Wenn ein Teamkollege alle aufhält: 4 Schritte für einen Umgang mit Konflikten im Team

 

Schritt 1: Das Störende und Behindernde erfassen

Bevor Sie eine Konfliktbewältigung im Team anstreben, sollten Sie die einzelnen Teammitglieder, die von den Störungen des Kollegen betroffen sind, zu einem Gespräch bitten. Lassen Sie sich erläutern,

  • auf welche Weise der Teamkollege stört oder den Arbeitsverlauf blockiert
    – beispielsweise durch berufliche oder private Fragen, Small-Talk, durch lautes, langes Telefonieren, zu langsames Zuarbeiten, fehlerhafte Bearbeitung.

  • wie oft diese Störungen auftreten
    – beispielsweise täglich, während des Vormittags, stündlich.

  • wie das Verhältnis zu dem Teamkollegen ist
    – beispielsweise wird er bei Meetings eher ignoriert oder in seiner Person und Ansichten ernst genommen.


Arbeiten Sie das Kernproblem heraus – beispielsweise die Störungen durch ständiges Fragen.



 

Schritt 2: Ursachen erkennen

Hinterfragen Sie das Kernproblem. Um die Ursachen zu erfassen, fragen Sie sich:

  • Verfügt er über alle Informationen, die er für seine Arbeit benötigt?
  • Hat er die Informationen verstanden? Oder weist sein stetes Nachfragen auf Verständnislücken hin?
  • Ist er vom Menschentyp eher extrovertiert und kommunikativ?  Mag dies eine Ursache dafür sein, dass er den regen und ständigen Kontakt zu seinen Teamkollegen sucht?
  • Ist er generell mit seinen Aufgaben ausgelastet – mental und zeitlich?  Oder seine Störungen daraufhin, dass er seine Aufgaben zu schnell und mühelos erledigen kann?

 

Schritt 3: Den störenden Teammitarbeiter zum Gespräch bitten

Vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit dem Mitarbeiter. Erläutern Sie den Sachverhalt. Bitten Sie ihn, sich zu diesem zu äußern. Geben Sie ihm so die Möglichkeit, seine Sichtweise und Gründe mitzuteilen. Teilen Sie ihm anschließend mit, welche Änderung Sie wünschen – beispielsweise die Fragen zu bündeln, statt sofort zu stellen. Abhängig davon, welche Gründe er genannt hat, sollten Sie nun gemeinsam überlegen, wie diese Änderung realisiert werden kann.

 

Schritt 4: Eine gemeinsame Konfliktlösung im Team erzielen

Nachdem auf der individuellen Ebene eine Lösung erarbeitet wurde, sollte sich auch das Team zusammenfinden, um eine Konfliktlösung im Team herbeizuführen. Dabei sollte jeder kurz die Gelegenheit erhalten, seine Sichtweise darzulegen – aber bitte stets in der „Ich-Form“. Schuldzuweisungen und verletzende Äußerungen sind zu unterlassen.

 

Anschließend darf das Team überlegen, wie solche Probleme im Team zu lösen sind. Vielleicht müssen die Spielregeln im Team überarbeitet werden. Vielleicht muss die Zusammenarbeit besser koordiniert werden. Vielleicht muss der Informationsfluss optimiert werden. Vielleicht sollten auch Teambuilding-Spiele durchgeführt werden, um den sozialen Zusammenhalt zu stärken.

Mitarbeiter, die im Team Aufgaben und Arbeitsabläufe abstimmen, stoßen auf Konfliktpotenziale, denn unterschiedliche Wahrnehmungen und Interessen treffen aufeinander. Unterstützen Sie Ihr Team bei der Konfliktlösung durch gezieltes Coaching mehr
Sind Konflikte im Team aufgetreten, gilt es diese rasch zu lösen. Eine Methode der Konfliktbehandlung ist „Habe ich dich richtig verstanden?“ mehr
Konflikte oder Probleme, die im Team auftreten, können schnell eskalieren, wenn falsch miteinander kommuniziert wird. Machen Sie sich deshalb unbedingt mit den typischsten Kommunikationshürden vertraut. mehr
Probleme und Konflikte im Team gibt es immer wieder. Diese zu lösen, gelingt mit Hilfe der Stolperstein-Methode. mehr
Für Ihren Azubi ist alles fremd – das Unternehmen, sein zukünftiger Beruf und Arbeitsbereich, seine Kollegen und sein Vorgesetzter. Hält dieses Fremdsein gerade im zwischenmenschlichen Bereich zu lange an, kann es die Ausbildungszeit gefährden, weil... mehr