Wieder Kraft tanken: Wie Sie sich optimal entspannen

7. April 2010

Die eigene Leistungsfähigkeit ist abhängig von Ihrer Fähigkeit, loszulassen und sich zu entspannen. Gerade dies fällt aber bei einem vollen Terminkalender und einem ausgelasteten (Berufs-)Alltag schwer. Es ist, als wären Sie ständig unter Spannung und auf dem Sprung in die nächste Tätigkeit. Kein Wunder, dass Sie sich ausgepowert fühlen. Und dass Ihr Energietank nur noch auf Reserve läuft.

 

Auftanken durch Entspannung 

Auftanken ist angesagt. Und Sie sollten Ihre innere Unruhe vertreiben. Doch wie? Jetzt einfach mal abschalten und sich entspannen ist schließlich leichter gesagt, als getan. Und kostet auch noch Zeit. Beides stimmt. Sie brauchen eine Entspannungsmethode, die für Sie und die Situation stimmig ist. Und auch nicht lange dauert. Fünf bis fünfzehn Minuten reichen schon vollkommen aus. Testen Sie es selbst:

 

Mit diesen 2 Entspannungsmethoden tanken Sie wieder auf

 

1. Progressive Muskelrelaxation : Entspannen Sie Ihren Körper

Diese Methode können Sie überall anwenden. Auch im dicksten Trubel hilft sie schnell weiter.

  • Setzen Sie sich aufrecht auf einen Stuhl. Spüren Sie einen Moment in Ihrem Körper nach.
  • Ballen Sie schließlich Ihre beiden Hände zu einer Faust. Halten Sie diese Stellung  einen Augenblick. Öffnen Sie mit der nächsten Ausatmung Ihre Hände und lassen locker.
  • Beugen Sie nun Ihre Arme, indem Sie Ihre Hände bis an die Schultern führen. Halten und mit dem nächsten Ausatmen wieder loslassen.
  • Machen Sie nun eine Grimasse, kneifen Sie leicht Ihre Augen zusammen, beißen Ihre Zähne zusammen und führen gleichzeitig Ihre Lippen in Richtung Nase. Wieder kurz halten. Ausatmen und loslassen.
  • Ziehen Sie jetzt Ihre Schultern zu Ihren Ohren. Einen Moment verharren. Loslassen und ausatmen.
  • Heben Sie jetzt Ihre Brust, indem Sie Ihre Schultern nach hinten ziehen. Halten und mit der Ausatmung loslassen.
  • Spannen Sie schließlich Ihr Gesäß an und drücken Sie gleichzeitig Ihre Oberschenkel auf die Stuhlunterlage. Einen Moment so bleiben, ausatmen und loslassen.
  • Zum Schluss ziehen Sie Ihre Füße nach oben und spannen Ihre Wadenmuskulatur an. Dann alles loslassen, ausatmen und nachspüren. Fertig.

 



 

2. Bewussten Atmen: Seele baumeln lassen

Für diese Methode ist ein ruhiger Ort am geeignetsten. Schließen Sie Ihre Bürotür. Bitten Sie für zehn Minuten einen Kollegen oder einen Mitarbeiter Ihre Telefonanrufe entgegenzunehmen. Falls dies nicht möglich ist, nutzen Sie den Aufenthaltsraum.

  • Setzen Sie sich bequem auf einen Stuhl. Schließen Sie die Augen. Spüren Sie in sich nach. Wie fühlen Sie sich? Was kreist im Kopf herum?
  • Richten Sie schließlich Ihre Aufmerksamkeit auf Ihren Atem. Spüren Sie ihm nach. Folgen Sie ihm für einen Augenblick, ohne auf ihn einzuwirken.
  • Lösen Sie sich nun von Ihrem Atem-Rhythmus. Beginnen Sie nur durch den Mund ein- und auszuatmen. Langsam und ruhig. Stellen Sie sich dabei vor, wie bei jedem Ausatmen Stress, Disharmonie, Anspannung aus Ihrem Körper und Ihrer Seele abfließt. Wiederholen Sie die Ein- und Ausatmung bei diesem und den nächsten Schritten mindestens 5 bis 20 Mal.
  • Atmen Sie danach durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus. Füllen Sie Ihre Lungen, ohne jedoch sich voll zu pumpen. Lauschen Sie, wie Ihr Atem durch den Mund austritt. Wie eine Windböe, die alles Negative wegbläst.
  • Atmen Sie schließlich durch die Nase ein und aus. Der Mund bleibt dabei ein wenig geöffnet. Sie werden mit jedem Atemzug ruhiger und ruhiger.
  • Als letztes atmen Sie erneut durch Nase ein und aus. Doch der Mund ist nun geschlossen. Ihr Geist ist ruhig. Ihre Seele gelassen. Ihr Körper wunderbar entspannt. Genießen Sie diese Ruhe. Atmen Sie weiter.
  • Rekeln Sie sich anschließend ein wenig, öffnen Sie die Augen und kehren in den Berufsalltag zurück.

 

Lesen Sie hier, wie Sie Ihr Umfeld stressfrei gestalten.

Tun Sie sich schwer, einen gelungenen Einstieg für Ihre Rede zu finden? Ist Ihre Einleitung zu lang oder beginnen Sie mit negativen Anfängen, wie „Ich werde heute nicht…“? Geben Sie vielleicht sogar Versprechen ab, die Sie nicht einhalten „Keine... mehr
Lassen Sie in der Adventszeit keinen Stress aufkommen. Denn es geht auch stressfrei. Reservieren Sie dafür täglich 15 Minuten. mehr
Mindern Sie das Risiko eines Mausarms bei Ihrer PC-Arbeit. Führen Sie die einfachen Dehnübungen für Ihren Arm und Ihre Hand durch. mehr
Sich selbstständig zu machen ist meist verbunden mit einer hohen Selbstmotivation. Treten jedoch Probleme auf, kann diese schnell abrutschen. 3 Tipps verraten Ihnen, wie Sie Ihre Motivation dann wieder ankurbeln. mehr
Tun Sie etwas für Ihre Fitness. Machen Sie eine 5-Minuten-Stretching-Pause. Mit 3 Dehnübungen für Ihre Arme – und Ihr Workout im Büro ist perfekt. mehr