Werbungskosten beim Umzug – BMF gibt höhere Pauschbeträge für 2010 bekannt

12. Oktober 2010

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat gestern die Änderungen der maßgebenden Beträge für umzugsbedingte Unterrichtskosten und sonstige Umzugsauslagen ab 01.01.2010 bekanntgegeben. Danach gilt im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder zur Anwendung des Bundesumzugskostengesetzes (BUKG) für Umzüge ab 1. Januar 2010, dass der Höchstbetrag, der für die Anerkennung umzugsbedingter Unterrichtskosten für ein Kind maßgebend ist, 1.603 € beträgt. Der Pauschbetrag für sonstige Umzugsauslagen beträgt für Verheiratete 1.271 € und für Ledige 636 €. Der Pauschbetrag erhöht sich für jede weitere Person i. S. d. § 6 Absatz 3 Sätze 2 und 3 BUKG mit Ausnahme des Ehegatten um 280 € (BMF-Schreiben vom 11.10.2010;  V C 5 - S 2353/08/10007).

Hartz IV-Empfänger, die vom zuständigen Jobcenter rechtswidrige Ein-Euro-Jobs vermittelt bekommen, können nach einer Entscheidung des Bundessozialgerichts (BSG) mehr Geld für ihre Arbeit vom Jobcenter fordern (Az.: B 4 AS 1/10 R). mehr
Durch das Jahressteuergesetz 2009 wird ab 01.01.2010 auf Antrag ein neues Faktorverfahren für Ehepaare neben den Lohnsteuerklassenkombinationen IV/IV und III/V eingeführt. Der Gesetzgeber beabsichtigt damit eine gerechtere mehr
Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat am 13.02.2008 in seiner Entscheidung mit dem Az.: 2 BvL 1/06 die Unvereinbarkeit der Einkommensteuergesetze bezüglich der steuerlichen Berücksichtigung von Beiträgen für die private Kranken- und... mehr
Neben Entlastungen bei Abschreibungen von GWG und Krankenkassenbeiträgen bringt das neue Jahr noch weitere Vorteile für Unternehmer und Selbständige. So wurden der Grundfreibetrag, das Kindergeld und die Kinderfreibeträge erhöht. Gleichzeitig wurde... mehr
Zweck der Entgeltbescheinigungsrichtlinie ist es, eine vergleichbare Lesbarkeit der Formulare durch den gleichen Aufbau und standardisierte Begriffe zu sichern. mehr