Schichtarbeiter haben Anspruch auf Teilzeit

25. Juli 2013

Gericht billigt Schichtarbeiter Anspruch auf Teilzeit zu

 

Schichtarbeiter haben Anspruch auf Teilzeit

Ein Maschinenführer kehrte nach knapp zwei Jahren Elternzeit in seinen Betrieb zurück. Dort war er vor dem Antritt der Elternzeit in Vollzeit im 3-Schichtbetrieb beschäftigt gewesen. Die Ehefrau des Arbeitnehmers ist in Vollzeit beschäftigt, weshalb er nach der Elternzeit nur noch in Teilzeit arbeiten wollte, und zwar von montags bis freitags zwischen 9.00 Uhr und 14.00 Uhr. Sein Arbeitgeber lehnte den Teilzeitwunsch jedoch ab und begründete dies unter anderem mit dem Argument, dass andernfalls spezielle zusätzliche Schichtübergaben eingeführt werden müssten. Das aber würde zu Produktionsverzögerungen und wirtschaftlichen Nachteilen führen. Der Beschäftigte war mit der ablehnenden Entscheidung nicht einverstanden und klagte dagegen.



 

Mit Erfolg. Das Gericht gab dem Beschäftigten Recht. Nach § 8 Abs. 4 Satz 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) habe ein Arbeitgeber Wünschen von Arbeitnehmern nach Verringerung und Neuverteilung der Arbeitszeit zuzustimmen, wenn nicht betriebliche Gründe entgegenstehen. Die Ablehnungsgründe des Arbeitgebers seien nicht gewichtig genug gewesen. Gewisse organisatorische Anstrengungen seien bei jeder Einrichtung von Teilzeitarbeit erforderlich und auch gesetzesimmanent. Im Streitfall seien die erforderlichen Anstrengungen jedenfalls nicht über das zumutbare Maß hinausgegangen (LAG Köln, Urteil vom 10.01.2013, Az.: 7 Sa 766/12).

Haben Sie ein arbeitsrechtliches Problem?

Über unseren Partner deutsche-rechtsanwaltshotline.de beantworten Rechtsanwälte nahezu rund um die Uhr Ihre Fragen zum Arbeitsrecht. Ein Anruf genügt.

Über die Hälfte aller Arbeitnehmer, die in Elternzeit gehen, kehren danach an ihren Arbeitsplatz zurück. Viele möchten nach ihrer Rückkehr in den Betrieb ihre Arbeitszeit reduzieren, um sich verstärkt dem Nachwuchs zu widmen. mehr
Die Entscheidung des Arbeitgebers über die Frage, ob er seine Zustimmung zur beantragten Elternzeit-Verlängerung erteilt, hat nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts nach billigem Ermessen im Rahmen einer Interessenabwägung zu erfolgen. mehr
Der Kündigung bei Schwangerschaft, während des Mutterschutzes und während der Elternzeit sind hohe Hürden gesetzt – sowohl das Mutterschutzgesetz als auch das Elternzeitgesetz verlangen eine behördliche Zulässigkeitserklärung; fallen Mutterschaft... mehr
Eine fehlerhafte Belehrung über das Widerrufsrecht bei einem Haustürgeschäft setzt den Lauf der Widerrufsfrist nicht in Gang, sodass der Verbraucher den Widerruf auch noch lange Zeit nach Abschluss des Haustürgeschäfts erklären kann mehr
Teilzeitarbeit ist ein Arbeitszeitmodell, mit dessen Hilfe Arbeitgeber rasch und flexibel auf unterschiedliche Arbeitsaufkommen reagieren können. mehr