Mitarbeitermotivation steigern: Beteiligen Sie Ihre Mitarbeiter am Unternehmensgewinn

8. Juni 2012

Mitarbeitermotivation: Gehen Sie neue Wege bei der Steigerung der Motivation von Mitarbeitern

Die hohe Kunst der Mitarbeitermotivation umfasst viele Instrumente, die den Mitarbeiter zu guten Leistungen anspornen sollen. Solche typischen Möglichkeiten der Mitarbeitermotivation sind:

  • Boni,
  • Incentives,
  • Betriebsfeste,
  • Betriebsausflüge,
  • Lob,
  • Anerkennung
  • und das schlichte „Danke“.

Mitarbeitermotivation steigern - Mitarbeiter am Unternehmensgewinn beteiligen


All diese Motivations-Instrumente sehen den Mitarbeiter jedoch nur als eine Größe im Unternehmen, statt ihn als Teil des Unternehmens zu erkennen, der als Teil auch eine Be-Teil-igung erhalten sollte. Denn durch diese weiterhin einengende Perspektive stößt natürlich die Motivation von Mitarbeitern an ihre Grenzen. Eine Beteiligung am Unternehmensgewinn kann dies ändern.

 

Motivation der Mitarbeiter steigern: Beteiligen Sie Ihre Mitarbeiter am Unternehmensgewinn:

3 Gründe verraten Ihnen, warum Sie dies tun sollten

Grund Nr. 1: Der Unternehmer im Unternehmen

Die heutigen Anforderungen, mit denen sich jedes Unternehmen durch die Globalisierung konfrontiert sieht, hat das Mitarbeiterbild drastisch gewandelt. Längst ist der Mitarbeiter kein Befehlsempfänger mehr, sondern wird nun gerne als Unternehmer im Unternehmen bezeichnet. Mit dieser neuen Mitarbeiterperspektive werden natürlich auch neue Pflichten, wie unternehmerisch zu denken und zu handeln oder mehr Verantwortung und Engagement zu zeigen, gestellt.  Dieser neuen Mitarbeiterperspektive sollten sich jedoch für den Mitarbeiter auch Rechte anschließen – und eins dieser Rechte wäre die Beteiligung am Unternehmensgewinn. Erst dann kann und wird der Mitarbeiter wirklich zum Unternehmer im Unternehmen werden.

 

Grund Nr. 2: Mehr Gewinn durch mehr Leistung

Wird der Mitarbeiter am Unternehmensgewinn beteiligt, erhalten seine Leistung und seine Arbeit für ihn einen anderen Stellenwert. Denn ab diesem Moment ist nicht länger allein das Gehalt seine Entlohnung, sondern durch die Beteiligung am Unternehmensgewinn stellt er eine direkte Verknüpfung zwischen seiner Leistung und dem Gewinn her, den das Unternehmen erwirtschaftet. Da er an diesem nun partizipiert, wird er zu Höchstleistungen angespornt und seine Mitarbeitermotivation steigt.

 

Grund Nr. 3: Die Identifikation erhöht sich

Die Identifikation ist nicht allein für die Mitarbeitermotivation wichtig, sondern auch für das Binden von Top-Talenten ans Unternehmen wichtig. Wer sich als wirklichen Teil des Unternehmens sieht – und auch so im Unternehmen eingebunden wird -, wird die typische mentale Trennlinie zwischen Arbeit und Privatleben oder Unternehmen und Mitarbeiter überschreiten und sich viel stärker mit den Belangen und Interessen des Unternehmens auseinandersetzen, als auch identifizieren. Dies garantiert innovative Ideen. 



Monetäre Anreize als Mitarbeitermotivation sind ein Motivationsinstrument mit nur kurzfristig anhaltender Wirkung. Hinterfragen Sie deshalb diesen Irrtum. mehr
Anerkennung ist ein wichtiges Mitarbeitermotivations-Instrument, jedoch nicht die Motivationsspritze, wie jede Führungskraft denkt. mehr
Mitarbeiter über 50 können wertvolles Potenzial beisteuern. Von diesen erfahrenen Mitarbeitern lässt sich seitens des Unternehmens durchaus profitieren, wie unsere Argumente zeigen. mehr
Ein neuer Mitarbeiter tritt seine neue Arbeitsstelle in Ihrem Unternehmen an: 8 Tipps, wie Sie ihn motivierend in seine neue Arbeitsumgebung einführen und ihm somit einen guten Start ermöglichen. mehr
Das Internet ist heutzutage die erste Anlaufstelle, wenn es um das Suchen von Dienstleistungen geht. Frank Stachowitz über die Bedeutung einer Internetpräsenz von Unternehmen. Lassen Sie sich überzeugen! mehr