Checkliste: Voraussetzungen für eine außerordentliche Kündigung

7. März 2011

Die außerordentliche Kündigung stellt die härteste Sanktion im Arbeitsrecht dar. Aufgrund der gravierenden Folgen für den betroffenen Arbeitnehmer – sofortiger Jobverlust - sind die Anforderungen an die Wirksamkeit einer fristlosen Kündigung entsprechend hoch. Wie hoch, erfahren Sie anhand unserer Checkliste.



Weitere Informationen erhalten Sie in folgenden Beiträgen:

 



Nach einer Entscheidung des Landesarbeitsgerichts (LAG) Hessen stellt das Führen von Privatgesprächen mit dem Diensthandy während des Urlaubs einen wichtigen Grund für eine fristlose Kündigung dar (Az.: 17 Sa 153/11). mehr
Stalking am Arbeitsplatz ist nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts eine grobe Pflichtverletzung, die eine außerordentliche Kündigung rechtfertigen kann (2 AZR 258/11). mehr
Vergleicht ein Arbeitnehmer die betrieblichen Verhältnisse und Vorgehensweisen im Betrieb seines Arbeitgebers mit dem nationalsozialistischen Terrorsystem, so rechtfertigt ein solches Verhalten in der Regel eine fristlose Kündigung. mehr
Sogenannte Bagatellkündigungen sind aktuell in aller Munde. Dass es sich bei diesen Fällen keineswegs um Kavaliersdelikte handelt, zeigen wir Ihnen hier. mehr
In bestimmten Fällen ist eine außerordentliche Kündigung ohne Abmahnung möglich. Welche das sind, erfahren Sie anhand unserer Checkliste. mehr