Nachträglicher Lohn für Zeitarbeit – Christliche Gewerkschaft war auch früher nicht tariffähig

31. Mai 2011

Zeitarbeitsfirmen müssen höchstwahrscheinlich Lohn für viele Jahre nachentrichten. Das Arbeitsgerichts (ArG) Berlin entschied gestern, dass die Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und (CGZP) auch in der Vergangenheit nicht tariffähig war. Das Bundesarbeitsgericht hatte diesbezüglich am 14.12.2010 (Az.: 1 ABR 19/10) entschieden, dass die CGZP im Zeitpunkt der Entscheidung nicht tariffähig war. Die CGZP sei keine Spitzenorganisation im Sinne des Tarifvertragsgesetzes (TVG), da sich ihre Mitgliedsgewerkschaften nicht im Umfang ihrer Tariffähigkeit zusammengeschlossen hätten.

Die Berliner Richter entschieden jetzt, dass die CGZP auch in den Jahren 2002, 2006 und 2008 nicht tariffähig war und keine Tarifverträge abschließen konnte. Zur Begründung berief sich das Arbeitsgericht auf den Beschluss des BAG. Damit können Leiharbeiter gegebenenfalls auch im Nachhinein finanzielle Gleichstellung mit vergleichbaren Arbeitnehmern im Entleiherbetrieb verlangen (ArG Berlin, Beschluss vom 30.05.2011;  Az.: 29 BV 13947/10).

Haben Sie ein arbeitsrechtliches Problem?

Über unseren Partner deutsche-rechtsanwaltshotline.de beantworten Rechtsanwälte nahezu rund um die Uhr Ihre Fragen zum Arbeitsrecht. Ein Anruf genügt.

Im Gegensatz zur AG ist bei der GmbH die Bindung der Gesellschafter an die Gesellschaft enger. Probleme bereitet regelmäßig die Eigenkapitalerhöhung durch die sogenannte Nachschusspflicht. mehr
Manch eine Führungskraft oder Arbeitgeber glauben, dass ein anzahlmäßig kleiner Betriebsrat auch weniger Mitbestimmungsrechte besitzt –weit gefehlt. Der Beitrag zeigt Ihnen, welche Mitbestimmungsrechte im Kleinbetrieb gelten und wie Sie sinnvoll... mehr
Ganz klar – verbindliche Normen, wie bspw. die für Geschäftsbriefe einschlägige DIN 5008, gibt es für Arbeitszeugnisse nicht. Trotzdem haben sich mittlerweile allgemeine Mindestanforderungen eingebürgert, die für ein korrektes Arbeitszeugnis mehr
Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul? Das sieht Ihr Finanzamt leider ganz anders – und möchte selbst an Weihnachten beschenkt werden. Wie Sie den Fiskus außen vor halten. mehr
Die Arbeitsgerichtbarkeit ist für Klagen von Geschäftsführern nicht zuständig, weil diesen die dafür erforderliche Arbeitnehmereigenschaft fehlt. mehr