Motivation steigern mit Symbol-Kraft

19. Januar 2011

Gestalten Sie die Motivation Ihrer Mitarbeiter vielschichtig. Mal individuell, mal im Team, mal mit Worten, mal mit Feiern, mal durch Symbol Kraft. Denn Symbole verbinden alle. Denken Sie nur an Weihnachten, das Fest der Liebe, mit seinem Tannenbaum, der Krippe, dem Weihnachtsstern, den Plätzchen und Geschenken. All diese Symbole schaffen eine gemeinsame – und gleichzeitig eine individuelle – emotionale Ebene: Im Falle von Weihnachten, die der inneren Einkehr und Besinnlichkeit.

 

Doch Symbole werden nicht allein an religiösen Feiertagen verwendet. Auch im alltäglichen Leben gibt es Symbole, die eine emotionale Verbundenheit auslösen, die begeistern und motivieren. Rufen Sie sich nur einmal ein Fußballspiel in Erinnerung. Die Fans tragen die Farben ihrer Mannschaft, ob als Trikot-Shirt, als Schal oder Mütze. Viele schwenken sogar die Vereinsfahne. Und sofort weiß jeder, wo sein Platz ist und zu welcher Gruppe er gehört. Dies verbindet und schweißt zusammen. Etwas, was Sie sich für Ihr Team und Ihre Abteilung auch wünschen – und erreichen können: Durch den Einsatz von Symbolen.

 

Motivieren Sie durch die Kraft der Symbole

  • Das Corporate Design. Viele Unternehmen haben neben Firmenfarben auch ein individuelles Design entwickelt – sei es ein Emblem, ein Großbuchstabe, ein Stern, ein Jaguar etc. -, das so das Unternehmen visuell repräsentiert. Diskutieren Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern, welche Emotionen mit diesem Symbol verbunden werden. Wofür steht für den einzelnen dieses Symbol? Schweißen diese Eigenschaften die Mitarbeiter zusammen? Kann dadurch die Motivation gesteigert werden? Und wie gelingt dies? Würden die Mitarbeiter es begrüßen beispielsweise ein T-Shirt in den Firmenfarben zu erhalten? Oder einen Schlüsselanhänger?
  • Corporate Identity. Überdenken Sie einzelne Bauteile der Unternehmenskultur. Welche Werte ließen sich durch ein Symbol versinnbildlichen? Welche Worte bzw. Slogans können für die Mitarbeiter durch ein Symbol dargestellt werden?
  • Fürs Team. Hat das Team einen Namen, das sich durch ein Symbol darstellen ließe? Gibt es spezielle, individuelle Teamwerte, die durch ein Symbol für alle transportiert werden könnten? Brainstormen Sie mit Ihrem Team. Vielleicht wären Teamfarben für ein Symbol geeignet. Oder das Team erstellt sich selbst eine Teamfahne, das durch Farben hinterlegt den Teamspruch aufzeigt?

 

Mein Tipp:

Setzen Sie beim Einsatz der Symbole unterschiedliche Motivationsakzente. D.h. aktivieren Sie das Symbol zu besonderen Anlässen wie das erfolgreiche Abschließen eines Projektschrittes oder beim Ende eines Projektes. Auch beim Einschwören auf neue Vorgaben unterstützen Symbole die Gemeinschaft. Und vergessen Sie nicht bei Festen jeglicher Art, das Symbol aufzustellen oder aufzuhängen.



Schwierige Zeiten fordern Sie als Führungskraft besonders heraus. Denn nichts scheint mehr so zu sein, wie es einmal war. mehr
Schwierige Zeiten führen zu einem Ungleichgewicht: im Unternehmen und bei den Mitarbeitern. Desorientierung, Verunsicherung und die Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren, sind nur einige der typischen Auswirkungen, die die Krise in sich verschlimmern... mehr
Es gibt Mitarbeiter, die dank finanzieller Anreize ihre Leistungen steigern, während andere erst durch Sanktionen bessere Resultate bringen. Wie Sie diese zwei unterschiedlichen Typen gezielt motivieren, erfahren Sie hier. mehr
Ihre Mitarbeiter sind bereits Markenbotschafter. Durch Behavioral Branding unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter, sich gezielt am Markenversprechen zu orientieren, um ein glaubwürdiger Markenbotschafter zu sein mehr
Mitarbeiter, die im Team Aufgaben und Arbeitsabläufe abstimmen, stoßen auf Konfliktpotenziale, denn unterschiedliche Wahrnehmungen und Interessen treffen aufeinander. Unterstützen Sie Ihr Team bei der Konfliktlösung durch gezieltes Coaching mehr