Ab in den Urlaub mit Kindern: 5 Tipps für eine stressfreie Anreise

1. August 2014

Ab mit dem Urlaub mit Kindern: Sind wir schon da?!

Gerade mal zwei Stunden waren seit der Abfahrt vergangen, als Felix mit quengeliger Stimme rief „Mir ist langweilig. Sind wir schon da?!“ Seine kleine Schwester nahm dies zum Anlass zu sagen „Ich muss mal. Jetzt. SOFORT!“ Mutter und Vater seufzten auf. Dies konnte ja heiter werden. Denn die Familie hatte noch fünf Stunden Anreise vor sich, bevor sie am Urlaubsziel ankommen würden.

 

5 Tipps für eine stressfreie Anreise in den Familienurlaub 

 

Endlich stressfrei ab in den Urlaub mit Kindern: 5 Tipps für Ihre Anreise

Kinder wollen aktiv sein, neues entdecken, spielen und Spaß haben. Und dies gilt nicht allein für den Familienurlaub mit (kleinen) Kindern, sondern – natürlich – auch für die Anreise. Nutzen Sie den einen oder anderen Tipp, um Ihre Ferien mit Ihren Kindern von Anfang abwechslungsreich zu gestalten. Dann gelingt auch eine stressfreie Anreise.

 

Tipp 1: Überraschungsköfferchen zusammenstellen

Packen Sie für jedes Ihrer Kinder ein kleines Köfferchen oder eine Stofftasche. Füllen Sie diese mit kleinen Überraschungen, wie ein Buch, ein Comic, Malsachen oder reisetaugliche Minispiele. So sind die Kleinen erst einmal mit dem Auspacken beschäftigt und anschließend mit Lesen oder Malen.

 

Tipp 2: Gedächtnisspiele veranstalten

Sorgen Sie für Abwechslung. Führen Sie gemeinsam Gedächtnisspiele durch:

  • „Wer bin ich?“ Jemand aus der Familie überlegt sich im Stillen eine berühmte Person, die alle kennen sollten (alternativ kann es auch ein Tier sein. Dies ist abhängig vom Alter Ihrer Kinder). Die anderen Familienmitglieder müssen diese dann erraten, indem sie Fragen stellen, die mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden.
  • „Die verrückte Geschichte“. Die Geschichte beginnt mit einem einzigen Wort – beispielsweise „Heute“. An dieses Wort knüpft jedes Familienmitglied stets nur ein Wort an. So entsteht schnell eine verrückte, lustige Geschichte, die zum Lachen anregt.


     

Tipp 3: Aktive Pausen einlegen

Kinder auf Reisen sitzen viel zu lange still. Deshalb planen Sie regelmäßig eine Pause ein. Aber nicht allein, um etwas zu essen oder auf die Toilette zu gehen. Spielen Sie mit Ihren Kindern, damit diese Energie abbauen. Hüpfen Sie herum. Spielen Sie fangen oder Ball.

 

Tipp 4: Lieder singen

Singen macht Spaß – und im Auto auf der Autobahn, auf der es nichts zu sehen gibt, erst recht. Stimmen Sie Lieder an, die alle kennen. Klatschen Sie dabei in die Hände, so dass auch alle richtig aktiv mitmachen.

 

Tipp 5: Spannende Geschichten erzählen

Unterhalten Sie Ihre Kinder mit erfundenen Geschichten. Alternativ legen Sie ein Hörbuch ein.

Reduzieren Sie mit wenigen Tipps Ihren Stress auf Ihren Reisen – ob Geschäftsreise oder die Fahrt in den Urlaub. Kommen Sie lieber gut an. mehr
Ihr Koffer muss nicht verloren gehen. Minimieren Sie mit den folgenden Tipps das Risiko. Damit Sie auf Ihrer Dienstreise und bei Ihrem Urlaub gut angekommen. mehr
Die Studienkosten der eigenen Kinder dürfen laut Finanzgericht (FG) Münster auch dann nicht als Betriebsausgaben abgezogen werden, wenn sich die Kinder verpflichten, nach Abschluss eine bestimmten Zeit im elterlichen Unternehmen zu arbeiten. mehr
Juhu! Ferien – Endlich! Das ist die ideale Zeit, um auch mal wieder über sich und seine Träume nachzudenken. Gönnen Sie sich eine Auszeit - Silvia Ziolkowski hat wunderbare Anregungen für Sie. mehr
Es gibt ein kleines, unscheinbares Wort, das Ihren Verkaufserfolg sabotieren kann. Erfahren Sie in dieser Episode, wie es gelingt, dieses Wort aus Ihrem Wortschatz zu streichen und wie Sie es ersetzen können. mehr