2,18 % Westdeutschland und 2,26 % Ost – Bundesrat stimmt Rentenerhöhung ab 01.07.2012 zu

18. Juni 2012

Rentenerhöhung von Bundesrat gebilligt

Zum 1. Juli steigen die Renten in Westdeutschland um 2,18 Prozent und in Ostdeutschland um 2,26 Prozent. Der Bundesrat billigte die bereits zuvor vom Bundeskabinett beschlossene Verordnung zur Bestimmung der Rentenwerte in der gesetzlichen Rentenversicherung und in der Alterssicherung der Landwirte zum 1. Juli 2012. Im gleichen Maße, wie sich die Renten der gesetzlichen Rentenversicherung verändern, erhöhen sich auch die Renten für rund 270.000 Versorgungsberechtigte - vor allem Kriegs- und Wehrdienstopfer, aber auch Impfgeschädigte sowie Opfer von Gewalttaten - zum 1. Juli 2012 um 2,18 Prozent. Die Anpassung gilt sowohl in den neuen als auch in den alten Ländern. 

 

Rentenerhöhung ab 01.07.2012

 

Die Deutsche Rentenversicherung sendet den Rentnerinnen und Rentnern noch im Juni den jeweiligen Bescheid über die neue Höhe ihrer Rente ab 1. Juli 2012 zu. Die Ruheständler profitieren damit von den in 2011 kräftig gestiegenen Löhnen und Gehältern. Die für die Rentenanpassung relevante Lohnentwicklung 2011 betrug 2,95 Prozent in den alten Ländern und 2,28 Prozent in den neuen Ländern.

Wichtige Änderungen bei der Rente: In der gesetzlichen Rentenversicherung gibt es ab dem 01.01.2013 einige wichtigen Änderungen. mehr
Beitragsbemessungsgrenzen, Versicherungspflichtgrenzen und Jahresarbeitsentgeltsgrenzen zählen zu den Rechengrößen der Sozialversicherung, die alljährlich neu festgesetzt werden. Die Beitragsbemessungsgrenzen 2013 finden Sie hier. mehr
Ein Reiseveranstalter darf bei der Buchung einer Pauschalreise vom Kunden nicht mehr als 20 Prozent vom Reisepreis als Vorauszahlung verlangen. mehr
Hier finden Sie die Bescheinigung für Zwecke der gesetzlichen Rentenversicherung über Zeiten des Schul-, Fachschul-, Fachhochschul- oder Hochschulbesuchs - auszustellen durch Schule, Fachschule, Fachhochschule oder Hochschule - der Deutschen... mehr
Hier finden Sie die Bescheinigung für Zwecke der gesetzlichen Rentenversicherung über Zeiten der Teilnahme an einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme - auszustellen durch den Maßnahmeträger - der Deutschen Rentenversicherung (DRV). mehr