Brauereien auf dem Trockenen - Bierabsatz im 1. Quartal 2011 weiter gesunken

6. Mai 2011

Der Bierabsatz ist im ersten Quartal 2011 laut Statistischem Bundesamt (Destatis) gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum leicht gesunken, und zwar um 0,4 % beziehungsweise 0,1 Millionen Hektoliter. Die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager haben in den ersten drei Monaten des Jahres 2011 rund 20,8 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt. In den Zahlen sind alkoholfreie Biere und Malztrunk sowie das aus Ländern außerhalb der Europäischen Union eingeführte Bier nicht enthalten.

Biermischungen – Bier gemischt mit Limonade, Cola, Fruchtsäften und anderen alkoholfreien Zusätzen – machten im ersten Quartal 2011 mit 0,6 Millionen Hektolitern 3 % des gesamten Bierabsatzes aus. Gegenüber dem ersten Quartal 2010 wurden in diesem Biersegment 6,8 % weniger abgesetzt. 84,2 % des gesamten Bierabsatzes waren für den Inlandsverbrauch bestimmt und wurden versteuert. Der Inlandsabsatz sank im Vergleich zum ersten Quartal 2010 um 2 % auf 17,5 Millionen Hektoliter. Steuerfrei (Exporte und Haustrunk) wurden 3,3 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt (+ 8,6 %). Davon gingen 2,3 Millionen Hektoliter (+ 6 %) in EU-Länder, 0,9 Millionen Hektoliter (+ 16,2 %) in Drittländer und 0,03 Millionen Hektoliter (– 5,4 %) unentgeltlich als Haustrunk an die Beschäftigten der Brauereien

Um in ein Start-up zu investieren, gibt es mehrere Möglichkeiten. Wir möchten Ihnen vorstellen, wie Sie als Gläubiger oder Investor als Geldgeber auftreten können. mehr
Der erste Eindruck zählt. Auch der Geruch ist für den ersten Eindruck ausschlaggebend, denn Düfte beeinflussen Ihre Wahrnehmung mehr, als Sie es zunächst vermuten würden. mehr
Die ersten Tage eines Mitarbeiters im neuen Unternehmen entscheiden oft über den späteren Verlauf der weiteren Zusammenarbeit. Diese Fehler sollten Sie als Führungskraft unbedingt vermeiden. mehr
Auch 2011 können sich Existenzgründerinnen und -gründer in der freiwilligen Arbeitslosenversicherung für Selbständige, dem so genannten Versicherungspflichtverhältnis mehr
Ihre PowerPoint Präsentation überzeugt Ihr Publikum, wenn Sie auf Ihren ersten 5 PowerPoint Folien Antworten auf die fünf Fragen geben, die sich jeder Zuhörer stellt. Diese Übersicht unterstützt Sie dabei. mehr