Microsoft Office: Diagramme, SmartArt oder WordArt auswählen und kontrollieren

8. Juli 2011

Microsoft Office: Diagramme, SmartArt oder WordArt neu anordnen oder ausblenden

Ob Sie nun Diagramme, SmartArt oder WordArt auf Ihrer Excel-Tabelle eingesetzt haben, in Ihrer PowerPoint Folie verwendeten oder in einem Word Dokument untergebracht haben, in allen drei Programmen – Excel 2010, PowerPoint 2010 und Word 2010 – gibt es eine Funktion, die es Ihnen ermöglicht mühelos und spielerisch die einzelnen Grafiken neu anzuordnen oder einzelne Elemente auszublenden, damit Sie weder auf dem Bildschirm noch auf dem Ausdruck erscheinen. Dies geschieht über die Funktion Auswahl und Sichtbarkeit.

  Grafiken neu anordnen und ausblenden

Microsoft Office: Grafiken mühelos anordnen

  • Öffnen Sie in Excel 2010, PowerPoint 2010 oder in Word 2010 Ihr jeweiliges Dokument. Falls Sie auf einer erstellten Folie oder in einer Tabelle ein einzelnes Diagramm, das Sie bereits eingefügt hatten, ausblenden möchten, klicken Sie dieses an.
  • Ansonsten klicken Sie auf die Registerkarte Einfügen. Wählen Sie aus der Gruppe der Illustrationen Ihre Formen, SmartArt oder Diagramme oder in der Gruppe Text WordArt Elemente aus, die Sie einfügen möchten.
  • In beiden Fällen erscheint auf dem Menüband eine weitere Funktion Diagrammtools oder Zeichentools. Und unter diesen beiden befindet sich die Registerkarte Format. Öffnen Sie diese Registerkarte Format.  
  • Wählen Sie in der Gruppe Anordnen den Befehl Auswahlbereich. Klicken Sie diesen an.
  • Es öffnet sich ein seitliches Dialogfenster Auswahl und Sichtbarkeit.
  • Innerhalb dieses Dialogfensters haben Sie die Möglichkeit einzelne Objekte neu anzuordnen oder auszublenden. Denn Sie sehen unter der Rubrik Formen auf dieser Seite (bei Word 2010), Formen auf diesem Blatt (bei Excel 2010) oder Formen auf dieser Folie (bei PowerPoint 2010) die einzelnen Objekte aufgelistet. Und so können Sie damit arbeiten:
  • Ausblenden: Neben jeder Form gibt es ein kleines Kästchen. Klicken Sie es an – das Auge verschwindet – und mit ihm auch Ihr Diagramm, Ihre SmartArt oder Ihre WordArt. Allerdings nur aus der Sichtbarkeit auf Ihrem Bildschirm und beim Ausdruck. Ihre jeweilige Form ist damit nicht gelöscht.
  • Alle ausblenden: Klicken Sie dafür einfach auf die unten stehende Schaltfläche Alles ausblenden. Alle Formen werden unsichtbar gemacht.
  • Neu anordnen: Klicken Sie das jeweilige Diagramm, Ihre SmartArt oder Ihre WordArt an. Es wird ein Rahmen um die Form gesetzt. Klicken Sie anschließend auf einen der beiden Pfeile über den Schaltfläche Neu anordnen. Der Pfeil nach oben rückt das ausgewählte Objekt in den Vordergrund – bei Überlappungen ist dies eine leichte Möglichkeit, Prioritäten in der Sichtbarkeit herzustellen. Gleichzeitig wird auch die Rangfolge der Objekte in der angezeigten Liste geändert. Es rückt nach oben bzw. wenn Sie den Pfeil nach unten anklicken, nach unten.
  • Alle anzeigen: Klicken Sie diese Schaltfläche an, wenn Sie alle Objekte sichtbar haben möchten.

Mein Tipp:

Kontrollieren Sie vor dem Ausdruck über diese Funktion den Aufbau Ihres Dokumentes. So können Sie auch versteckte Objekte mühelos erkennen und entfernen.



Bei der abschließenden Bearbeitung Ihrer Präsentation sind Sie mit der Platzierung einzelner Absätze unzufrieden. Einen Absatz würden Sie gerne an das Ende verschieben, einige Textbereiche auf einer gesonderten Präsentationsfolie zusammenfassen und... mehr
Erfahren Sie jetzt, wie Sie Word Textmarken als Lesezeichen in Ihrem Word Dokument einfügen. Wichtige Textstellen lassen sich so schneller suchen und finden. mehr
Erfahren Sie Schritt für Schritt wie Sie Zahlen in Ihrer PowerPoint Präsentation in Grafiken umwandeln können. Setzen Sie so gezielt das visuelle Element in Ihrer Präsentation ein. mehr
Wollen Sie in Ihrer PowerPoint Präsentation Daten auf dem Niveau einer Excel-Tabelle anzeigen, ist dies kein Problem. Erstellen Sie einfach in PowerPoint 2010 eine Excel-Tabelle. mehr
Zahlen und Text sind schnell in eine Arbeitsmappe eingetragen. Doch erst, wenn Sie diesen Bereich in eine Excel-Tabelle umwandeln, kommen Sie in den Genuss der vielen Formatierungsoptionen. 3 Tricks verraten Ihnen, worauf Sie achten sollten. mehr