Kopfzeile in Word: Für manche Befehle sollten Sie sich Makros erstellen

27. Oktober 2012

Word: Kopfzeile bearbeiten ist mit Makros ein Kinderspiel

Wenn Sie regelmäßig in Word Kopfzeilen einfügen, werden Sie manches Mal einige Frustrationen erfahren:

  • So wird beispielsweise der Dateiname, den Sie als Feldfunktion in die Kopfzeile gesetzt haben, nach einer Änderung nicht automatisch aktualisiert.
  • Unterschiedliche Kopf-/und Fußzeilen auf geraden bzw. ungeraden Seiten können nur für das gesamte Dokument aktiviert oder deaktiviert werden.
  • Änderungen, die Sie in einer Kopfzeile vorgenommen haben, erscheinen in allen anderen auch.
  • Inhalte, die Sie mit Tabstopps ausgerichtet haben, ändern plötzlich ihre Ausrichtung.

 Für manche Befehle sollten Sie sich besser Makros erstellen.

In manchen dieser Fälle müssen Sie die Einstellungen für die Kopfzeilen in Word überprüfen. In vielen Fällen aber heißt es: Wieder und immer wieder gleiche Befehle zu wiederholen – und sei es nur, um den neuen Dateinamen einfügen zu lassen.

Damit sich Ihr Frust nicht zu sehr steigert und Sie auch keine unnötige Zeit mit wiederkehrenden Befehlen vergeuden, sollten Sie sich für Befehle – also Inhalts-Optionen -, die Sie regelmäßig und oft in Word in Ihre Kopfzeile einfügen möchten, einzelne Makros erstellen.   

 



Inhalts-Optionen schnell und mühelos in Word in Ihre Kopfzeile einfügen – mit Makros

  • Setzen Sie Ihren Cursor in den Bereich Ihrer Kopfzeile, in der Sie die jeweilige Inhalts-Option einfügen möchten.
  • Öffnen Sie die Registerkarte Entwicklertools.
  • Klicken Sie in der ersten Gruppe Code die Schaltfläche Makro aufzchn.
  • Geben Sie in dem Menüfenster Makro aufzeichnen die notwendigen Befehle ein.
  • Bestätigen Sie mit einem Klick auf OK.
  • Führen Sie anschließend die Befehlskette aus, die Sie als Makro aufgezeichnet bekommen möchten. Im Beispiel „Dateinamen“

    • wechseln Sie zur Registerkarte Entwurf,
    • klicken auf die Schaltfläche Schnellbausteine,
    • wählen den Befehl Feld aus,
    • klicken im Menüfenster Feld in der Liste die Schaltfläche Filename an,
    • bestätigen Sie Ihre Einstellungen mit OK.
    • Wechseln Sie anschließend wieder auf die Registerkarte Entwicklertools.
    • Klicken Sie in der ersten Gruppe Code auf die Schaltfläche Aufzeichnung beenden.

 

Zur Aktivierung des Makros:

  • Öffnen Sie die Registerkarte Entwicklertools.
  • Klicken Sie in der ersten Gruppe Code auf die Schaltfläche Makros.
  • Im Menüfenster Makros wählen Sie das gewünschten Makro aus. Klicken Sie es an, es wird dann blau hinterlegt.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Ausführen

 

In Word Makros zu erstellen, ist der erste Schritt. Als zweites wollen Sie natürlich Ihre Makros bei Bedarf aktivieren. Mit wenigen Klicks ist dies ein Kinderspiel. mehr
Indem Sie Makros für gleiche Befehlsfolgen erstellen, erleichtern Sie sich ungemein Ihre Arbeit. Erfahren Sie jetzt mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie in Word Makros erstellen. mehr
Wollen Sie eigene Word Vorlagen erstellen, erleichtern Sie sich diese Arbeit: Nutzen Sie vorhandene Makros und Word Formatvorlagen. mehr
Erfahren Sie jetzt, wie Sie Word Textmarken als Lesezeichen in Ihrem Word Dokument einfügen. Wichtige Textstellen lassen sich so schneller suchen und finden. mehr
Passen Sie Ihre Word Tabelle Ihren Vorstellungen an. Denn mit Linien und Farbe können Sie Ihre Word Tabelle mühelos formatieren – ganz individuell. mehr