Reduzieren Sie die Ausgleichsabgabe durch Sachspenden

27. Mai 2014

Wie Unternehmen Ausgleichsabgabe sparen und gleichzeitig soziales Engagement leisten

 

Aufträge an Werkstätten für behinderte Menschen 

Als Unternehmer mit mehr als 20 Beschäftigten kennen Sie die Verpflichtung zur Zahlung einer Ausgleichsabgabe, auch Schwerbehindertenabgabe genannt. Vielleicht haben Sie jedoch nicht die Möglichkeit, die Quote von 5 % ihrer Arbeitsplätze mit Schwerbehinderten zu besetzen. Das bedeutet jährlich hohe Zahlungen an das Integrationsamt.

Der Gesetzgeber ermöglicht jedoch die Reduzierung der Ausgleichsabgabe, indem Sie Aufträge an WfbM (Staatliche anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen) vergeben. Sie können 50% der auf der Rechnung ausgewiesenen Arbeitsleistung auf Ihre Ausgleichsabgabe anrechnen.

So werden die WfbM unterstützt und Menschen mit Behinderung haben einen sicheren Arbeitsplatz.

 

Denn: Auch behinderte Menschen wollen und - vor allem - brauchen eine sinnvolle Aufgabe.

 

Das Konzept für Sie

  • Haben Sie mehr als 20 Beschäftigte?
  • Sind Sie zur Zahlung einer Ausgleichsabgabe verpflichtet?
  • Kommen dadurch hohe Ausgaben jedes Jahr auf Sie zu?
  • Spenden Sie auch jährlich an gemeinnützige Einrichtungen oder Organisationen?
  • Wandeln Sie Ihre Geldspenden in Sachspenden um und verbinden diese mit einem Auftrag an eine WfbM!

 

Wie funktioniert das? 

Das Konzept - Reduzierung der Ausgleichsabgabe durch Sachspenden Spendeffekt auf www.business-netz.com 
© SpendEffekt

 

  • Sie erteilen den Auftrag und entscheiden, wem Ihre Sachspende zu Gute kommen soll.
  • Die Werkstatt für behinderte Menschen wird beauftragt, die Produkte, die auch gerne nach individuellen Wünschen hergestellt werden können, an die ausgewählten Spendenempfänger zu liefern.
  • Sie begleichen die Rechnung der WfbM und können 50% der ausgewiesenen Arbeitsleistung auf Ihre Ausgleichsabgabe anrechnen.
  • Sie bekommen die geprüfte Spendenbescheinigung. Ihre Steuervorteile bleiben in voller Höhe erhalten.

 

Gegenüberstellung: Geldspende - Sachspende 

 Gegenüberstellung Geldspende - Sachspende spendeffekt auf www.business-netz.com

 

Sie sehen: In dieser Beispielrechnung lässt sich die Ausgleichsabgabe komplett einsparen. Natürlich sind die Zahlen in jedem Unternehmen anders. Deshalb wird mit Ihnen vor Ort ein individuelles Planungskonzept erarbeitet.

 

SpendEffekt - dieser Name ist Programm

SpendEffekt ist eine Unternehmensberatung, die sich auf die Reduzierung der Ausgleichsabgabe spezialisiert hat. Seit vielen Jahren werden jährliche Sachspendenaktionen für zahlreiche namhafte Unternehmen abgewickelt. Zu deren vollster Zufriedenheit!

Natürlich wurde das Konzept eingehend geprüft.

Eine renommierte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft wurde beauftragt, das Konzept „Reduzierung der Ausgleichsabgabe durch Sachspenden“ im Hinblick auf den Anrechnungsbetrag pro Rechnung sowie das Einsparungspotenzial bezogen auf das Spendenvolumen in Prozent für eine Auswahl von Rechnungen zu untersuchen. Der vollständige Bericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft wird auf Anfrage gerne zur Verfügung gestellt.



 

Fazit

Das Konzept „Reduzierung der Ausgleichsabgabe durch Sachspenden“ birgt enormes Potenzial. Als Wirtschaftsunternehmen können Sie durch dieses Konzept Ihre Ausgleichsabgabe erheblich senken oder - je nach Höhe der fälligen Abgabe und abhängig von Ihrem Spendenvolumen - sie entfällt völlig.

Selbstverständlich erhalten Sie für jede geleistete Sachspende eine geprüfte Spendenquittung - dadurch bewahren Sie sich alle steuerlichen Vorteile einer Spende.

 

Die Anwendung dieses Konzepts bringt allen Beteiligten enorme Vorteile: 

  • Sie sichern Arbeitsplätze von Menschen mit Behinderung
  • Sie machen allen Spendenempfängern eine große Freude
  • Sie nutzen die Steuervorteile
  • Die öffentliche Übergabe der Sachspende ist für Sie wertvolle Publicity

 

Und das Beste:

Die komplette Organisation wird von SpendEffekt übernommen.

Das bedeutet für Sie: Kein Aufwand für Ihr Unternehmen und keine Kosten, auch keine versteckten!

Interessanter Ansatz: Zeigen Sie Ihr soziales Engagement, indem Sie die Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) unterstützen - und gleichzeitig Ausgleichsabgabe sparen. mehr
Private und öffentliche Arbeitgeber mit mehr als 20 Arbeitnehmern im Jahresdurchschnitt sind gesetzlich verpflichtet, eine Ausgleichsabgabe zu zahlen, wenn sie nicht auf wenigstens 5 % der Arbeitsplätze einen Schwerbehinderten beschäftigen. Das... mehr
Das Internet ist heutzutage die erste Anlaufstelle, wenn es um das Suchen von Dienstleistungen geht. Frank Stachowitz über die Bedeutung einer Internetpräsenz von Unternehmen. Lassen Sie sich überzeugen! mehr
Rechnung schreiben leicht gemacht –ab dem 01.07. können Rechnungen elektronisch per E-Mail als sogenannte Elektronische Rechnung bzw. E-Rechnung ohne weitere bürokratische Hürden übermittelt werden. mehr
Setzen Sie als Unternehmen auf den Wettbewerbsfaktor „Soziales Engagement“. Engagieren Sie sich in 4 Bereichen gezielt – und Sie werden Kunden gewinnen. mehr