Vom Mut etwas Neues zu wagen

21. Dezember 2015

 

Warum wir öfter einen Mutausbruch haben sollten

Zum Jahresende ist es für viele Menschen und Unternehmen so etwas wie ein Ritual geworden, einen Blick zurück zu werfen und zu würdigen, was das letzte Jahr gebracht hat und was uns besonders gelungen ist. Aber auch zu reflektieren, welche Ziele unter Umständen nicht erreicht wurden und was noch unerledigt geblieben ist. Ein solcher Abschluss ist sinnvoll und verschafft uns Klarheit. Er macht uns außerdem den Weg frei für Neues, für neue Pläne und Ziele, für Veränderung.

 

Wie steht es um Ihren Mut, Ihre Träume zu leben?© Fotolia_73693631_L

 

Dennoch schaffen es viele Menschen dann doch nur bis zu ihren Silvesterwünschen, die bekanntlich leider von kurzer Lebensdauer sind. Und überhaupt, alles andere läuft nach Plan weiter, wie gehabt, Routine eben - Jahr für Jahr.

 

Was halten Sie davon, mutig über echte Veränderung nachzudenken und einen Blick auf das Wesentliche in Ihrem Leben zu werfen? Vielleicht gibt es ja etwas, was Sie schon immer mal tun wollten und dennoch vor sich herschieben? Weshalb auch immer. Ich möchte heute über den Mut, etwas zu wagen, schreiben. Warum? Weil:

 

„Wer angeschnallt durch die Waschanlage fährt, der braucht vom Leben keine allzu großen Abenteuer zu erwarten.“

 

Wie steht es um Ihren Mut, Ihre Träume zu leben?

Vielleicht träumen Sie vom eigenen Haus, vom Auswandern, einer Weltreise, der Selbständigkeit, segeln zu lernen oder …



 

Alles beginnt mit dem „Erwachen“, mit dem Herausfinden der Sehnsucht nach: …

C.G. Jung (Begründer der analytischen Psychologie) war der Meinung, dass wir über einen inneren Wesenskern verfügen, in dem bereits alles angelegt ist. Damit meint er nicht nur das, was wir als Wesentlich empfinden, sondern auch unser dazugehöriges Potential. Das Wesentliche zu leben führt uns folglich zu einem authentischen, erfüllten Leben, zu Zufriedenheit und Glück.

 

Natürlich ist es nicht ganz so einfach. Eine Sehnsucht und das Potential zu haben sind in jedem Fall ein Anfang. Veränderungen erfolgreich zu gestalten braucht mehr.

 

An erster Stelle, weshalb Menschen ihre Träume nicht angehen, steht die Angst vor dem Versagen. Wie schade eigentlich. Ich möchte deshalb von Ihnen wissen:

 

Was würden Sie wagen, wenn Sie wüssten, Sie können nicht scheitern?

Nehmen wir einfach mal an, ich könnte Ihnen die Garantie dazu geben. Was würden Sie also wagen?

 

Es gibt Menschen, die antworten, nichts anderes, als was ich eh tue. Toll, wenn Sie so etwas von sich sagen können.

 

Doch grundsätzlich sind wir Menschen eher Bewahrer und haben ein ausgeprägtes Sicherheitsdenken. Das ist stammesgeschichtlich so angelegt. Im modernen Menschen steckt noch immer sehr viel Steinzeit. Überlebt haben nämlich nicht unbedingt die Mutigen, sondern die Menschen, die sicherheitsorientiert waren. Und so passiert es, dass uns manchmal ein Quäntchen Mut fehlt, unsere Wünsche, Träume oder Ziele wirklich anzugehen.

 

Coelho weiss:„Wer Angst vorm Scheitern hat, der hat Angst vorm Erfolg.“

Ich sage Ihnen:

 

 

„Wer Mut zum Scheitern hat, der hat Mut zum Erfolg!“

Was wir, Unternehmen, die Gesellschaft brauchen ist Mut!

 Ja - „Wir sollten viel öfter einen Mutausbruch haben!“

 

Es sind ganz klar die Mutigen, die unsere Welt verändern und auch verändert haben. Doch scheinbar waren die Zeiten nie so unsicher wie heute, fanden Veränderungen nie in so rasanter Geschwindigkeit statt.

 

Ich wollte wissen, wie Mut heute geht und wo es mutige Menschen gibt, die etwas wagen, um ihre Ziele zu erreichen, sich ihre Träume erfüllen?

 

So kam es zu meinem letzten Mutausbruch. Ich habe begonnen, Interviews zu führen und Fragen rund um das Thema Mut zu stellen.

 

Aus den vielen Geschichten mutiger Menschen und Unternehmen, gepaart mit meinen eigenen Erfahrungen, sind Mutimpulse entstanden. Gemeinsam mit vielen Mutgeschichten stelle ich Ihnen 2016 auf www.mut-ausbrüche.de vor, wie Mut heute gehen kann und möchte Sie quasi damit infizieren. Da sind z.B. der Aussteiger, der mit seinem Reiseblog sein Leben finanziert, die Studentin, die sich mit ihrem Start-Up für nachhaltigen Kleidungskonsum einsetzt, der Blogger, der Sidepreneure im A bis Z der nebenberuflichen Gründung unterstützt, die Rednerin und Autorin, die Reden für die Menschlichkeit organisiert, und viele mehr.

 

Vielleicht sind Sie ja mit dabei, eine Mutkultur zu stärken und Erfolg neu zu definieren?

Dann bleibt nur noch eine Frage an Sie:

 

„Was würden Sie wagen, wenn Sie wüssten Sie können nicht Scheitern?- oder anders

 

Was ist Ihr Mutausbruch? 

Bitte schreiben Sie mir über Ihren ganz persönlichen Mutausbruch. Ich freue mich drauf!

 

 

Herzlich, Ihre Simone Gerwers - Nur Mut

 

Hier geht es zur Mutinitiative

 

Fällt es Ihnen schwer, ein bestimmtes Ziel zu erreichen, sollten Sie zwei Dinge prüfen: 1. Haben Sie sich wirklich verpflichtet? und 2. Ist das Ziel für Sie noch relevant? mehr
Eine wundervolle Idee von Dr. Bernd Slaghuis: Schreiben Sie ganz persönliche Weihnachtsgrüße - an sich selbst und sagen Sie "Danke, dass es Dich gibt!" mehr
Vor lauter Angst sich zu irren versuchen wir immer, Recht zu haben. Doch irren ist menschlich und durchaus positiv. 3 Gründe, warum dies so ist. mehr
Wie funktioniert das eigentlich mit der Angst? Was passiert da in unserem Körper? Aufschlussreiches von Anne M. Schüller mehr
Content in Form von inhaltsstarker Nutzwert-Kommunikation ist in einer werbemüden Welt der ganz große Renner. Idealerweise wird Content auch durch Dritte weiterverbreitet. Deshalb ist es entscheidend zu wissen, so Anne Schüller, wie, wann und warum... mehr