Homeoffice und Telearbeit: Arbeiten von zu Hause aus liegt voll im Trend

9. August 2012

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice als Arbeitsform der Zukunft

 

Homeoffice als Arbeitsform der Zukunft

Eine aktuelle Online-Studie des Meinungsforschungsinstituts Smart-Research, bei der 1.547 Berufstätige befragt wurden, kommt zu dem Ergebnis, dass jeder dritte Berufstätige bereits ganz oder teilweise im Homeoffice arbeitet oder Telearbeit betreibt. Dabei übt aber nur jeder Zehnte seine Beschäftigung an mindestens vier Tagen pro Woche im Homeoffice aus. Der Wunsch, mehr Arbeitszeit im Homeoffice zu verbringen als im Büro in der Firma, ist weit verbreitet. Insbesondere Frauen (49 Prozent), Berufstätige zwischen 31 und 45 Jahren (48 Prozent) sowie ältere Arbeitnehmer ab 46 Jahren (45 Prozent) würden das Arbeiten von zu Hause aus ihrer aktuellen Tätigkeit im Büro vorziehen. Bei den Männern sind es 38 Prozent, die sich vorstellen können, ganz oder teilweise von zu Hause aus zu arbeiten. Bei den jüngeren Beschäftigten unter 30 Jahren bevorzugen hingegen 65 Prozent die unmittelbare Nähe zu Arbeitskollegen und den Arbeitsplatz vor Ort im Betrieb.

88 Prozent der Befragten, die bereits von zu Hause arbeiten, sind mit der Arbeitsform Homeoffice zufrieden oder sogar sehr zufrieden. Als wichtigsten Vorteil nennen 80 Prozent der im Homeoffice tätigen befragten Berufstätigen die Möglichkeit einer flexibleren Zeiteinteilung. 30 Prozent der weiblichen Befragten sehen im Home Office die Möglichkeit, Kinder besser zu betreuen und mehr Zeit für die Familie aufwenden zu können. Um ganz oder teilweise vom Home Office aus arbeiten bzw. Telearbeit leisten zu können, wären viele Arbeitnehmer bereit, gewisse Opfer zu bringen und auf Privilegien zu verzichten. So würden 57 Prozent der Befragten auf den Firmenwagen verzichten, jeder Dritte wäre mit zwei Tagen weniger Jahresurlaub einverstanden und jeder Vierte würde gar eine Beförderung ausschlagen.

Wie sieht ein Homeoffice- Arbeitsplatz aus und welche Tools sind dabei unabdingbar? mehr
Sie wollen Ihr Internet-Business starten - allerdings soll es gleich super-professionell sein? Vergessen Sie's. Trauen Sie sich, mit etwas Improvisiertem/Unperfektem an die Öffentlichkeit zu gehen und sammeln Sie Feedback. mehr
Als Führungskraft sind Sie ein wichtiger Sparringpartner für Ihre Angestellten, wenn es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf geht. Das Homeoffice als Chance für Eltern. mehr
Erleidet ein Beschäftigter im Homeoffice einen Schuss ins Knie, so ist es kein Arbeitsunfall, wenn der Tat kein betriebsbezogenes Motiv zugrunde liegt. mehr
Ein Reiseveranstalter darf bei der Buchung einer Pauschalreise vom Kunden nicht mehr als 20 Prozent vom Reisepreis als Vorauszahlung verlangen. mehr