SMART Ziele erreichen: Mit der SMART-Methode dem STREAM folgen

4. Mai 2012

SMART Ziele setzen

Smarte Ziele eines Unternehmens orientieren sich längst an der SMART-Methode. Denn mit der SMART-Methode wurde die Formulierung von Zielen und Zielvereinbarungen erleichtert. Schließlich bietet diese Methode klare Kriterien, mit denen Sie eigene berufliche Ziele oder Ziele des Unternehmens so setzen können, dass diese auch erreicht werden können. Diese Kriterien sind Ihnen wahrscheinlich gut vertraut:

SMART Ziele setzen

SMART steht für:

S = Spezifisch,

M = Messbar,

A = Ausführbar,

R = Realistisch,

T = Terminiert.

Allerdings spiegelt diese SMART-Methode eine wichtige Dimension nicht wieder: Die Strategiekonformität.

 

SMARTE Ziele erreichen dank dem STREAM

Dank der SMART-Methode werden einzelne Ziele bestens bestimmt und erreicht. Allerdings wird dabei stets der Blick nur auf ein Ziel gerichtet, d.h. die horizontale und vertikale Vernetzung von Zielen wird außer Acht gelassen und somit nicht die Strategiekonformität – innerhalb des eigenen Lebens oder des Unternehmens – überprüft. Die Folge dieses Nicht-Beachtens sind leider zu bekannt: Es kommt zu den typischen Reibungsverlusten, die Zeit, Energie und Geld kosten.

 

Deshalb sollte der SMART-Methode ein weiteres Konzept hinzugefügt werden: Das STREAM-Konzept. Denn durch das STREAM-Konzept werden alle Informationen, Aufgaben und Aktivitäten im Unternehmen erfasst, kanalisiert und mit den strategischen Zielen und Visionen verbunden, so dass wirklich eine Vernetzung entsteht, die Reibungsverlust vermindert.

 

STREAM steht für:

S =

Strategiekonform:

Orientiert sich das Ziel an den übergeordneten strategischen Zielen des Unternehmens? Baut es auf diesen Zielen auf? Unterstützt es diese Ziele? Oder wird es diese übergeordneten Ziele eher behindern?

T =

Terminiert

Wurde der Endzeitpunkt eindeutig festgelegt? Wurde ein Datum vereinbart? Wurden dabei alle Verlaufsprozesse berücksichtigt? Wissen die einzelnen Abteilungen, Teams oder Mitarbeiter wer was bis wann benötigt?

R =

Realistisch

Ist das Ziel unter den gegebenen Rahmenbedingungen erreichbar, d.h. kann das Team ohne Probleme an diesem Ziel ankommen? Ist das Ziel innerhalb der übergeordneten Ziele realistisch und sinnvoll?

E =

Einfach

Wurde das Ziel verständlich, klar und deutlich formuliert? Kann jeder das Ziel nachvollziehen? Kennt jeder seine Schritte? Kann jeder mühelos dieses Ziel mit den übergeordneten Unternehmenszielen verbinden?

A =

Anspruchsvoll

Ist das Ziel für die einzelnen Teams und/oder Mitarbeiter anspruchsvoll, herausfordernd und interessant? Erhöht es das Engagement und die Identifikation mit dem Unternehmen? Kann es von den Mitarbeiter nachvollzogen werden?

M =

Messbar

Ist das Ziel – und sein angestrebtes Ergebnis – für alle qualitativ und quantitativ messbar? Wurden eindeutige messbare Kriterien bestimmt? Sind diese Kriterien allen vertraut? Bauen diese Kriterien auf den Informationen und Aktivitäten des Unternehmens auf?



Die Zieldefinition ist eine der wichtigsten Grundlagen des Qualitätsmanagements. Kennen Sie bereits die SMART-Methode? Damit definieren Sie spezifische, messbare, attraktive, realistische und zeitlich terminierte - also SMARTe Ziele. Werfen Sie... mehr
(Lebens-)Ziele zu erreichen, gelingt am besten, mit einer Strategie. Mit der VWWUA-Methode beleuchten Sie Vorteile, Widerstände, Wissen und Ihre Aktionen. mehr
Claudia Kimich verrät Ihnen in ihrem Video, wie Sie Ihr Verhandlungsziel Schritt für Schritt erreichen können. In Schritt 3 der KIMICH-Ziele "Messbar" geht es um zeitliche und inhaltlich messbare Ziele. mehr
Verstehen Sie nicht, warum Ihre größten Anstrengungen Ihr gewünschtes Ziel zu erreichen, nur sehr wenig bewirken? Stehen Sie kurz davor, Ihr Ziel aufzugeben? Haben Sie das Gefühl, etwas in Ihnen sabotiert Ihren Veränderungsprozess? Solche... mehr
Wer die Anforderungen sucht, die für eine Zertifizierung erfüllt sein müssen, stößt bei der ISO 9001 schnell an seine Grenzen. Sie sagt nämlich nichts darüber aus, WIE die Ansprüche erfüllt werden können. Hier sind Führungskräfte besonders gefragt … mehr