Point of Sale Marketing: Ihre Produkt-Verpackungen müssen Emotionen stimulieren

20. November 2012

Point of Sale Marketing: Kaufentscheidungen werden emotional getroffen

Ob Ihr Produkt ein Kassenschlager wird oder nicht, hängt entscheidend davon ab, wie Sie Ihr Produkt verpacken. Denn die Kaufentscheidungen am Point of Sale werden vom Kunden zu 70 bis 80 Prozent unbewusst und vor allem emotional getroffen, wie die Hirnforschung herausfand. Dabei verarbeitet das Gehirn weit mehr Informationen, Botschaften und Signale als dem Kunden und Konsumenten bewusst ist. Doch gerade diese unbewussten Botschaften steuern das Kaufverhalten des Kunden.

 

Sie als Unternehmen dürfen deshalb bei Ihren Produkt-Verpackungen nichts dem Zufall überlassen. Vielmehr müssen Sie bei der Auswahl der Farbe, der Form, der Sprache, der Materialien, der Textur der Oberfläche, dem Gewicht, dem Handling und auch den Geräuschen, die die Verpackung erzeugt, größte Aufmerksamkeit zukommen lassen.

 

Ihre Produkt-Verpackungen müssen Emotionen stimulieren

 

Point of Sale Marketing: Neuste Erkenntnisse aus der Hirnforschung

Die Hirnforschung unterscheidet im menschlichen Gehirn drei Emotionsfelder:

  1. Das Stimulanzfeld 
    Hier geht es um Exploration und Entdeckung beispielsweise beim Kauf eines Spiels oder eines neuen Lebensmittels.
     
  2. Das Dominanzfeld
    In diesem werden das Konkurrenzdenken und die Verdrängung angesprochen beispielsweise beim Kauf eines Sportwagens.
     
  3. Das Balancefeld
    Dieses ist zuständig für Stabilität und Sicherheit beispielsweise beim Kauf einer Lebensversicherung oder eines eigenen Hauses.

 

Um also eine Kaufentscheidung beim Kunden zu erzielen, müssen durch die Verpackung des Produktes positive Emotionsfelder angesprochen werden. Und je stärker diese Emotionen sind, umso attraktiver wird das Produkt für das Gehirn – und somit letztendlich auch für den Kunden.

 

Interessanterweise lösen gerade Glasverpackungen beim Kunden gleich mehrere Emotionen aus: Natürlichkeit, Gesundheit, Transparenz, Haltbarkeit und Hochwertigkeit. So signalisiert eine Glasverpackung dem Kunden stets, dass das darin enthaltene Produkt wertvoll ist. Werden bei diesem Fakt noch die männliche und weibliche Produktverpackungsvorlieben berücksichtigt, steht dem Verkaufserfolg nichts mehr im Wege. Denn während Frauen weiche, runde Formen und helle, zarte Farbtöne bevorzugen, greifen Männer eher nach Glasverpackungen, die eine strukturierte, klare Form aufweisen und in dunkleren, kräftigen Farben gehalten werden. 

 



Die Entscheidung, etwas zu kaufen, wird in erster Linie emotional gefällt. Deshalb müssen sie bei Ihren Kunden Gefühle und Begeisterung wecken. Mit dem Faszination-Marketing gelingt dies. mehr
Mit den Lieferungen Ihrer Waren können Sie bei Ihren Kunden punkten. Denn jedes Paket stärkt Ihr Image. 4 Tricks, wie Sie gerade zu Weihnachten überzeugen. mehr
In jedem Unternehmen stellt die Kundenbindung ein wesentliches Thema dar, denn sie sichert das erfolgreiche Fortbestehen Ihres Unternehmens. Wir verraten Ihnen, wie Sie es schaffen, Ihre Kunden dauerhaft an Ihr Unternehmen zu binden. mehr
Offenheit und Ehrlichkeit im Verkaufsgespräch zahlen sich aus – kurz- und langfristig. 3 Tipps verraten Ihnen, wie Sie erfolgreich verkaufen. mehr
Nicht jedes Produkt oder Marktumfeld ist für eine Preisführerschaft geeignet. Prüfen Sie anhand dieser Checkliste, ob Sie genügend Kriterien erfüllen können, um die Preisführerschaft als reelles Ziel zu definieren. mehr