Reden vorbereiten - Worauf Sie unbedingt achten sollten

27. April 2011

Konzentrieren Sie sich bei Ihrer Recherche und beim Verfassen Ihrer Rede nicht allein auf Ihre Zahlen, Fakten und Daten. Aktivieren Sie bei Ihrer Vorbereitung auch Ihre kreativen Zellen. Denn Ihre Kreativität beschert Ihnen viele Einfälle wie Sie Ihre Rede persönlicher und damit interessanter für den Zuhörer gestalten können.

Reden vorbereiten - Worauf Sie unbedingt achten sollten 

Während der Phase Ihrer Vorbereitung sollten Sie sich mit Stift und Papier bestücken, Ihr Smartphone als Notizzettel nutzen oder stets ein Diktiergerät bei sich tragen. Der mentale Prozess, den Sie bei Ihrer Vorbereitung angestoßen haben, wird nämlich auch dann weiterarbeiten, wenn Sie mit anderem beschäftigt sind. Und Ihnen blitzartig einen Einfall für Ihre Rede eingeben. Ob für ein Zitat, eine Anekdote, eine Geschichte aus der Wirtschaft, einen Witz oder eine gute Formulierung.

 

Lenken Sie Ihre Kreativität auf einen Aspekt: Die individuelle Note Ihrer Rede

Rufen Sie sich einen Fakt ins Gedächtnis. Ihre Zuhörer sind neugierig. Doch Ihre Zuhörer wollen nicht nur wissen,

  • weshalb das Thema Ihrer Rede für sie relevant sein sollte.
  • was sie mit den von Ihnen vorgetragenen Informationen machen sollen.
  • sondern auch was Sie – der Redner – denken, fühlen, als wichtig erachten und wie Sie Ihr Leben oder Ihre Arbeit gestalten.


Im Klartext: Ihr Zuhörer wünscht sich persönliches, um sich so leichter mit dem Thema identifizieren zu können. Befriedigen Sie deshalb unbedingt auch diesen Teil der Neugierde. Verleihen Sie Ihrer Rede eine individuelle Note. Damit Ihnen dies mühelos gelingt, müssen Sie Ihrer Kreativität einen entsprechenden Auftrag geben.


Fragen Sie sich:

  • Was bedeutet Ihnen persönlich das Thema Ihrer Rede?
  • Was begeistert Sie an diesem Thema?
  • Was liegt Ihnen dabei besonders am Herzen?
  • Was berührt Sie?
  • Was stört Sie, ärgert Sie gar?
  • Was ist Ihnen am wichtigsten – und sei es beispielsweise eine Wendung im Denken zu erreichen?
  • Welche Gedanken und Gefühlen sollten Sie deshalb hervorheben?
  • Mit welcher Geschichte oder persönlichem Erlebnis können Sie Ihre Gedanken veranschaulichen?


Ihr Abschluss ist der Höhepunkt Ihrer Rede. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, dabei keine Fehler zu machen. 3 typische Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollte, zeigen wir Ihnen in dieser Übersicht auf. mehr
Orientieren Sie sich bei der inhaltlichen Strukturierung Ihrer Rede unbedingt an den Erwartungen Ihrer Zuhörer. Führen Sie mit diesem Arbeitsblatt eine EMMA-Analyse durch und beantworten Sie dafür einfach die folgenden Fragen. mehr
Tun Sie sich schwer, einen gelungenen Einstieg für Ihre Rede zu finden? Ist Ihre Einleitung zu lang oder beginnen Sie mit negativen Anfängen, wie „Ich werde heute nicht…“? Geben Sie vielleicht sogar Versprechen ab, die Sie nicht einhalten „Keine... mehr
Eine fesselnde Rede bedarf gründlicher Vorbereitung. Dieses Feature Paket unterstützt Sie dabei und vermittelt Ihnen wichtige Tipps und Tricks für einen gelungenen Auftritt. mehr
Eine Rede zur Weihnachtsfeier ist ein Muss. Als Führungskraft sind Sie dabei gefordert, denn diese Rede soll eins: Motivieren und Leistung anerkennen. 7 Tipps, wie Ihnen dies gelingt. mehr