Das Tagesgeldkonto für Firmen als Liquiditätspolster

31. Juli 2014

Liquiditätsmanagement von Unternehmen - worauf kommt es an

Das Thema kurzfristige Liquidität betrifft private Haushalte, Kleinunternehmer, den Mittelstand und Konzerne gleichermaßen. Jeder Teilnehmer am Wirtschaftskreislauf ist gehalten, zeitnah liquidierbare Reserven zu halten, um jederzeit unvorhergesehene Ausgaben bestreiten zu können. Während die Volumina bei privaten Haushalten eher übersichtlich sind, wachsen sie mit der Größe des Unternehmens. Mit der Höhe der kurzfristig verfügbaren Einlagen wachsen allerdings auch die Herausforderungen an die Entscheider im Unternehmen. Die Disposition der Gelder verlangt vor dem Hintergrund möglicher Zinsvorteile tagesaktuelle Entscheidungen.

Tagesgeld für Firmen - auf www.business-netz 

Verzinsung der Firmenkonten volumenabhängig

Bei einem Tagesgeldkonto für eine Firma geht es, wie bei den Kernaufgaben des Unternehmens auch, um eines, um Ertrag. Der Auswahl kommt aber nicht nur in Bezug auf die Verzinsung extreme Bedeutung zu. So meint der Zins-Experte Dr. Ulrich Fielitz „neben dem Ertrag spielt auch die Einlagensicherung und die Bonität der jeweiligen Bank bei den aufgerufenen Größenordnungen eine entscheidende Rolle.“ Ausländische Anbieter punkten auf der einen Seite mit überdurchschnittlichen Zinsen. Auf der anderen Seite beträgt die Einlagensicherung bei Niederlassungen von ausländischen Banken in Deutschland oft nur 100.000 Euro, respektive 85.000 GBP.

 

Fielitz veröffentlicht sowohl einen Tagesgeld-Index für private Tagesgeldkonten, wie auch für Firmen-Tagesgeldkonten. Zusätzlich finden Sie hier die Zinskonditionen einzelner Banken. Die täglich berechneten Indizes geben den jeweiligen durchschnittlichen Zinssatz wieder. Von 160 untersuchten Banken boten zwar 137 Banken Privat-Tagesgeldkonten, aber nur 38 Banken Firmen-Tagesgeldkonten an. Und auch die Zinskonditionen unterscheiden sich für beide Gruppen: Gegenwärtig ist der Tagesgeld-Index mit 0,51 für Privatkonten mehr als doppelt so hoch wie der für Businesskonten mit 0,23 (Stand 31.07.2014).

 

Bei Firmentagesgeld sind weitere Besonderheiten zu beachten: Insbesondere für Volumen ab 1.000.000 Euro gibt es oft Abschläge. So verzinst beispielsweise Cortal Consors Business-Tagesgeldeinlagen über 1.000.000 Euro mit einem Abschlag von 0,25% auf den Zinssatz, den die Bank für geringere Beträge bietet. Aber Unternehmen sollten auf jeden Fall mit der Bank in Kontakt treten und versuchen, die Zinskonditionen individuell zu verhandeln. Die Banken haben durchaus etwas Spielraum, schließlich wollen sie das Unternehmen entweder als wertvollen Bestandskunden halten oder alternativ als Neukunden gewinnen“.



 

Einlagensicherung als Entscheidungskriterium für Tagesgeldkonto wichtig

Obwohl die deutschen Zweigniederlassungen der europäischen Banken häufig die Hierarchie der am höchsten verzinsenden Institute dominieren, stellt sich in Bezug auf die Einlagensicherung für die anlegenden Unternehmen die Frage, Sicherheit über die Rendite zu stellen. Deutsche Banken bieten mit der teilweise unbegrenzten Absicherung der Kundengelder die besseren Potenziale. Aufgrund der Höhe der Einlagen durch Unternehmen kalkulieren die Geldhäuser allerdings auch mit anderen Zinsen.

 

Während die Geschäftsbanken in der Fläche in Bezug auf die Einlagenhöhe selten Restriktionen aufweisen, zeigen sich die Direktbanken und kleineren Anbieter bei Firmenkonten eher zurückhaltend. Während sogenannte Unternehmenskonten noch bis zu einer Größenordnung von bis zu 2,5 Millionen Euro durchaus noch eröffnet werden, schrumpft die Auswahl der Institute, die darüber hinaus noch Tagesgelder für Firmen eröffnen schon auf eine kleinere Anzahl.

 

Aber auch neue EU-Verordnungen sollten Unternehmen zur Kenntnis nehmen und bei ihrer Entscheidung für die Tagesgeld-Anlage berücksichtigen. Nach der Richtlinie 2014/59/EU des Europäischen Parlaments und Europäischen Rates sollen Einlagen bei Banken von Privatpersonen und Wirtschaftsunternehmen bis 100.000 Euro nicht an den Kosten einer Bankensanierung herangezogen werden. Als Folge davon sollten Unternehmen ihr kurzfristig nicht benötigtes Kapital auf mehrere Banken verteilen, wobei die Bonität der Bank vorher evaluiert werden sollte.

 

Steuerung der Investitionsmittel über Tagesgeldkonten

Termingelder haben den Nachteil, dass die Fälligkeiten selten mit den Zahlungsterminen geplanter Investitionen einhergehen. Vor diesem Hintergrund existieren keine Alternativen zu Tagesgeldern. Kein Unternehmen wird unbegründet Gelder unverzinst auf dem Kontokorrentkonto halten, wenn diese Gelder während der Investitionsphase selbst wieder Erträge erwirtschaften können. Diese zusätzlichen Erträge wirken sich wiederum positiv auf den Cashflow aus und verbessern die Innenfinanzierung einer Investition. Abhängig von der Unternehmensgröße steht Unternehmen zwar auch der Zugang zum Geldmarkt offen, das Handling der dort möglichen Anlagen ist im Vergleich zu einem Tagesgeldkonto allerdings aufwendiger. Die früheren Tagesanleihen der Bundesrepublik boten sich als Option, die Emission wurde allerdings per 31.12.2012 eingestellt.

 

Generell gilt für Tagesgeldkonten für Firmen und Unternehmen, dass aus einer für private Haushalte extrem einfachen Form der Geldanlage ein durchaus komplexes Investment werden kann, berücksichtigen die Entscheidungsträger alle Faktoren, Rendite, Sonderkonditionen, Einlagensicherung und steuerliche Auswirkung auf das Unternehmensergebnis. 

Der Anlegerschutz ist in Deutschland gesetzlich durch das EAEG geregelt. Darüber hinaus bieten viele Kreditinstitute sogar freiwillig einen Anlegerschutz, den Einlagensicherungsfonds. mehr
Wo finden Sie heute als Kleinunternehmer die passende Finanzierung? Wir haben viele Informationen für Sie zusammengestellt. mehr
Die Daten im Internet leben ewig. Sie und Ihr Unternehmen nicht. Deshalb berührt Google und sein digitales Testament ein wichtiges Thema. mehr
Eine private Haftpflichtversicherung braucht jeder. Tritt ein entsprechendes Schadensereignis ein, können die finanziellen Folgen gravierend sein - schlimmstenfalls existenzbedrohend. Die Privathaftpflichtversicherung schützt davor. mehr
Anfang Januar 2018 hat die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg ein wichtiges Urteil zugunsten von Bankkunden gesprochen. Danach dürfen Banken und Sparkassen negative Zinsen nicht nachträglich über eine Änderung ihrer Geschäftsbedingungen vom... mehr