Businessplan erstellen: 5 Tipps für Ihr Unternehmenskonzept

14. März 2019

Businessplan-Modul 2: Ihr Unternehmenskonzept veranschaulicht Ihre Ideen

Nach der Executive Summary folgt innerhalb Ihres Businessplans Ihr Unternehmenskonzept – ein weiteres Kernstück des Businessplans. Denn Ihr Unternehmenskonzept erfüllt eine wichtige Funktion:

  • Es veranschaulicht Ihre Geschäftsidee
  • und die Mittel und Wege, wie Sie diese Geschäftsidee auch erfolgreich umsetzen und realisieren wollen.

 

 Erstellen Sie ein Unternehmenskonzept  

 

Sie dürfen – und sollten – nachdem Sie in Ihrer Executive Summary ja bereits Ihre Ziele und Ideen kurz umrissen haben, nun mit Ihrem Unternehmenskonzept ausführlicher auf die einzelnen Bereiche und Aspekte der Geschäftsidee eingehen. Dafür sollten Sie die Leistungserstellungsprozesse, die Wertschöpfungskette, als auch die Verbindungen zu allen relevanten Beteiligten überzeugend darstellen. Die folgenden Tipps verraten Ihnen, auf was Sie dabei besonders achten sollten.

 

Unternehmenskonzept erstellen: 5 Tipps unterstützen Sie dabei

Tipp 1: Visionen und Ziele benennen

Definieren Sie eine richtungsweisende Vision, indem Sie ein Langzeitziel benennen,

  • das den Kundennutzen aufzeigt,
  • der Identität des Unternehmens dient,
  • die Positionierung des Unternehmens in der Öffentlichkeit sicherstellt
  • und die Motivation der Mitarbeiter stärkt.

 



 

Leiten Sie aus dieser Vision Ihre Mission – also Ihre Geschäftsidee – ab und formulieren Sie somit das konkrete Geschäftsziel, dass Sie innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahren realisieren möchten.

 

Tipp 2: Kernkompetenzen beschreiben und übertragen

Arbeiten Sie Ihre Kernkompetenzen und Alleinstellungsmerkmale eindeutig heraus. Zeigen Sie auf,

  • was die USP (Unique Selling Proposition) ist,
  • auf welche Weise sich Ihr Unternehmen auf dem Markt positioniert
  • und wodurch es sich von den Mitbewerbern unterscheidet – die Differenzierung.

 

Dokumentieren Sie mit Hilfe einer chronologischen Darstellung, wie sich Ihr Unternehmen bzw. Ihre Geschäftsideen zeitlich entwickelt haben. Gerne können Sie diese Entwicklung als grafische Meilenstein-Planung in Ihren Businessplan einfügen, auf der Sie innerhalb eines Zeitrasters

  • die Entwicklung Ihrer einzelnen Produktlinien aufzeigen.
  • die Gewinnung wichtiger Schlüsselkunden benennen.
  • den Erhalt eines Preises oder Auszeichnungen – beispielsweise den 1. Platz beim Gründerwettbewerb – notieren.
  • benennen, wann Sie von Investoren unterstützt wurden.
  • aufführen, wann Sie beispielsweise eine Filiale eröffneten oder eine Kooperation mit anderen Unternehmen eingegangen sind.

 

Knüpfen Sie an diese Zeitlinie an, indem Sie Sie Ihre Kompetenzen und Erfahrungen unbedingt von der Vergangenheit auf Ihre Zukunft übertragen. Erläutern Sie auf diese Weise, wie Sie welche Erfahrungen und Kernkompetenzen bei Ihren zukünftigen Projekten und Geschäftsideen einsetzen werden.

 

Hinweis:

Nutzen Sie den Fragebogen „15 Fragen für Ihr Unternehmenskonzept“ , um besser Ihre Kernkompetenzen, Visionen, Ziele und Strategien herausarbeiten zu können.

 

Tipp 3: Projekt dem Produktportfolio zuschreiben

Beschreiben Sie das Produktportfolio Ihres Unternehmens. Zeigen Sie dabei auf, wie die neue Geschäftsidee in das bestehende Produktsortiment passt, ob es dieses beispielsweise ergänzt oder erweitert.

 

Tipp 4: Projekt „Geschäftsidee“ eindeutig zuordnen

Zeigen Sie eindeutig auf, wer sich innerhalb des Unternehmens für das neue Projekt verantwortlich zeichnen wird. Ordnen Sie somit die Geschäftsidee dem Unternehmensbereich und/oder den relevanten Abteilungen zu, die an der Realisierung beteiligt sein werden.

 

Tipp 5: Modellhaft beschreiben

Zeichnen Sie innerhalb Ihres Unternehmenskonzeptes somit das Modell Ihrer Geschäftsidee auf, ohne sich jedoch in Details zu verlieren. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche.

 

Hier finden Sie die 8 weiteren Module zum Erstellen Ihres Businessplans: 

Ein Modul Ihres Businessplans ist die Executive Summary. Erfahren Sie, wie Sie typische Fehler vermeiden können und welche Informationen in diese gehören. mehr
Jede neue Geschäftsidee, die Sie in Ihrem Businessplan ausführen, enthält Chancen und Risiken. Stellen Sie diese, als auch mögliche Gegenstrategien dar. mehr
Vermerken Sie in Ihrem Businessplan, welche Strategien und Ziele Sie entwickeln, um Ihre Geschäftsidee zu realisieren. Vermeiden Sie dabei 3 typische Fehler. mehr
Lernen Sie die 9 wichtigen Businessplan-Module kennen, um so einen überzeugenden Businessplan erstellen zu können. mehr
Das Produktportfolio und Leistungsportfolio Ihres Businessplans bildet die Grundlage Ihrer Geschäftsidee. Mit 3 Schwerpunkten überzeugen Sie. mehr