Frühjahrsputz einmal anders: Entrümpeln Sie Ihr Zeitmanagement

7. März 2012

 

Zeitlich aufräumen beim Frühjahrsputz

Zeit ist heutzutage zu einem wichtigen Gut geworden – nicht allein im Beruf, sondern auch Privat. Schließlich wollen und sollen Sie immer mehr erledigen und erleben. Doch dafür benötigen Sie Zeit. Da Ihnen jedoch pro Tag nur 24 Stunden – oder die magischen 1.440 Minuten – zur Verfügung stehen, ist es wichtig, mit der eigenen Zeit effektiv und effizient umzugehen.

 Zeitlich aufräumen

Deshalb ist es sinnvoll, wenigstens einmal im Jahr das eigene Zeitmanagement etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Ihr Ziel bei dieser Überprüfung lautet: Entrümpeln Sie Ihren Terminplaner. Schaffen Sie Ordnung in Ihrem Zeitmanagement. Machen Sie einen besonderen Frühjahrsputz, indem Sie zeitlich aufräumen.

 

Gewinnen Sie Zeit durch einen Frühjahrsputz Ihres Zeitmanagements

  • Zeit erfassen. Notieren Sie eine Woche täglich alle Ihre Tätigkeiten und die Zeit, die Sie dafür aufwenden.
  • Aufgaben einteilen. Markieren Sie die unterschiedlichen Aufgaben in verschiedenen Farben wie beispielsweise grün für Routinearbeiten, rot für Projekte, blau für Termine, gelb für Kommunikation (Telefonate, E-Mails, Gespräche etc.), orange für sonstiges.
  • Prioritäten erkennen.Machen Sie nun einen ersten zeitlichen Check
    • Wofür wenden Sie die meiste Zeit auf?
    • Ist es wirklich der Bereich, der Ihre erste Priorität hat?
  • Zeitlich entrümpeln und aufräumen. Beginnen Sie nun, in den einzelnen Aufgaben-Bereichen zeitlich Ordnung zu schaffen:  
    • Welche Tätigkeiten – beispielsweise Small-Talk mit den Kollegen – sollten Sie kürzen oder an Tagen, an denen Sie viel zu tun haben, gänzlich unterlassen?
    • Welche Gewohnheiten sind zu Zeitfressern geworden? Wie können Sie diese loslassen oder ändern?
    • Welche Abläufe können Sie zeitlich optimieren und effizienter gestalten?
    • Wie können Sie Ihre Terminplanung zeitlich verbessern?
    • Wie können Sie sich bei unerwarteten Tätigkeiten besser zeitlich disziplinieren – bei dem Gespräch mit dem Mitarbeiter, bei der Recherche im Internet?
    • Welche Zeitmanagement-Methoden wenden Sie kaum an? Entrümpeln Sie diese.
    • Wie können Sie besser zeitlich Ordnung halten, d.h. was müssten Sie in Ihrem Zeitmanagement anwenden?

 

Mein Tipp:

Notieren Sie Ihre Erkenntnisse. Erstellen Sie sich schließlich eine Checkliste – und damit einen Plan -, wie Sie die einzelnen Punkte ändern wollen. 



Setzen Sie gezielt die richtigen Prioritäten bei Ihren Aufgaben und Ihrer Arbeit. Unterscheiden Sie zwischen wichtig und sinnlos. Dann gewinnen Sie auch Zeit. mehr
Wissen Sie, wie viel Zeit Sie einzelne Aufgaben kosten, wie viel Zeit Sie mit Korrespondenz, mit der Beantwortung von E-Mails oder in Besprechungen verbringen? Verschaffen Sie sich einen konkreten Überblick, welches Zeitbudget Sie wofür einsetzen.... mehr
Sensibilisieren Sie sich dafür, wie Ihre Mitarbeiter am Arbeitsplatz Zeit verschwenden. Die Top-Ten-Aktivitätenliste verrät es Ihnen. mehr
Wollen Sie endlich mehr Zeit zu haben, sollten Sie prüfen, wofür Sie Ihre Zeit verwenden. Ein Zeittagebuch gibt Ihnen Aufschluss. mehr
Planen Sie Ihren Tagesablauf lieber intuitiv oder nehmen Sie Zeitangaben sehr ernst? Fällt es Ihnen schwer, Prioritäten zu setzen, da Ihnen viele Dinge wichtig sind oder lieben Sie es Aufgaben systematisch anzugehen? Wie Sie Ihre Zeit planen – und... mehr