Stress reduzieren - Einfach mal Loslassen

23. August 2010

Kehren Ihre Gedanken immer wieder zu der unangenehmen Situation zurück? Fühlen Sie sich auch Stunden später noch angespannt? Fällt es Ihnen manches Mal schwer, Ihren Stress abzubauen? In solchen Fällen hilft Ihnen das Ritual des Loslassens weiter.

Obwohl Loslassen eine der größten Aufgaben des Lebens ist, haben wir es noch längst nicht zur Meisterschaft gebracht. An vielen Dingen, Personen oder auch Gedanken, ob positiv oder negativ, wird festgehalten. Oftmals auch länger als es gut tut. Oder der Wandel der Zeit wird negiert, so dass die eingetretene Veränderung nicht akzeptiert wird. All dies kann den Stress, der schon existiert oder in der Situation entstanden ist, erhöhen. Umso wichtiger ist es für Sie, Rituale des Loslassens zu entwickeln, die Ihnen helfen, Stress abzubauen und Veränderungen anzunehmen.

 

Üben Sie sich im Loslassen – Wählen Sie Ihr Ritual des Loslassens

  • Darüber sprechen. Vertrauen Sie Ihr Problem, Ihr Erlebnis, Ihre Gedanken und Gefühle einem Menschen an, der Ihnen einfach nur zuhört.
  • Gedanklich neu konzentrieren. Suchen Sie sich ein Wort wie „Frieden“, „OM“ oder „Ruhe“, um gedanklich Abstand zu gewinnen. Ziehen Sie sich für eine Minute zurück und wiederholen Sie das Wort.
  • Bewusstes Atmen. Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Ihren Atem. Spüren Sie wie dieser fließt. Vertiefen Sie Ihre Atemzüge, bis sich Ihr Bauch bei jedem Einatmen leicht nach vorne wölbt und beim Ausatmen wieder flach wird. Stellen Sie sich dabei vor, dass bei jedem Einatmen Ruhe in Sie einkehrt und Sie bei jedem Ausatmen Ihren Stress herauspusten.
  • Symbolgeste. Ballen Sie Ihre Hände zu einer Faust. Drücken Sie kräftig zu, als würde sich all Ihr Stress in Ihren Händen befinden. Öffnen Sie dann blitzartig Ihre Hände. Spüren Sie, wie Ihr Stress Ihren Händen entweicht.
  • Aufschreiben. Notieren Sie Ihre Gedanken oder Gefühle auf ein Stück Papier. Zerknüllen Sie es dann. Werfen Sie es mit Schwung in den Papierkorb. Oder Sie zerreißen das Papier in tausend Stücke und lassen diese nach und nach in den Papierkorb rieseln.
  • Visualisieren. Schließen Sie Ihre Augen. Begeben Sie sich an Ihren inneren Zufluchtsort. Tun Sie dort etwas, was Ihnen gut tut, was Sie aufbaut, was Sie positiv auflädt und glücklich macht. Genießen Sie diesen Ausflug. Kehren Sie anschließend in den Alltag zurück.

 

 

 

Mein Tipp:

Probieren Sie in Ruhe die einzelnen Rituale des Loslassens aus. Wählen Sie eins aus. Praktizieren Sie es, sobald Sie eine stressvolle Situation erleben. Seien Sie nicht ungeduldig, wenn es Ihnen nur gelingen sollte, ein wenig von Ihrem Stress loszulassen. Auch ein Ritual des Loslassens benötigt Übung.



Stress ist Ihre Antwort auf eine bestimmte Situation. Erkennen Sie mit der Anti-Stress-Übung den wahren Grund für Ihren Stress. Erst dann können Sie ihn bewußt auflösen. mehr
Um Ihren Stress abzubauen, sollten Sie ihn personifizieren. Denn mit der Person „Stress“ können Sie gemeinsam nachhaltige Lösungen finden. mehr
Reduzieren Sie mit wenigen Tipps Ihren Stress auf Ihren Reisen – ob Geschäftsreise oder die Fahrt in den Urlaub. Kommen Sie lieber gut an. mehr
Es gibt immer ein Auf und Ab im Beruf. Nur wenn das „Ab“ anhält, Sie sich nur noch zur Arbeit schleppen und der Job zur Qual wird, ist es höchste Zeit, innezuhalten. Denn Frust statt Lust sollten Sie in keinem Falle akzeptieren. Aktivieren Sie mit... mehr
Essen und Stress? So manche Essgewohnheit treibt Ihren Stresslevel in die Höhe. 5 goldene Tipps verraten Ihnen wie Sie durch bewusstes Essen Ihre innere Balance halten. mehr