Städteranking 2012: München siegt vor Stuttgart und Münster

30. November 2012

Lebensqualität und Wohlstandsniveau: München gewinnt Städteranking 2012 vor Stuttgart und Münster

Im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) und der Wirtschaftswoche (WiWo) haben Wissenschaftler auf der Grundlage von über 90 sozioökonomischen Indikatoren die 50 einwohnerstärksten kreisfreien Städte der Bundesrepublik in den Bereichen Arbeitsmarkt, Soziales, Wirtschaft und Wohlstand untersucht. Das Ranking zeigt, in welchen Regionen und an welchen Standorten in Deutschland das Wohlstandsniveau und die Lebensqualität am höchsten sind und welche Städte in den letzten fünf Jahren die höchste wirtschaftliche Dynamik aufwiesen. Niveausieger dieses neunten Städtevergleichs ist München vor Stuttgart und Münster. Magdeburg ist vor Oldenburg und Kassel Dynamiksieger des Vergleichs. Während die drei Erstplatzierten im Dynamikvergleich dicht beieinander liegen, ist der Abstand des Niveausiegers München zum restlichen Feld groß.

Lebensqualität und Wohlstandsniveau - München gewinnt Städteranking 2012

München punktet mit der niedrigsten Arbeitslosenquote, dem größten Wohlstand sowie der höchsten Einkommensteuerkraft aller 50 Städte. Die bayerische Landeshauptstadt hat den geringsten Anteil an ALG-II-Empfängern, weist nach Freiburg die wenigsten privaten Schuldner und die geringste Anzahl gemeldeter Straftaten auf. Der im Vergleich höchste Gewerbesaldo zeugt von einem überdurchschnittlichen Gründungsgeschehen. Vor allem im IT-Bereich entstehen hier neben Berlin nach einer Studie von Bitkom die meisten Start-ups. In allen 50 untersuchten Großstädten sank die Arbeitslosenquote in der Zeit von 2006 bis 2011 teilweise deutlich - zwischen 7,2 und 2,2 Prozent. Auch die Frauenerwerbsquoten stiegen in allen Städten mit Raten zwischen 2,6 und 7,1 Prozent.

Kommentare

Überraschend

Sehr überraschend das Stuttgart auf Position 2 steht, wie ich finde. Aber es freut mich natürlich.

Der DEKRA-Report 2012 untersucht den Arbeitsmarkt für Qualitätsmanager. Eine Vorbildung als Qualitätsingenieur oder eine technische Berufsausbildung sind für Bewerber Pflicht. mehr
Ein Reiseveranstalter darf bei der Buchung einer Pauschalreise vom Kunden nicht mehr als 20 Prozent vom Reisepreis als Vorauszahlung verlangen. mehr
Die aktuelle Vergütung bzw. die Bezüge der GmbH-Geschäftsführer sind sowohl für die GmbH, die Geschäftsführer und das Finanzamt von großem Interesse. Die Firma BBE media veröffentlicht jährlich eine vergleichende Studie über Gehalt, Tantiemen,... mehr
Der Bundesfinanzhof (BFH) hat seine bisherige Rechtsprechung geändert und entschieden, dass Aufwendungen eines Arbeitnehmers für die Teilnahme an einer Fort- und Weiterbildung zumindest teilweise als Werbungskosten zu berücksichtigen sind - auch... mehr
Sie wollen Ihr Internet-Business starten - allerdings soll es gleich super-professionell sein? Vergessen Sie's. Trauen Sie sich, mit etwas Improvisiertem/Unperfektem an die Öffentlichkeit zu gehen und sammeln Sie Feedback. mehr