1,2 Millionen binationale Ehen - 14 % der Partner haben einen türkischen Pass

1. November 2011

Türkische Männer und Frauen stehen bei binationalen Ehen an erster Stelle

In Deutschland waren im Jahr 2010 von insgesamt 18,2 Millionen Ehepaaren gut 1,2 Millionen (7 %) deutsch-ausländische Ehepaare. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach Ergebnissen des Mikrozensus weiter mitteilt, hatte bei 14 % dieser binationalen Paare ein Partner die türkische Staatsangehörigkeit. Deutsche Frauen, die eine binationale Ehe führten, hatten am häufigsten einen türkischen Ehepartner (17 %), in 12 % der Fälle waren sie mit einem Italiener und zu 6 % mit einem Österreicher verheiratet. Die in einer binationalen Ehe lebenden deutschen Männer waren häufig mit einer Partnerin aus der Türkei (11 %), aus Polen (10 %) oder der Russischen Föderation (8 %) verheiratet.

Auch eine verheiratete Frau kann ihren langjährigen Lebensgefährten als Alleinerben einsetzen. Das sollten Sie bei der Gestaltung Ihres Testaments wissen. mehr
Ohne Testament oder Erbvertrag gibt es für unverheiratete Partner kein Erbe. In ihrem Buch "Erbrecht für Frauen" zeigen Bernhard Klinger und Kollegen, wie Sie optimale Vorsorge für den Erbfall treffen. mehr
Ohne Testament oder Erbvertrag gibt es für unverheiratete Partner kein Erbe. Doch wo liegen die Unterschiede? mehr
Wenn beide Partner unverheiratet sind und keine Kinder haben, jedoch noch die Eltern oder ein Elternteil leben, haben alle lebenden Elternteile einen Pflichtanspruch an Ihrem Testament. mehr
Eine Frau mit Kind, die in einer Lebenspartnerschaft ohne Trauschein lebt, sollte bei der Gestaltung ihres Testaments diese Punkte berücksichtigen. mehr