Nachhaltiges Handeln im Unternehmen - Corporate Social Responsibility

8. April 2019

Corporate Social Responsibility: Wege zu nachhaltigem Handeln im Unternehmen

Unternehmen machen sich zunehmend stark für nachhaltiges Wirtschaften. Ziel ist es, Ressourcen ausschließlich in dem Maße zu verbrauchen, in dem eine natürliche Regeneration möglich ist. Gekoppelt wird das Handeln mit Strategien zum Recycling. Doch wie können Unternehmen im Einzelnen im Sinne von "mehr Grün" Farbe bekennen?

 

 

Corporate Social Responsility – ein Unternehmenswert für die Zukunft

Unternehmenswerte sind wichtige Entscheidungswegweiser und fördern das Vertrauen in eine Marke oder in einen Betrieb. Qualität, Innovation und Kundenfreundlichkeit sind nur drei zentrale Werte, auf denen die Corporate Identity fußen kann. Ein weiterer Punkt ist die Corporate Social Responsibility. Bei der unternehmerischen Sozialverantwortung werden Nachhaltigkeitsziele angestrebt, die über gesetzliche Forderungen hinausgehen. Damit ist umweltbewusstes Handeln zwar freiwillig, doch keineswegs überflüssig.

 

Das Umweltbewusstsein der Deutschen wächst. Immer mehr Privatpersonen versuchen, ihren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. 84 Prozent der Menschen sind sich sicher, dass sie durch ihr Konsumverhalten wesentlich zum Umweltschutz beitragen können. 73 Prozent der Deutschen fordern umweltbewusstes Handeln auch von Unternehmerseite. 

 

Bei Bio-Bauern hat sich das Schlagwort der enkeltauglichen Landwirtschaft durchgesetzt. Die Motivation und Verantwortung hinter nachhaltigem Wirtschaften lässt sich jedoch auch auf alle anderen Branchen anwenden. Handeln mit Umweltbewusstsein ist Handeln für eine lebenswerte Zukunft, wovon alle etwas haben – auch die Unternehmer.



 

Investition in Nachhaltigkeit lohnt sich

Nachhaltigkeit ist nicht nur ein abstrakter Wert, sondern ein konkretes Verkaufsargument. Unternehmen können sich mit grünen Produkten von der Konkurrenz mit herkömmlichen Produktionswegen abgrenzen und sogar höhere Preise verlangen. Damit grüne Unternehmen nicht ins Greenwashing, ökologisch angehauchte Augenwischerei, verfallen, ist es wichtig, dass nachhaltiges Handeln belegt wird. 

 

Entsprechende Prüfsiegel und Zertifikate belegen, dass Produkte tatsächlich schadstofffrei sind, aus biologischer Landwirtschaft stammen, fair gehandelt wurden und mehr. Das schafft Vertrauen und leistet nicht zuletzt Empfehlungsmarketing durch Kundenempfehlungen und bindet zufriedene Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen. Wenn die Kunden durch gelebte Unternehmenswerte zu Fans werden, kreieren Unternehmen ganz nebenbei und kostenlos Markenbotschafter. 

 

Doch was, wenn das Unternehmen mit Dienstleistungen statt mit der Herstellung von greifbaren Produkten sein Geld verdient? Auch Dienstleister können mit Umweltbewusstsein punkten. Dienstleister können dafür an Stellschrauben wie der Energieversorgung drehen. Etwa zwölf Prozent der deutschen Energieversorgung stammen aus erneuerbaren Quellen. Da ist noch Luft nach oben – auch für Unternehmen. Sie können mit gutem Beispiel vorangehen und Ökostrom beziehen. Automatische Wasserhähne mit integrierter Stoppfunktion verringern den Wasserverbrauch. Im Büro kommt zudem ausschließlich Recyclingpapier zum Einsatz? Super.

 

Nachhaltigkeit aktiv als Verkaufsargument nutzen – passende Werbemittel wählen

Das Engagement für die Umwelt sollten sich Unternehmen auf die Fahnen und auf die Website schreiben. Darüber hinaus gibt es weitere Möglichkeiten, um das grüne Unternehmen zu vermarkten. Statt Wegwerfkulis eignen sich beispielsweise Biokugelschreiber wie die von Kronauer, die neben Bambus und Buchenholz auch Pappe verwenden und somit aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Das Unternehmen leistet so seinen Beitrag zum Schutz vor unnötigem Plastikmüll. Doch was geschieht mit dem Kunststoff, der bereits vorhanden ist? 

 

Clevere Maßnahmen zum Recycling sind gefragt. Werbemittel aus recyceltem Kunststoff sind daher eine weitere Möglichkeit, sofern explizit auf den Recyclingcharakter hingewiesen wird. Biokugelschreiber können statt auf Mineralölbasis auch aus pflanzenbasiertem Kunststoff hergestellt werden. 

 

Fazit – Ungeahnte Möglichkeiten

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, nachhaltiges Wirtschaften im Unternehmen zu integrieren. In Abhängigkeit von der Branche kann der Umweltschutz für Unternehmen unterschiedliche Ansatzpunkte haben. So können beispielsweise Versandunternehmen im täglichen Handeln Kartonagen aus Recyclingpapier verwenden. Dies bietet eine ungeahnte zusätzliche Möglichkeit, denn die Verpackung selbst kann hier auch als Werbemittel genutzt werden. 

 

Statt extra Werbemittel zu kaufen, werden Briefe und Kartons zur Werbefläche für gelebte Nachhaltigkeit. Diese dürfen das mit entsprechenden Siegeln gerne verraten. Daneben gehört der eigene Unternehmensaufdruck, so dass der positive Eindruck nachhaltig in Erinnerung bleibt und mit dem eigenen Unternehmen in Verbindung gebracht wird. Dabei muss auch das Füllmaterial aus recyclebaren Materialien bestehen, um das Nachhaltigkeitskonzept zu perfektionieren.

 

Der Nachhaltigkeitstrend hat dazu geführt, dass es immer mehr ökologische Lösungen für Verbraucher und Unternehmer gibt – vom Biokugelschreiber bis zum plastikfreien Polstermaterial für den Paketversand. Unternehmen können Corporate Social Responsibility auf verschiedenen Wegen nutzen, Umweltbewusstsein zu kommunizieren sowie Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Ökostrom, Werbeartikel aus recyceltem Kunststoff oder umweltbewusstes Verhalten, wie Wasser- oder Papierverbrauch – es gibt viele Möglichkeiten nachhaltig zu agieren. Auch ist das Potenzial bei weitem nicht ausgereizt.

 

Immer mehr Unternehmen engagieren sich neben ihren wirtschaftlichen Aufgaben auch ehrenamtlich sozial für ihr Umfeld. Wie vielfältig dieses soziale Engagement sein kann, zeigen unsere Beispiele. mehr
Unter Nachhaltigkeit wird eine Ressourcen-Nutzung verstanden, die nicht über das Maß der natürlichen Regenerationsfähigkeit hinausgeht. Ein derart verantwortungsvolles Handeln entwickelt sich zum Trend, den kein Unternehmen mehr verpassen darf! 10... mehr
Zeigen Sie als Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung mit Corporate Citizenship in Deutschland. Lassen Sie sich dabei gezielt unterstützen. mehr
CSR, Corporate Social Responsibility Beispiele, CSR Strategie, Corporate Citizenship, Corporate Identity, Corporate Giving, Corporate Social Responsibility Unternehmen, CSR Unternehmen, CSR in Unternehmen, Solidarität, Verantwortung, soziale... mehr
Nachhaltigkeit ist ein Thema, das jedes Unternehmen früher oder später streift. Allerdings sollten Sie Nachhaltigkeit nicht als lästige Pflicht verstehen, sondern als Chance, neue Produkte zu entwickeln und neue Märkte zu erschließen. mehr