Fehler 2 in der Honorarverhandlung: Die fehlende schriftliche Vorbereitung

14. Dezember 2018

Fehler Nr. 2: Schriftliche Vorbereitung bei der Honorarverhandlung

Fehler Nr. 2 ist die schriftliche Vorbereitung bei der Honorarverhandlung

Ihre Honorarverhandlung steht an. Haben Sie alle Vorbereitungen in Ihrem Hirn auf und ab, hin und her und am besten noch im Karussell herum bewegt? Wissen Sie jetzt überhaupt noch was Ihre Schlüsselargumente waren?

 

Was wollten Sie nochmal in welcher Reihenfolge sagen?



 

In diesem Video erfahren Sie wie ein Leistungstagebuch zu Ihrem Verhandlungserfolg beiträgt und warum schriftliche Vorbereitung ein wesentlicher Bestandteil davon ist, dass Sie jederzeit und überall Ihr Verhandlungsziel erreichen können.

 

 

Alle 6 Fehler im Überblick:

Fehler 1 bei der Gehaltsverhandlung: Mangelnde oder gar keine Vorbereitung

Fehler 2 in der Honorarverhandlung: Die fehlende schriftliche Vorbereitung

Fehler 3 in der Gehaltsverhandlung: Verhandlungspartner vernachlässigen

Fehler 4 in der Honorarverhandlung: Killerphrasenalarm

Fehler 5 in der Gehaltsverhandlung: Fehlende Übung

Fehler 6 in der Honorarverhandlung: Ende nicht gut, alles doof!

Im Video von Claudia Kimich erkennen Sie die Wichtigkeit vom Abschluss auf Augenhöhe und erfahren, warum Sie Ihren „call to action“ noch unterbringen sollten. mehr
Sie haben Angst vor Ihrer nächsten Verhandlung? In diesem Video verrät Ihnen Claudia Kimich, was es mit schlechter Vorbereitung beim Verhandlungstango auf sich hat und wie Sie für sich die Erfolg versprechende Verhandlungsstrategie finden. mehr
Kennen Sie die Lieblingssätze zum Hinhalten in der Gehaltsverhandlung? Identifizieren Sie Killerphasen, das ist der erste Ansatz um damit umzugehen, damit sie kein Stolperstein auf dem Weg zu Ihrem Verhandlungsziel sind. mehr
Im Video von Claudia Kimich erfahren Sie, warum 10000 eine magische Zahl ist und wie Sie diese genau für Ihre Geld- oder Gehaltsverhandlung nutzen können. mehr
In diesem Video erklärt Ihnen Claudia Kimich, auf welche Verhandlungspartner Sie sich einstellen können und warum der Köder dem Fisch und nicht dem Angler schmecken soll. Nur wenn Sie Ihr Gegenüber kennen, können Sie gut verhandeln. mehr