Ordnung am Schreibtisch: Basis für Ihren Arbeitserfolg

7. April 2010

 Basis für Ihren Arbeitserfolg

Arbeitsplätze im Büro werden häufig als unstrukturierte Ablage missbraucht. Auf dem Schreibtisch stapeln sich unerledigte Akten. Ein gut durchdachtes System hilft Ihnen, hier Ordnung herzustellen.

Leerer Schreibtisch befreit von innerem Druck

Wenn Ihr Schreibtisch sauber aufgeräumt ist, löst sich die Anspannung. Sie gewinnen Übersicht und können sich voll und ganz auf jeweils eine einzige Aufgabe konzentrieren – der Erfolg ist vorprogrammiert.



Stecken Sie sich erfreuliche Ziele

Am besten denken Sie daran, dass es Ihnen deutlich mehr Freude macht, morgens an einen aufgeräumten Schreibtisch zu kommen. Dafür müssen Sie am Anfang etwas mehr Zeit investieren.

 

Setzen Sie sich selbst die Regeln fest

Nehmen Sie sich für die 1. Aktion mindestens 2 bis 4 Stunden Zeit. Lösen Sie die Aufgabe ohne Unterbrechung. Halten die neue Ordnung auf dem Schreibtisch mindesten 4 Wochen durch. Machen Sie es sich zur festen Regel, jeden Abend ca. 5 Minuten für das nochmalige Aufräumen einzuplanen.

 

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Download

Sie wollen die Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Soforteinsatz downloaden?

Hier geht´s zur „Schritt-für-Schritt-Anleitung: Schneller zum ordentlichen Schreibtisch“

 

Ihr Schreibtisch ist im günstigsten Fall nur mit den Hilfsmitteln bestückt, die Sie tatsächlich zur Arbeit brauchen. Entnehmen Sie unserer Übersicht, wie Sie diesem Ideal deutlich näher kommen. mehr
Wollen Sie Ordnung auf Ihrem Schreibtisch schaffen, sollten Sie Ihre vielen Ablagekörbe verbannen. Nutzen Sie ab heute nur noch einen Ablagekorb. mehr
Jede Büroorganisation befasst sich auch mit der Ordnung am Schreibtisch – und diese verrät viel über Sie und Ihr Wohlbefinden am Arbeitsplatz. mehr
Was ist ein guter Einstieg in ein Akquise-Telefonat? Was können und was dürfen Sie sagen, damit das Gespräch ein Erfolg wird? Christina Bodendieck verrät Ihnen ihr Erfolgsrezept. Aber hören Sie selbst. mehr
Schritt für Schritt zum 4-Stunden-Arbeitstag. Das heißt auch: arbeiten unter verschärften Bedingungen, denn Einarbeitungszeiten, Teambesprechungen usw. schlagen bei Ihnen anteilig mehr zu Buche, als bei einem 8-Stunden-Arbeitstag. mehr