Gute Geschäftsideen prüfen: 5 Fragen, mit denen Sie den Erfolg Ihrer Geschäftsidee einschätzen

19. Juni 2012

Sich selbstständig machen: Wählen Sie Ihre Geschäftsidee gut aus

Sich selbstständig zu machen ist ein großer Schritt. Umso wichtiger ist es, dass Sie aus dem Pool von Geschäftsideen die Geschäftsidee auswählen, die wirklich zu Ihnen passt. Ansonsten riskieren Sie, dass Sie mit dieser Geschäftsidee keinen oder nur mäßigen Erfolg haben werden. Und sich Ihre Geschäftsidee sowohl zu einem finanziellen als auch emotionalen Desaster entwickelt.

 

Schramms Kaffeerösterei, Speyer

Unterziehen Sie deshalb alle Ihre Geschäftsideen einem Erfolgstest – und zwar mit den folgenden Fragen, die Sie auf dem Arbeitsblatt Prüfen Sie Ihre Geschäftsideen gleich beantworten können, während Sie den weiteren Text lesen. Laden Sie sich dieses Tool am besten sofort herunter.

 

Prüfen Sie Ihre Geschäftsideen: 5 Fragen, die Sie sich stellen sollten

 

Frage Nr. 1: Begeistert Sie diese Geschäftsidee überdurchschnittlich?

Ob Sie nun als Franchise-Partner in die Selbstständigkeit einsteigen, sich als Kleinunternehmer auf dem Markt behaupten oder eine Dienstleistung als Freiberufler anbieten wollen, Ihre Geschäftsidee muss bei Ihnen Begeisterung hervorrufen. Und zwar eine Begeisterung, die

  • zukünftige Probleme und Schwierigkeiten meistert.
  • die vielen Stunden, die Sie investieren werden, ausgleicht.
  • Sie auch noch in einem, in zwei, in fünf oder zehn Jahren mit Freude Ihre Selbstständigkeit ausführen lässt.

 

Tipp:

Visualisieren Sie einmal verschiedene Worst-Case-Szenarien, die auftreten können. Fühlen Sie sich in Ihrer Vorstellung genervt? Entstehen dabei Gedanken wie „Hätte ich es doch lieber gelassen?“ Dann passt diese Geschäftsidee nicht wirklich zu Ihnen.



 

Frage Nr. 2: Setzt diese Geschäftsidee Ideen frei?

Um sich auf dem Markt zu behaupten und sich gegenüber Ihrer zukünftigen Konkurrenz durchzusetzen, benötigen Sie immer wieder neue Ideen, d.h. Sie müssen es lieben, sich mit dieser Geschäftsidee immer und immer wieder auseinanderzusetzen, um

  • Events zu gestalten.
  • Ihre Produkte anders und neu zu präsentieren.
  • neue Produkte zu entwickeln und aufzunehmen.
  • Ihre Kunden werbewirksam anzusprechen.
  • neue Zielgruppen zu erreichen.
  • sich, und falls Sie Mitarbeiter haben sollten, auch diese zu motivieren.
  • Ihr Marketing erfolgreich und regelmäßig zu betreiben.

 

Tipp:

Listen Sie jetzt spontan eigene Ideen zu den einzelnen Geschäftsideen auf, die Sie jeweils sofort umsetzen würden. Sie sollten in der Lage sein, mindestens fünf Ideen, die die entsprechende Geschäftsidee betreffen, notieren zu können. Sollten Sie dies bei einzelnen Geschäftsideen nicht schaffen, können Sie diese von Ihrer Liste streichen.

 

Frage Nr. 3: Kennen Sie den Markt und Ihre Mitbewerber – also Ihre Konkurrenz – genau?

Ob Ihre Geschäftsidee erfolgreich sein wird, hängt auch davon ab, wie gut Sie den Markt und Ihre Mitbewerber kennen. Zum einen, weil Sie die Wettbewerbsfähigkeit Ihrer eigenen Geschäftsidee einschätzen müssen, zum anderen, weil Sie sich natürlich von Ihrer Konkurrenz abheben müssen, um auf Dauer Erfolg zu haben. Dafür müssen Sie die Unterschiede zwischen Ihrer Geschäftsidee und Ihren Mitbewerbern herausarbeiten und diese Unterschiede Ihren potenziellen Neukunden vermitteln können.

 

Tipp:

Fragen Sie sich:

  • Wie viele Mitbewerber gibt es in Ihrer näheren Umgebung?
  • Wodurch unterscheiden Sie sich von diesem Mitbewerber – im Auftritt, im Service, bei den Produktangeboten, bei den Preisen und bei der Werbung?
  • Wodurch unterscheiden Sie sich von Internetangeboten?
  • Was bieten Sie konkret an? Welche Vorteile und welchen Nutzen bieten Sie Ihren potenziellen Kunden?

 

Frage Nr. 4: Ist die Geschäftsidee und das daraus entstehende Angebot so attraktiv, dass es Kunden anlockt und an Ihr zukünftiges Unternehmen bindet?

Eine entscheidende Frage, mit der Sie sich in Ruhe auseinandersetzen sollten. Denn Sie analysieren mit dieser Frage, ob Ihr Angebot bzw. Ihre Dienstleistung überhaupt vom Markt gewünscht oder gebraucht wird. Lassen Sie Ihre Antwort nicht durch Ihre eigene Begeisterung  beeinflussen, sondern stützen Sie sich auf Fakten.

Tipp:

Führen Sie eine Marktanalyse durch, in der Sie klären, ob der Markt eventuell bereits durch Ihre Mitbewerber gesättigt ist. Lassen Sie eine Befragung durch ein Meinungs- und/oder Marktforschungsinstitut durchführen. Testen Sie so den Erfolg Ihrer Geschäftsidee.

 

Frage Nr. 5: Wie schätzen Sie das Marktpotenzial Ihrer Geschäftsidee ein?

Ihre Geschäftsidee ist kein Hobby, das Sie ehrenamtlich betreiben. Vielmehr muss Ihre Geschäftsidee mindestens Ihr Existenzminimum sichern und all die Ausgaben, die Sie für das Unternehmen aufbringen werden. Verlassen Sie sich deshalb nicht auf Hypothesen, sondern erstellen Sie eine genaue Analyse Ihres Marktpotenzials.

Tipp:

  • Listen Sie alle Ihre persönlichen monatlichen wie jährlichen Kosten auf, die Sie zur Deckung Ihres Lebensstandards benötigen.
  • Erstellen Sie eine zusätzliche Liste, in der Sie alle Kosten des potenziellen Unternehmens notieren wie Miete, Strom, Wasser, Gehälter, Werbung, Büromaterialien und so weiter.
  • Analysieren Sie schließlich das Marktpotenzial. Fragen Sie sich gezielt:
    • Wie hoch wird der Durchschnittsumsatz pro Kunde sein, den Sie erzielen können?
    • Wie viele Kunden müssen pro Monat/pro Woche/pro Tag bei Ihnen kaufen bzw. Ihnen einen Auftrag erteilen?
    • Wie viele Neukunden müssen Sie durch eine Neukundenakquise pro Monat/pro Woche/pro Tag gewinnen, um die gewünschte und benötigte Kundenzahl zu erreichen?
    • Gibt es in dem Einzugsgebiet, indem Sie Ihre Geschäftsidee realisieren möchten, so viele potenzielle Kunden, die ihren bisherigen Anbieter verlassen würden?
Prüfen Sie, bevor Sie sich selbstständig machen, unbedingt Ihre Geschäftsideen. Mit diesem Arbeitsblatt können Sie den Erfolg Ihrer Geschäftsidee eruieren. mehr
Sich selbstständig zu machen ist meist verbunden mit einer hohen Selbstmotivation. Treten jedoch Probleme auf, kann diese schnell abrutschen. 3 Tipps verraten Ihnen, wie Sie Ihre Motivation dann wieder ankurbeln. mehr
Nutzen Sie auf der Suche nach einer neuen, guten Geschäftsidee die vielen Quellen der Inspiration, die Sie umgeben. mehr
Sich selbstständig machen heißt auch, sich einen Kundenstamm aufzubauen. Planen Sie deshalb Ihre Neukundenakquise mit einem Mix verschiedener Akquisitions-Methoden. mehr
Wollen Sie sich selbstständig machen, müssen Sie liquide sein. Machen Sie sich deshalb mit den 5 goldenen Finanzierungsregeln vertraut, um auf keine finanziellen Schwierigkeiten zu stoßen. mehr