Ohne Stress zuhause ankommen: Stressfrei den Feierabend beginnen

29. August 2014

Endlich Feierabend: Wenn nur das Abschalten gelänge

Die Tagesplanung für den nächsten Tag steht. Der Schreibtisch ist auch aufgeräumt. Endlich heißt es, nach einem langen Arbeitstag in den Feierabend zu starten. Doch so richtig will keine gute Laune aufkommen. Der Stress der letzten Stunden steckt noch in den Knochen. Die Gedanken kreisen und kehren immer wieder zu den Aussagen des Vorgesetzten zurück. Und dann gab es obendrein Ärger mit einem wichtigen Kunden. Voll gestresst machen Sie sich auf die Fahrt nach Hause.

Endlich Feierabend - Ohne Stress zuhause ankommen auf www.business-netz.com 

Endlich Feierabend - und der Stress bleibt im Büro

Das Privatleben vom Ärger und Stress im Beruf fernzuhalten, ist ein Wunsch, den viele hegen. Nur allzu oft gelingt es eher mäßig. Allerdings können Sie dies gezielt ändern. Praktizieren Sie die folgenden Tipps, um ohne Stress und somit stressfrei zuhause anzukommen.



 

Tipp 1: Lieblingsrituale praktizieren

Überlegen Sie sich für Ihren Nachhauseweg Rituale, die Sie um- und abschalten lassen. Während Sie also nach Hause fahren (alternativ nach Hause gehen) können Sie Ihren Lieblingssong spielen. Oder Sie können selbst singen. Vielleicht wollen Sie auch ein Hörbuch mit einem Buch von Terry Pratchett hören, um herzhaft lachen zu können. Vielleicht machen Sie auch einen kurzen Stopp im Wald und gehen für eine halbe Stunde spazieren. Was immer Ihnen direkt nach Ihrer Arbeitszeit gut tut, tun Sie es.

 

Tipp 2: Sich auf angenehmes konzentrieren

Fokussieren Sie nicht länger die viele Arbeit, den Frust oder die negativen Erlebnisse des Tages. Konzentrieren Sie sich auf das Schöne, das vor Ihnen liegt: Ihren Partner/Ihre Partnerin, Ihre Familie, Ihre Kinder, Freunde, ein gutes Buch, Ihre Lieblings-TV-Serie, das Treffen in Ihrem Verein. Stimmen Sie sich mental auf die folgenden Stunden ein.

 

Tipp 3: Eine neue Perspektive auf die Arbeit richten

Sollte es Ihnen schwerfallen, abzuschalten, probieren Sie einmal eine neue Perspektive aus. Statt über die Schattenseiten Ihres Berufes zu grübeln, beschäftigen Sie sich mit der Frage „Was macht Ihre Arbeit für Sie wertvoll?“. Listen Sie gedanklich auf, was Ihnen gefällt und Freude bereitet.

 

Tipp 4: Bewusst atmen

Stress ist nicht allein ein mentaler Zustand. Stress zeigt sich auch in Ihrem Körper. Ihre Muskeln spannen sich an. Ihr Puls erhöht sich. Ihre Atmung wird flach. Praktizieren Sie ein Anti-Stress-Körperprogramm. Atmen Sie bewusst, d.h. achten Sie auf Ihren Atem, ohne ihn zu beeinflussen. Lassen Sie ihn nur fließen – ein, aus, ein, aus. Und fließen Sie mit. Lassen Sie dabei mehr und mehr Ihren Stress los.

 

Tipp 5: Ärger mitteilen

Sollten Sie trotzdem nicht ohne Stress zuhause ankommen können, verheimlichen Sie dies nicht. Teilen Sie mit, dass Sie Ärger im Büro hatten. Überfordern Sie allerdings Ihren Partner nicht, indem Sie nun alles auf ihn bzw. sie abladen. Erkundigen Sie sich deshalb nach einer gewissen Zeit, in der Sie Ihren Frust ausgesprochen haben, wie der Tag für Ihren Partner/Ihre Partnerin war. Hören Sie zu – und kommen Sie auf andere Gedanken.

Stress ist Ihre Antwort auf eine bestimmte Situation. Erkennen Sie mit der Anti-Stress-Übung den wahren Grund für Ihren Stress. Erst dann können Sie ihn bewußt auflösen. mehr
Um Ihren Stress abzubauen, sollten Sie ihn personifizieren. Denn mit der Person „Stress“ können Sie gemeinsam nachhaltige Lösungen finden. mehr
Reduzieren Sie mit wenigen Tipps Ihren Stress auf Ihren Reisen – ob Geschäftsreise oder die Fahrt in den Urlaub. Kommen Sie lieber gut an. mehr
Es gibt immer ein Auf und Ab im Beruf. Nur wenn das „Ab“ anhält, Sie sich nur noch zur Arbeit schleppen und der Job zur Qual wird, ist es höchste Zeit, innezuhalten. Denn Frust statt Lust sollten Sie in keinem Falle akzeptieren. Aktivieren Sie mit... mehr
Sind Sie der Überzeugung, morgen den Rest der Aufgabe bewältigen zu können, obwohl Sie gestern und heute gerade mal 20 Prozent dieser bearbeiten konnten? Oder neigen Sie eher dazu, in Stress zu geraten, weil Sie glauben, in der vorhandenen Zeit... mehr