Karrierekick: Mit dem Münchhausen-Trick in Ihre erfolgreiche Zukunft

15. September 2018

Benötigen Sie einen besonderen Motivationsschub für Ihre Karriere? Sind Sie gerade in einer Sackgasse und wissen nicht, wie Sie erfolgreich herauskommen sollen oder blockiert ein Problem Ihre Karriereplanung? In solchen Situationen scheinen Sie in der Gegenwart festzustecken. Machen Sie es wie Münchhausen. Ziehen Sie sich selbst (an Ihrem Schopf) in eine erfolgreiche Zukunft.

Karrierekick

Der Münchhausen-Trick passt für alle Gelegenheiten. Denn in Ihrer Zukunft ist das Jetzt bereits Vergangenheit, d.h. Sie erhalten durch diesen Trick rückblickend Aufschluss über alles,

  • was Sie jetzt erleben.
  • um das Sie sich verstärkt Gedanken machen.
  • wofür Sie nach einer Lösung suchen.
  • wie Sie Ihre Karriere detaillierter vorantreiben können.
  • wie Sie zuversichtlicher werden.

 

Durch diesen Blick - Zurück aus der Zukunft - werden Ihnen viele Einsichten offenbart, die Sie aufbauen und zur Realisierung verwenden können. Gleichzeitig übt der Münchhausen-Trick eine positive mentale Sogwirkung aus, die tatsächlich eine Bewegung in Richtung Zukunft auslöst. Denn Ihr Blickwinkel verändert sich. Die gedankliche Sackgasse, in der Sie sich zurzeit befinden, kann verlassen werden – Sie ziehen sich also mental in eine erfolgreiche Zukunft.

  



Beachten Sie beim Münchhausen-Trick 4 wichtige Spielregeln

 

Regel 1: In der Zukunft haben Sie das Heute bereits hinter sich

Sie werden wissen – auch wenn Sie dies gerade anzweifeln – wie Sie etwas bewältigt haben. Schließlich blicken Sie ja zurück.

 

Regel 2: Sie dürfen Ihre Zukunft positiv gestalten – Ihre Träume sind Ihre Zukunftsrealität

Um die gedankliche Sachgasse zu verlassen, heißt es gezielt von Bergen und Höhen zu träumen. Ihr Blick richtet sich in die erfolgreiche Zukunft und von dort wieder zurück, d.h. Sie sehen, was Sie erreicht haben – und jetzt erreichen wollen.

 

Regel 3: Das Zukunfts-Ich weiß mehr als Sie jetzt – und ist dennoch nicht besserwisserisch

Sich selbst in eine positive Zukunft zu ziehen, setzt einen guten und liebevollen Umgang mit sich selbst voraus. Es ist einfach in der Zukunft auf die Vergangenheit und damit auf das eigene Tun bzw. Unwissen bewertend zurückzublicken. Im Klartext: Hier hat Ihr innerer Kritiker keinen Platz. Setzen Sie statt Bewertung lieber Empathie, Unterstützung, Befürwortung und Ideenreichtum frei.

 

Regel 4: Zensieren Sie Ihr Zukunfts-Ich nicht

Blockieren Sie den Redefluss Ihres Zukunfts-Ich nicht durch Gedanken wie „Was wird es mir schon berichten können?“ Denn Ihr Zukunfts-Ich hat einen wichtigen Vorsprung vor Ihrem gegenwärtigen Ich: den zeitlichen. Und durch diesen kann es definitiv eins in jedem Falle bestätigen: „Du hast es geschafft“.

 

Der Münchhausen-Trick: Eine Visualisierung in 6 Schritten

 

Schritt 1: Verdeutlichen Sie sich Ihren Ausgangspunkt

Bevor Sie sich kurz entspannen und die Augen schließen, machen Sie sich Ihr Problem bewusst. Rufen Sie sich Ihren Wissens-Wunsch ins Gedächtnis.

  • Was wollen Sie in Ihrer Zukunft erfahren?
  • Was soll gelöst oder erfüllt werden?
  • Welche mentale Sogwirkung möchten Sie erreichen?

Ist Ihnen Ihr Ausgangspunkt bewusst, entspannen Sie sich. Atmen Sie einige Male tief ein und aus. Lehnen Sie sich zurück. Schließen Sie Ihre Augen.

 

Schritt 2: Begeben Sie sich zu dem Zeitpunkt in Ihrer Zukunft, von dem Sie Rückmeldung benötigen

Dieser Zeitpunkt kann ein Tag, eine Woche, ein Monat, ein Jahr oder auch länger sein. Bitten Sie Ihr Zukunfts-Ich zu erscheinen. Freuen Sie sich über seine Anwesenheit. Genießen Sie den Anblick. Registrieren Sie die Zuversicht, das Selbstbewusstsein und die Freude, die Ihr Zukunfts-Ich verkörpert.

 

Schritt 3: Fragen Sie Ihr Zukunfts-Ich nach seiner Sicht der Ereignisse

Schildern Sie ihm, wenn Sie dies wollen, kurz die Sachlage. Sie können aber auch gerne sofort mit Ihren Fragen beginnen. „Liebes Zukunfts-Ich, du weißt, meine Karriere steht davor eine wichtige Wendung einzuschlagen. Und ich bin unsicher, wie ich mich entscheiden soll. Gib mir bitte Rückmeldung aus unserer gemeinsamen Zukunft. Was weißt du zu berichten?“ oder „ Liebes Zukunfts-Ich, ich habe dieses Problem, bei dem ich nicht weiter weiß. Da meine Gefühle gerade auf Hochtouren laufen, kann ich keinen klaren Gedanken fassen. Bitte sage mir, wie wir diese Lebens-Phase bewältigt haben.“

 

Schritt 4: Geben Sie Raum

Treten Sie nun mental ein wenig zurück, d.h. lassen Sie Ihr Zukunfts-Ich erzählen. Hören Sie einfach zu. „Oh, ich weiß noch, damals … Und nun stehen wir an diesem erfolgreichen Punkt.“ Oder „Dieses Problem ist längst überwunden und war gar nicht so gravierend, wie es damals wirklich erschien. Dennoch hat das Problem uns viel beschert. Du hast etliches lernen können. So…“

 

Vielleicht gibt Ihnen Ihr Zukunfts-Ich auch nur eine kurze Rückmeldung wie „Den Weg, den du eingeschlagen hast, ist richtig.“ Seien Sie deshalb nicht traurig. Manches Mal braucht es eine Weile, bis das Zukunfts-Ich zu plaudern beginnt. In solchen Momenten bedanken Sie sich einfach und versuchen es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

 

Es kann auch sein, dass Ihr Zukunfts-Ich Sie selbst etwas fragt „In welchem Umfeld siehst du mich jetzt?“ Unterhalten Sie sich dann ruhig. Tauschen Sie sich aus. Alles ist im Kontakt mit Ihrem Zukunfts-Ich erlaubt – alles, was einen liebevollen Umgang miteinander gewährleistet.

 

Schritt 5: Spüren Sie, während Sie Ihrem Zukunfts-Ich lauschen, in sich nach

Wie wirken sich die positiven Erfolgsmeldungen aus? Welche Gefühle entstehen in Ihnen? Welchen neuen Blickwinkel erhalten Sie auf die aktuellen Ereignisse? Wie sehen und erleben Sie sich selbst? Welche positiven Glaubenssätze werden aktiviert? Bemerken Sie bereits, wie der Bericht Ihres Zukunfts-Ich Sie in Ihre positive, erfolgreiche Zukunft zieht?

 

Schritt 6: Kehren Sie in die Gegenwart zurück

Bedanken Sie sich bei Ihrem Zukunfts-Ich für seine Informationen. Verabschieden Sie sich. Atmen Sie wieder einige Male bewusst ein und aus, bevor Sie langsam Ihre Aufmerksamkeit auf das Hier und Jetzt lenken. Notieren Sie sich auf dem Logblatt Ihre Eindrücke, Erkenntnisse und das Wissen, das Sie von Ihrem Zukunfts-Ich erfahren haben. Gerne können Sie erste Überlegungen starten, welche Realisierungsschritte Sie durch diese Einblicke einleiten möchten. Legen Sie anschließend dieses Logblatt in Ihrem Terminkalender oder in Ihrem Karriereplaner ab. Lesen Sie es immer wieder mal durch – Ihre erfolgreiche Zukunft rückt somit immer ein Stück näher.

 

Logblatt zum Download

Hier haben wir Ihnen das Logblatt: Der Münchhausen-Trick mit entsprechenden Fragen zum Notieren Ihrer Eindrücke und Erkenntnisse bereitgestellt.

 

Sich selbstständig zu machen ist meist verbunden mit einer hohen Selbstmotivation. Treten jedoch Probleme auf, kann diese schnell abrutschen. 3 Tipps verraten Ihnen, wie Sie Ihre Motivation dann wieder ankurbeln. mehr
Stellen Sie die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft. Fertigen Sie in nur 5 Schritten einen Karriereplan an. mehr
Statt in der Gegenwart festzusitzen, ziehen Sie sich lieber wie Münchhausen in eine erfolgreiche Zukunft. Dank Ihrer durchgeführten Visualisierung haben Sie wichtige Erkenntnisse sammeln können. Notieren Sie diese auf dem Arbeitsblatt – und setzen... mehr
Wenden Sie eine NLP-Visualisierungstechnik an, um Ihren Zeitdruck aufzulösen. Denn manches Mal benötigt Ihr Zeitmanagement statt Planung ein wenig kreative Vorstellungskraft, um zeitliche Blockaden zu beseitigen. mehr
Fällt es Ihnen schwer, ein bestimmtes Ziel zu erreichen, sollten Sie zwei Dinge prüfen: 1. Haben Sie sich wirklich verpflichtet? und 2. Ist das Ziel für Sie noch relevant? mehr