Qualitätsmanager: DEKRA-Report 2012 untersucht Arbeitsmarkt für Qualitätsmanager

8. November 2012

Der DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2012 hat mehr als 350 Stellenanzeigen für Mitarbeiter im Qualitätsmanagement (QM) analysiert, um zu erfahren, welchen beruflichen Hintergrund und welche Kompetenzen Arbeitgeber von Bewerbern für diesen Bereich erwarten.  Die Mehrzahl  (59 %) der untersuchten Stellenangebote wurden vom Arbeitgeber direkt inseriert. Vor allem Unternehmen im produzierenden Gewerbe suchen Verstärkung für ihr Qualitätsmanagement. Dabei liege der Maschinen- und Fahrzeugbau mit 45,2 % an der Spitze, gefolgt von der Elektroindustrie (12,7 %) und der Mess- und Steuertechnik.

 Arbeitsmarkt für Qualitätsmanager 

Der Ingenieur ist auch im Qualitätsmanagement heiß begehrt

Laut Arbeitsmarkt-Report richtet sich jedes zweite Stellengebot an Qualitätsingenieure (56,5 %). Danach werden  Qualitätsprüfer (22,6 %) und Qualitätstechniker (18,1 %) gesucht. Qualitätsingenieure legen in der Regel die jeweiligen Standards im Unternehmen fest und bewerten mögliche Risikopotenziale. Darüber hinaus sind sie für die Einhaltung der Qualitätsnormen zuständig und verantworten die Umsetzung von Qualitätsmaßnahmen. Neue QM Mitarbeiter werden besonders häufig in Bereichen wie der Endabnahme von Produkten oder der Prozessoptimierung in der Fertigung gesucht. Bei jeder zehnten Stelle wird der potenzielle Kandidat ausdrücklich für verschiedene Verantwortungsbereiche vorgesehen. 75 % der Stellenanzeigen nennen hier vor allem operative Aufgaben wie die

  • Planung und Durchführung von Audits,
  • Prozessabnahmen und
  • Messungen.

 

Bei 40,1 % der Tätigkeitsbereiche geht es um die Steuerung der eingeleiteten Qualitätsmaßnahmen. In ca. 1/3 der Anzeigen werden  strategische Aufgaben wie die Erstellung und Einführung neuer Qualitätsrichtlinien, Prüfvorschriften sowie Verfahrens- und Arbeitsanweisungen (36,9 %) als Aufgaben genannt. Die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern gehört bei jeder zehnten Anzeige zum Arbeitsbereich der Stellenbewerber.



 

Zusatzqualifikation im QM erforderlich – Technische Berufsausbildung allein reicht nicht

Laut Untersuchung dominieren technische Abschlüsse als Einstellungsvoraussetzung. Am häufigsten wird ein technisches Studium verlangt – in erster Linie in den Disziplinen Maschinen- und Fahrzeugbau, Elektrotechnik oder Mechatronik. Auch Wirtschaftswissenschaftler haben gute Chancen. Für mehr als jede vierte Position ist eine technische Berufsausbildung ausreichend, idealerweise ergänzt durch Weiterbildungen. Häufig werden die Zusatzqualifikationen zum Qualitätsmanagement-Beauftragten oder -Auditor als Voraussetzung genannt. Nicht jede Stellenanzeige betont aber die Kenntnis konkreter Qualitätsmanagement-Methoden bei den Bewerbern. Die Studie mutmaßt diesbezüglich, dass die Kenntnis bestimmter Normen wie die der DIN ISO 9000-Reihe oder Methoden wie Six Sigma als Anforderung an Qualitätsmanagement- Fachkräfte als selbstverständlich angesehen werden. Wenn Angaben gemacht werden, sind besonders häufig Kenntnisse bezüglich der  Fehlermöglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) aufgeführt – und zwar in 52 Anzeigen. Daneben wird auch APQP verlangt.

 

Gutes Englisch und Teamfähigkeit sind für Qualitätsmanager Pflicht

Englisch gehört im QM zum Standard, in jeder zweiten Offerte (52,7 %) sind sehr gute Englischkenntnisse, überwiegend auf verhandlungssicherem Niveau erforderlich. Bei den gewünschten persönlichen Eigenschaften der Kandidaten liegen Team- und Kommunikationsfähigkeit an vorderer Stelle. Dazu werden Überzeugungskraft, selbstständige Arbeitsweise und Durchsetzungsvermögen gefordert. In 58 der untersuchten Anzeigen wurde ausdrücklich Reisebereitschaft verlangt. Bei Neueinstellungen wird insgesamt großer Wert auf erfahrene Bewerber gelegt – in 72,9 % der Gesuche wird Berufserfahrung vorausgesetzt. 20 % der Anzeigen betreffen Linienfunktionen, die über reine QM-Aufgaben hinaus Führungsaufgaben beinhalten. Am häufigsten (31 Offerten) wurden Abteilungs- oder Werkleiterposten genannt, etwas mehr als jede vierte Stelle mit Führungsaufgaben richtete sich an Projektleiter.

 

Fazit der DEKRA

Für das Qualitätsmanagement werden in erster Linie erfahrene Experten gesucht. Der klassische Weg für Einsteiger liegt entweder in einem technischen Studium mit Schwerpunkt QM oder in einer technischen Ausbildung, in deren Verlauf Mitarbeiter durch entsprechende Qualifizierungen und praktische Erfahrung in die Anforderungen der Unternehmen hineinwachsen können.

Hier finden Sie den kompletten DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2012.

Wenn der Preisdruck wächst, wird der Rotstift häufig zuerst am Budget für Qualitätsmanagement angesetzt. Schließlich erzeugen diese Maßnahmen keinen unmittelbar erkennbaren Wertzuwachs. Stellen Sie anhand unserer Übersicht den wirtschaftlichen... mehr
Es ist eine weitverbreitete Fehleinschätzung, dass Unternehmen jährlich auditiert werden müssen. Wie Sie in den 3 Jahren von der Erst- bis zu Rezertifizierung die Auditzyklen wählen, liegt alleine an Ihnen. mehr
Im ständig härter werdenden Wettbewerb scheut der Rotstift auch vor dem Qualitätsbudget nicht zurück. Als Führungskraft sollten Sie regelmäßig Ihre qualitätsbezogenen Kosten auf deren Wirtschaftlichkeit hin einer kritischen Analyse unterziehen. mehr
Verabschieden Sie sich von dem Irrglauben, jeder Mitarbeiter könnte mit der gleichen Qualifikation jede Aufgabe übernehmen. Entscheidend sind nicht nur die Stärken und Schwächen, sondern auch der innere Antrieb Ihres Mitarbeiters, den Sie als... mehr
Damit Sie mit Ihren Hauptaussagen auch das Publikum erobern können, brauchen Sie eine stichhaltige Argumentation. Dazu bietet sich das rhetorische Mittel des so genannten Fünfsatz an. mehr