Azubi beleidigt Chef: Facebook-Eintrag rechtfertigt fristlose Kündigung

15. Oktober 2012

Beleidigung auf Facebook: Facebook-Eintrag kann fristlose Kündigung rechtfertigen

Beleidigung per Facebook-Eintrag rechtfertigt fristlose Kündigung

Ein 27-jähriger Auszubildender hatte in einem Facebook-Eintrag auf seiner Facebook-Seite seinen Arbeitgeber als „Menschenschinder“ und „Ausbeuter“ bezeichnet. Darüber hinaus teilte er den Lesern mit, dass er „dämliche Scheiße für Mindestlohn minus 20 Prozent“ erledigen müsse. Als der Arbeitgeber von dem Facebook-Eintrag Kenntnis erlangte, sprach er dem Azubi gegenüber die fristlose Kündigung aus. Dieser erhob fristgerecht Kündigungsschutzklage.

Die Klage hatte keinen Erfolg. Das Gericht erklärte die fristlose Kündigung für wirksam. Die Äußerungen des Azubi auf seiner Facebook-Seite seien als Beleidigung gegenüber dem Arbeitgeber zu werten. Der Auszubildende habe nicht annehmen dürfen, dass seine Äußerungen keine Auswirkungen haben würden. Die Äußerung auf der privaten Facebook-Seite sei vielen Personen zugänglich gewesen. Da der Azubi bereits 27 Jahre alt sei, hätten auch die Besonderheiten des Ausbildungsverhältnisses nicht gegen eine fristlose Kündigung gesprochen (LAG Hamm, Urteil vom 10.10.2012, Az.: 3 Sa 644/12).

Haben Sie ein arbeitsrechtliches Problem?

Über unseren Partner deutsche-rechtsanwaltshotline.de beantworten Rechtsanwälte nahezu rund um die Uhr Ihre Fragen zum Arbeitsrecht. Ein Anruf genügt.

Facebook hat im Streit mit deutschen Datenschützern einen Sieg errungen: Facebook-Nutzer müssen sich auch weiterhin mit Klarname bei dem sozialen Netzwerk registrieren mehr
Auch die fristlose Kündigung eines Auszubildenden während des Ausbildung ist rechtlich zulässig. Anhand der Checkliste können Sie selbst prüfen, ob Ihre Gründe für eine Kündigung im Ausbildungsverhältnis vor Gericht standhalten. mehr
Verzehrt ein Krankenpflegehelfer ein Stück einer Patientenpizza, rechtfertigt dies in aller Regel nicht dessen fristlose Kündigung ohne vorherige Abmahnung. Das hat das Landesarbeitsgericht (LAG) Schleswig-Holstein entschieden. mehr
An einer Facebook Präsenz kommt heute kein Unternehmen mehr vorbei, Mit einigen Tricks gelingt es Ihnen, eine ansehnliche Facebook-Fanseite zu gestalten und so Kunden, Partner und die Mitbewerber zu beeindrucken. Folgen Sie dafür einfach unserer... mehr
Das Landesarbeitsgerichts (LAG) Düsseldorf (Az.: 6 Sa 1081/11) hat die fristlose Kündigung eines Bankdirektors wegen Vorteilsannahme und Schmiergeldzahlungen für wirksam erklärt, weil dieser sich von einem Geschäftspartner seines Arbeitgebers... mehr