Anspannung und Entspannung – Mit diesen Entspannungsmethoden halten Sie die Balance

7. April 2010

Bei der Vielzahl der angebotenen Techniken zur Entspannung die für Sie persönlich geeignetste herauszufinden, ist nicht immer leicht. Ein umfassendes Konzept für alle Charaktere gibt es naturgemäß nicht. Wenn Sie nach einer Methode zur Entspannung suchen, sollten Sie sich vorab informieren, auf welchen Grundlagen die einzelnen Strategien aufbauen. Dann können Sie diejenige aussuchen, die Ihren Vorstellungen am ehesten entspricht.

Anspannung und Entspannung - halten Sie die Balance 

Klassiker der Entspannung: Autogenes Training

Diese medizinisch anerkannte Verfahren basiert auf gezielte Muskelentspannung, Verbesserung der Durchblutung und Atemübungen. Es lässt sich sowohl im Sitzen als auch im Liegen praktizieren. Schwerpunkte im autogenen Training sind eine Reihe von einfachen Sätzen wie „meine Arme sind schwer" oder „ich spüre meinen Atem" etc. Das Verfahren kann Ihnen helfen, Ihre innere Unruhe und Nervosität abzubauen. In vielen Fällen ist es gelungen, durch autogenes Training Kopfschmerzen und Schlafstörungen völlig ohne Medikamente zu kurieren. 

 

Der Vorteil des Autogenen Trainings

Sie können auch Teilentspannungen in nur wenigen Minuten anwenden. Autogenes Training funktioniert also auch problemlos einfach zwischendurch.

 

Der Nachteil des Autogenen Trainings

Den gewünschten Erfolg können Sie nur mit Ausdauer und regelmäßigen Übungen erzielen. Die Methode enthält außerdem keine sportlichen Elemente.

 

Übersicht zum Download

Hier geht's zur „Übersicht - Die 5 gängigsten Entspannungsübungen"



 

Aus Amerika: Progressive Muskelentspannung

Der amerikanische Arzt Edmund Jacobson hat dieses Verfahren entwickelt. Dabei können Sie durch wechselseitige An- und Entspannung einzelner Muskelpartien tiefe körperliche und ansatzweise auch geistige Entspannung erreichen. Auf diese Weise können Sie Magen-Darm-Probleme lösen oder auch insgesamt lernen, mit Aufregung und Sorgen gelassener umzugehen. In Stresssituationen steigen Puls und Blutdruck weniger an.

 

Der Vorteil der progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen

Auch dieses Verfahren können Sie fast überall kurzfristig durchführen. Schon nach wenigen Wochen können Sie lernen, Ihren gesamten Körper binnen einer Minute völlig zu entspannen.

 

Der Nachteil der progressiven Muskelentspannung 

Die Methode dient eher der körperlichen als der geistigen Entspannung. 

 

Tradition aus Indien: Yoga

Auch in Westeuropa ist diese klassische Entspannung für Körper und Seele längst anerkannt. Sie zielt auf die körperlichen, seelischen und geistigen Kräfte und will die Balance zwischen An- und Entspannung erzeugen. Zur Yoga-Lehre zählt ein breites Spektrum unterschiedlicher Übungen wie Atemtraining und zahlreichen Dehnungsübungen. Allesamt wirken sie gegen Verkrampfungen im Muskelbereich sowie gegen Rückenschmerzen.

 

Der Vorteil von Yoga

Yoga fördert Ihre Kondition und Gelenkigkeit.

 

Der Nachteil von Yoga

Sie können Yoga nicht einfach zwischendurch machen, es erfordert etwas mehr Zeitaufwand als andere Entspannungstechniken. Die Auswahl des richtigen Trainers spielt eine wichtige Rolle.

 

 

 

Kampfkünste aus China: Tai Chi und Qi Gong

Tai Chi

bezeichnet ein uraltes chinesisches Bewegungssystem, das die Lebensenergie - das sogenannte Chi - im Körper zum Fließen bringt. Es besteht in erster Linie aus sehr komplexen Bewegungsabläufen. Mit langsamen und fließenden Tai Chi-Bewegungen verbessern Sie Ihre Körperhaltung, gewinnen an Beweglichkeit und verlieren Ihre Verspannungen. 

Eine andere chinesische Übungskunst heißt Qi Gong. Dabei liegt das Hauptaugenmerk allerdings auf der Meditation. Spezielle Bewegungsformen und Entspannungsübungen kräftigen den Körper und wirken - regelmäßiges Training vorausgesetzt - ausgleichend auf das zentrale Nervensystem. Beide Methoden stärken das Immunsystem und sorgen für innere Ausgeglichenheit.

 

Der Vorteil der chinesischen Kampfkünste

Mit Tai Chi und Qi Gong sorgen Sie sowohl für Körperliche als auch für seelische Ausgeglichenheit und erreichen auf diese Weise ganzheitliche Entspannung.

 

Der Nachteil der chinesischen Kampfkünste

Wenn Sie diese Techniken beherrschen wollen, brauchen Sie eine Menge Zeit und Geduld.

 

Konzentration auf den Augenblick: Zen

Zen bedeutet Versenkung. Es vermeidet alles Überflüssige und konzentriert sich nur auf den Augenblick. Diese Entspannungsmethode stammt aus dem Buddhismus und soll in erster Linie dabei helfen, denn Alltag besser zu bewältigen. Ziel ist es, bei sich selbst anzukommen. Bei der korrekten Zen-Meditation sitzen Sie im Schneidersitz und in aufrechter Haltung auf einem Kissen. Sie konzentrieren sich auf die Stille und verfolgen Ihre Atmung. Zen Übungen sollen dazu beitragen, einen klaren und unmittelbaren Zugang zur Realität zu gewinnen.

 

Der Vorteil von Zen

Zen können Sie ohne großen Aufwand praktizieren und brauchen keine weiteren Utensilien.

 

Der Nachteil von Zen

Ihre Fitness und Beweglichkeit können Sie mit Zen alleine nicht verbessern.

 

Heißer Tipp

Die verschiedenen Entspannungstechniken dienen nicht nur dazu, Stress besser zu bewältigen, sie können Ihnen auch dabei helfen, weniger in belastende Situationen zu geraten. Je mehr Freude Sie an den Übungen finden und je regelmäßiger Sie Ihre persönliche Methode praktizieren, desto größer werden Ihre Erfolge sein.

Mit einer Körperreise nehmen Sie Ihren Körper bewusst wahr. Diese körperliche Achtsamkeit führt zu einer Entspannung pur, da Sie lernen loszulassen. mehr
Damit Sie beim Firmenwagen nicht unter die Räder des Finanzamts kommen, zeigt Ihnen der Beitrag die beiden Berechungsalternativen des geldwerten Vorteils und erläutert die Vor- und Nachteile von Fahrtenbuch und 1 %-Regelung. mehr
Mindern Sie das Risiko eines Mausarms bei Ihrer PC-Arbeit. Führen Sie die einfachen Dehnübungen für Ihren Arm und Ihre Hand durch. mehr
Oft genug werden Sie sich bei Problemen Sorgen machen. Damit Sie sich keine Sorgen mehr machen, hinterfragen Sie Ihr Problem. mehr
Machen Sie aus Ihrem Verkäufer einen Top-Verkäufer: Mit training on the job. Was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie jetzt. mehr