Rezept: butterzarte Schneeflöckchen zum Selberbacken

5. Dezember 2018

Ich habe dieses Jahr für Dich ein wundervolles und langjährig familienerprobtes Rezept für 

 

butterzarte Schneeflöckchen zum Selberbacken.

Die Dinger zerschmelzen auf der Zunge. Halt wie echte Schneeflocken.

 

 

Schneeflöcken-Plätzchen© Bettina Schöbitz

 

Sie bestehen aus folgenden Zutaten...

  • 250 g zimmerwarme Butter (bitte versuche es gar nicht erst mit Margarine!)
  • 100 g Puderzucker (idealerweise fein gesiebt)
  • 1 Vanilleschote, ausgekratztes Mark  
    (Ich verwende, da echte Vanille aktuell extrem teuer sind, Tonkabohne (= "mexikanische Vanille") aus der Apotheke oder dem gut sortierten Gewürzregal. Eine der harten Bohnen reibe ich zu etwa 1/4 mit meiner Muskatreibe in den Teig. Achtung: lieber zu wenig, als zu viel verwenden - Tonka ist gerne sehr intensiv!)
  • 250 g Speisestärke
  • 100 g Mehl
  • 1 Prise Salz

 

Sketchnote Schneeflöcken-Rezept von Bettina Schöbitz© Bettina Schöbitz 

 

Der Zubereitungs-Zauber

Alle Zutaten mit den Händen, Knethaken eines Handrührgerätes oder einer professionellen Küchenmaschine zu einem glatten Teig vermengen. Auf einem bemehlten Teller kühl stellen, damit sich die Zutaten verbinden können. 

Nach mindestens einer Stunde Ruhezeit den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit den warmen Händen nochmal durchkneten. Er wird dann schnell wieder geschmeidig. Aus dem Teig etwa kirschgroße Kugeln formen (sie müssen keinesfalls gleichmäßig rund sein - echte Schneeflocken sind ja auch selten perfekt...und jede ist anders).



 

Zum Fest gehört auch etwas Druck

Ich forme immer erst alle Kugeln und verteile diese dann - mit angemessenem Abstand zueinander - auf einem Backblech. Bei mir kommen 5 Reihen à 6 Kugeln auf ein Blech. Diese werden dann mit den Zinken einer bemehlten Gabel platt gedrückt. So ergibt sich ein schönes und für dieses Gebäck typisches Muster auf der Oberfläche. 

 

In den Ofen - bei 180 Grad für 15 Minuten

Das fertige Blech in den vorgeheizten Ofen schieben. Bei Umluft gerne auch bis zu drei Bleche zeitgleich. Für etwa 15 Minuten im Ofen lassen - sie dürfen am äußeren Rand ganz zart hellbraun werden - doch eigentlich sollten sie nahezu weiß bleiben.

Keines meiner Schneeflöckchen ist perfekt. Doch geht es an Weihnachten nicht eben halt auch viel mehr um die Liebe, die ich für meine Mitmenschen aufwende, als um Perfektion?

 

Hier geht es zu meinem Pladoyer für die Imperfektion

 

Das Rezept als Sketchnote gibt es hier zum 



Eine schöne Geschenkidee zu Weihnachten: Selbstgemachte Backgeschenke. Hier erhalten Sie das Rezept und die Schablone für Honigkuchenpferde. mehr
Eine schöne Geschenkidee zu Weihnachten: Selbstgemachte Backgeschenke. Hier erhalten Sie das Rezept und die Schablone für Rentier Rudolf aus Lebkuchenteig mehr
Die Erwartungshaltung zu Weihnachten ist üblicherweise riesig. Ein Pladoyer für die Imperfektion von Bettina Schöbitz - und ein köstliches Schneeflöckchen-Rezept zum Selberbacken. mehr
Es gibt kein Erfolgsrezept für Marketing in der modernen Welt. Sie verläuft nicht linear, sondern ist das Zusammenspiel komplexer Kräfte mit vielen Variablen. Oliver Marquardt liefert Ihnen jedoch wertvolle Anstöße für neue Denkmuster damit... mehr
Sie wollen das Weihnachtsfest in diesem Jahr mal ganz bewusst miteinander statt nebeneinander verbringen? Dann kommen die heutigen Adventskalender-Impulse von Andrea Joost vielleicht gerade recht. mehr