Müde und schlapp im Winter? Mit dem Körperpendel werden Sie wieder munter

20. Dezember 2012

Müde und schlapp? So bleiben Sie auch im Winter munter

Wenn die Tage kürzer werden, schwinden im Winter oftmals die Antriebskräfte. Die dunkle Jahreszeit hat uns alle im Griff. Damit Sie jedoch nicht müde und schlapp die Tage erleben, sollten Sie aktiv gegensteuern. Mit einer einfachen Körperübung, die Sie überall und jederzeit bequem durchführen können, gelingt dies mühelos. Diese Übung heißt Körperpendel und macht Sie schnell wieder munter. Damit Sie wieder richtig in Schwung kommen.

 

Mit dem Körperpendel werden Sie schnell wieder munter

 

Schnell wieder munter werden: Machen Sie das Körperpendel


Körperpendel-Variante Nr. 1: Von oben nach unten schwingen

  • Stellen Sie sich hüftbreit und locker hin. Die Knie sind leicht gebeugt und nicht durchgedrückt.
  • Führen Sie beide Arme seitlich nach oben. Strecken Sie diese über dem Kopf aus.
  • Atmen Sie einige Male ein und aus.
  • Mit der nächsten Ausatmung pendeln Sie nach unten, d.h. Ihre Arme schwingen seitlich nach unten, Ihr Oberkörper beugt sich vorne über und Ihre Knie beugen sich ein wenig mehr.
  • Den Schwung, den Sie durch dieses Nach-unten-Pendeln erhalten, nutzen Sie, um wieder nach oben zu schwingen. Unterstützen sollten Sie diesen Aufschwung, indem Sie dabei einatmen.
  • Wiederholen Sie dies einige Male –also nach unten pendeln und nach oben schwingen. Beenden Sie diese Variante, wenn Sie wieder nach oben geschwungen sind. Lassen Sie dann Ihre Arme einfach locker seitlich hängen. Spüren Sie dieser Übung in sich nach.

 

Körperpendel- Variante Nr. 2: Von unten nach oben schwingen

 
  • Stellen Sie sich hüftbreit hin.
  • Beugen Sie sich nach vorne, Ihre Arme sind seitlich nach hinten gestreckt. Sie nehmen dabei eine Position ein, als wollten Sie vom Startblock im Schwimmbad ins Wasser springen.
  • Atmen Sie ein oder zwei Male ein und aus.


  • Mit der nächsten Ausatmung schwingen Sie aus dieser Position heraus nach oben. Ihre Arme strecken sich dabei seitlich über Ihren Kopf. Ihr Oberkörper richtet sich auf.
  • Nutzen Sie diesen Schwung, um nachdem Sie oben angekommen sind, wieder nach unten zu pendeln. Nehmen Sie als Zwischenstopp wieder die Anfangsposition ein. Beim Nach-unten-Pendeln atmen Sie ein.
  • Wiederholen Sie auch diese Variante einige Male. Beenden Sie diese, wenn Sie wieder unten angelangt sind. Richten Sie sich dann locker auf. Spüren Sie dem Energiefluss in Ihrem Körper nach. 



 

Bei der abschließenden Bearbeitung Ihrer Präsentation sind Sie mit der Platzierung einzelner Absätze unzufrieden. Einen Absatz würden Sie gerne an das Ende verschieben, einige Textbereiche auf einer gesonderten Präsentationsfolie zusammenfassen und... mehr
Glauben Sie noch daran, dass Sie durch Pünktlichkeit fleißig erscheinen? Möchten Sie lieber, dass Ihr Vorgesetzter Sie nett findet, statt ihm das Problem mitzuteilen. Ihren Chef zu managen, heißt auch, sich von alten Märchen über die Führung nach... mehr
Die Arbeitswelt hat sich drastisch verändert. Dennoch halten sich so manche Märchen hartnäckig, wie der Chef am besten gemanagt werden sollte. Zeit, endlich die Regeln neu zu definieren und so der eigenen Karriere wieder mehr „Wind in die Segel“ zu... mehr
Wünschen Sie sich auch manches Mal ein paar Kraftspritzen, die Sie durch die Energietiefs und stressigen Situationen des Tages bringen? Optimale Entspannung erfüllt Ihren Wunsch. Nutzen Sie die 2 Optimalen Entspannungsmethoden und Sie fühlen sich... mehr
Tun Sie etwas für Ihre Fitness. Machen Sie eine 5-Minuten-Stretching-Pause. Mit 3 Dehnübungen für Ihre Arme – und Ihr Workout im Büro ist perfekt. mehr