Business Excellence: Sieben Schritte auf dem Weg zum exzellenten Unternehmen

9. April 2014

Gastbeitrag von Cay von Fournier

 

Business Excellence: Jeden Tag ein bisschen besser

Der Weg ist das Ziel. Und wenn die Exzellenz das Ziel ist? Dann ist es gut zu wissen, welche Schritte es dazu braucht. Wie wäre es mit sieben erprobten und gangbaren Schritten in eben diese Richtung? Vom kleinen aber feinen Friseursalon bis hin zum Fine Dining Caterer: Branchenübergreifend und größenunabhängig hat folgende Schrittfolge für viele mittelständische Unternehmen den Weg zur Exzellenz geebnet. Grund genug, in deren Fußstapfen zu treten:

 

Business Excellence - Sieben Schritte zum exzellenten Unternehmen auf www.business-netz.com 

1. Schritt: Vom Wert der Exzellenz

Wenn wir wissen, wie wir von den anderen behandelt werden wollen, dann wissen wir auch, wie wir die anderen behandeln sollen. Alles eine Frage der Ethik. Unternehmen, die sich eine exzellente Ethik auf die Fahne geschrieben haben, bereiten den Weg hin zu einer umfassenden humanen Marktwirtschaft. Wie eine solche aussehen mag? Getragen von fest vereinbarten Werten. Gelebt in der Verantwortung für Mensch und Umwelt. Inspiriert durch wertvolle Unternehmungen. Wer hier in wertvolle Fußstapfen früherer Generationen treten darf, ist anderen Unternehmen oft einen Schritt voraus. Ob in der oberbayrischen Bierbrauerei Zötler, deren Biere seit alters her eine Seele haben oder mitten im Schwarzwald bei der BurgerGruppe, wo dank innovativer Feintechnik nicht nur die Kuckucksuhren rund laufen – ein Blick in den deutschen Mittelstand zeigt, dass eine nicht kleine Anzahl von Familienunternehmen eine wertvolle Familiengeschichte vorweisen kann. Wertvoll vor allem deshalb, weil sich gerade in den Krisenzeiten die Treue zu den einst formulierten Werten auszahlt.



 

2. Schritt: Zur Exzellenz führen

Gute Führung hat ein erfolgreiches Unternehmen zum Ziel. Exzellente Führung hat erfolgreiche Menschen zum Ziel. Denn der Mensch macht den Unterschied. Genau dies ist exzellenten Unternehmen bewusst – ebenso wie die Tatsache, dass Führung vor allem Förderung bedeutet. Das Ergebnis ist eine bedingungslose und immer mehr ganzheitliche Förderung, unabhängig von der Position eines Mitarbeiters. Um das ganze Potenzial eines Menschen zu entfalten, braucht er persönliche Unterstützung. Denn starke Mitarbeiter machen starke Teams. Und starke Teams machen starke Unternehmen. Der Weg hin zu dieser Unternehmensstärke führt bei der CAS Software AG in Karlsruhe über Potenzialentfaltungs-Coaches. „Erfolgreich Beziehungen leben“ – der Leitgedanke bei CAS, der in Sachen Führung das Wesentliche exzellent auf den Punkt bringt: Authentische und überzeugende Führung wurzelt in einer Beziehung zum Mitarbeiter, welche die emotionale Ebene nicht außen vor lässt.

 

3. Schritt: Marketing 3.0

Wenn ein Herrenausstatter seinen neuesten Businessanzug unter dem Namen „iSuit“ in die Modebranche wirft, dann hat dieses Unternehmen eines verstanden: Das Geheimnis exzellenten Marketings. Dieses bietet im Blick auf konventionelles Marketing dem Kunden nicht nur einen Nutzen, sondern ganz besonders einen Wert. Anders und individuell geht die Firma Digel aus Nagold so ihren Weg mit dem Ziel, ihre kleidsamen Produkte noch näher an den Kunden zu bringen. Andersartigkeit, die wirkt, lautet die Geheimformel. Exzellentes Marketing spiegelt dabei die Seele und die Ethik des Unternehmens wider und spricht eben deshalb die Seele des Kunden an. In Zeiten des Web 2.0 verlangt diese Ansprache nach mehreren Kanälen in Kombination mit der aktiven Referenz als bestes Marketing. Denn begeisterte Kunden sind die besten Verkäufer. Gelingt es einem Unternehmen dank Social Media, das Marketing zusammen mit seinen Kunden zu gestalten, dann ist dies Marketing 3.0. Doch ob hochentwickelte Microcabels oder eine ausgefeilte Mailingsoftware: Exzellentes Marketing steht und fällt mit dem Vertrauen und damit verbunden mit einer verlässlichen Beziehung zwischen Kunde und Unternehmen – einer Beziehung, die authentisch sein muss. Nur dann lässt sie sich auch vermarkten.

 

4. Schritt: Strategie durch Vision

Wer eine Vision hat, hat auch eine Strategie. Von dem Tag an, an dem einem Unternehmen eine Vision innewohnt, verändert sich dieses auf exzellente Weise. Vorausgesetzt, diese Vision umfasst alle Unternehmensbereiche, angefangen vom Lieferanten für Kopierpapier bis zum Shortmeeting in der Führungsriege. Visionen, die in der Gegenwart belächelt werden, haben meist den größten Erfolg. Umso wichtiger ist es, als Unternehmer „out of the box“ zu denken, sich strategischer Tools zu bedienen und vor allem eines hochzuhalten: Die Konsequenz. Erst mit ihr geht die Exzellenz einher – und ebenso die exzellenten Mitarbeiter. Schließlich lässt eine gute Strategie von sich reden und macht so auch die begehrten „high potentials“ auf das Unternehmen aufmerksam.

 

5. Schritt: Management für exzellente Spitzenleistung

Der Boxenstopp in der Formel 1: Eine auf die Millisekunde exakte Organisation mit genauen Zeitfenstern. Anschließend akribische Fehleranalyse und Perfektionierung der Handlungen. Sportliche Spitzenleistung ist das Ergebnis. Exzellentes Management versteht die ständigen Verbesserungen in der Organisation als natürlichen Weg zu unternehmerischen Spitzenleistungen. Der Nebeneffekt dabei? Das Unternehmen wird zu einer lernenden Organisation. Stillstand ist dabei unbekannt, ebenso wie das Ausklammern eigener Schwachstellen. Der Mut zur Schwäche wird so zum Markenzeichen exzellenten Managements. Dieses reicht vom Zeitmanagement über das Entscheidungsmanagement bis hin zum Risikomanagement. Manfred Maaß, erfolgreicher Unternehmer im Pflegebereich, hat für letzteres ein eigenes Tool entwickelt, denn er weiß: Wenn es eine Krise gibt, dann braucht es Handlungen. Und der Weg hin zu exzellenten Spitzenleistungen beginnt.

 

6. Schritt: Service mit Exzellenz

Gesättigte Märkte und sich zunehmend ähnelnde Produkte: Erfolg wird immer mehr eine Frage des Services. Zum Kunden gehen und nach dessen Problemen fragen, so lautet das Geheimnis, welches die Carl Stahl AG im Bereich der Seil- und Hebetechnik unter die Weltmarktführer gebracht hat. Kundenspezifische Innovationen sind das Ergebnis. Sehr oft ist es das kleine Quäntchen Extraleistung das sich in Sachen Kundenbindung auszahlt. Die Tatsache, dass materielle und immaterielle Dienstleistungen immer stärker verschwimmen, verstärkt umso mehr die Bedeutung eines Services, der nicht nur anders ist, sondern vor allem von Herzen kommt. Was liegt näher, als eine Herzlichkeitsbeauftragte innerhalb des Unternehmens. Die Samhammer AG in Weiden hinterlässt dank dieser begeisternde Spuren bei ihren Kunden.

 

7. Schritt: Gesundheit

Gesundes Unternehmenswachstum geht nur über gesunde Mitarbeiter. Wer diesen Zusammenhang bejaht, ist bereit für einen Wandel in Sachen Unternehmenskultur. Ein hauseigener Koch- und Fitnessbereich für die Mitarbeiter im Pflegebereich, ein Kräftigungs- und Entspannungsprogramm mit einem eigens dafür engagierten Trainer oder das Job-Rad für die Unternehmensmannschaft – wer seine Mitarbeiter hin zu einer persönlichen Worklifebalance unterstützt, setzt exzellente Akzente. Dies umso mehr, wenn es gelingt, den täglichen Gesundheitsaktivitäten auch in der größten Hektik eine hohe Priorität einzuräumen. Möglich nur, wenn die Führungskräfte diese Prioritätensetzung gesund vorleben. Denn massive Ausfälle aufgrund von Burn-Outs sind weder für den persönlichen Lebensweg noch für Unternehmen tragbar. Dass es für Unternehmen auch anders geht, zeigen die exzellenten unter ihnen.

 

Mitmachen und gewinnen 

Machen Sie mit bei unserer Verlosung

und gewinnen Sie eine komplette Ausgabe meines zweibandigen Werks "Exzellente Unternehmen."

 

Schreiben Sie mir, was für Sie ein exzellentes Unternehmen ausmacht (den Kommentar-Button finden Sie am Ende des Beitrags).

Jeder Kommentar mit gültiger E-Mail Adresse nimmt an der Verlosung teil.

 

Einsendeschluss ist Mittwoch, der 16.April, 24 Uhr. 

 

Der Gewinner wird von uns am Folgetag gelost und per E-Mail benachrichtigt.

Sollten Sie sich innerhalb von 48 Stunden nicht auf unsere E-Mail melden – schließlich benötigen wir Ihre Kontaktdaten, um Ihren Gewinn zuzusenden (Tipp: Spam-Ordner checken!) - verfällt der Gewinn und es wird ein neuer Gewinner ausgelost.

Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen, es entstehen Ihnen durch den Versand keinerlei Zusatzkosten.

 

Viel Glück beim Mitmachen

 

wünscht Ihnen 

 

Ihr Cay von Fournier

 

Cay von Fournier auf www.business-netz.com

 

Zum Autor:

Dr. Dr. Cay von Fournier ist Arzt und Unternehmer, Trainer und Berater des Mittelstandes. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der SchmidtColleg GmbH & Co. KG in Berlin und der SchmidtColleg AG in St. Gallen. In seinen Vorträgen und  

Seminaren begeistert Cay von Fournier durch Wissen, Humor und seine vielen Beispiele aus der täglichen Praxis. Grundlage dafür ist das von ihm entwickelte System FührungsEnergie®. Dem System liegt die Philosophie zugrunde, dass Unternehmen nur dann langfristig erfolgreich sind, wenn Werte zum Maßstab der Führung und des täglichen Handelns werden. 

 

Wer sind sie, diese verborgenen Stars des Mittelstands? Was zeichnet sie aus und macht sie zu exzellenten Unternehmen? 

Cay von Fourniers zweibändiges Werk "Exzellente Unternehmen. Die verborgenen Stars des Mittelstands" gibt überzeugende Antworten auf diese Fragen und portraitiert lebendig und authentisch genau die Unternehmen, die es geschafft haben, sich ganz individuell an die Spitze ihrer Branche zu setzen. 

Band 1 zeigt Unternehmen aus der Dienstleitungsbranche, 

Band 2 beschreibt die Exzellenz von Unternehmen aus dem Produktionsbereich. 

 

Autor: Gastbeitrag

Kommentare

Herzlichen Glückwunsch!

Lieber Herr Herget!
Wir gratulieren Ihnen ganz herzlich zu Ihrem Gewinn.
Eine E-Mail mit Bitte um Ihre Kontaktinformationen ist an Sie unterwegs.
Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre der beiden Bände "Exzellente Unternehmen".

Herzliche Grüße
Ulla Schneider von der Business-Netz Redaktion

Die Bewertung der Exzellenz

Die Bewertung der Exzellenz sollte unternehmensindividuell erfolgen: 1. Welche sind die Faktoren, die zur Exzellenz führen aus der Sicht des Markterfolges? Dabei sind interne und externe Faktoren gleichermassen zu berücksichtigen (wie z.B. die im Beitrag genannten). Überführung dieser Faktoren in ein Reifegrad-Modell: Was wäre Weltspitze (höchster Reifegrad), was wäre wenn der Faktor nicht existent wäre (niedrigster Wert). 2. Wo steht das Unternehmen? 3. Welche Faktoren gilt es zu optimieren? Strategieableitung daraus. Damit entsteht ein unternemensindividuelles Modell, das den eigenen Pfad zur Exzellenz beschreibt. Ein Benchmarking macht sicherlich Sinn. Nur sind allzu viele Exzellenzmodelle in der Vergangenheit in der Zeitperspektive gescheitert, die Faktoren können sich je nach Branche zum Teil ändern und daher muss die Exzellenz neu definiert werden. Wenn die Aussage stimmt, das Business-Modelle zum Teil nur noch eine Validität von 6-10 Jahren (im Unterschied von 30 Jahren früher), wird klar, dass die Faktoren, die den Unternehmenserfolg begründen, sich mindestens im gleichen Tempo ändern. Ein Festhalten an starren Kriterien führt dann zum Misserfolg, weil das Falsche optimiert wird.

Wirtschaftliche Stabilität

Wirtschaftliche Stabilität und kontinuierlicher Fortschritt. Außerdem zufriedene Mitarbeiter und gelungener Wissenstransfer.

Das Internet ist heutzutage die erste Anlaufstelle, wenn es um das Suchen von Dienstleistungen geht. Frank Stachowitz über die Bedeutung einer Internetpräsenz von Unternehmen. Lassen Sie sich überzeugen! mehr
Ich-Gesellschaft steht für eine Gemeinschaft aus Egoisten. Wenn Sie sich allerdings selbst wie Ihre eigene Ich-Gesellschaft führen, festigen Sie Ihre Position – beruflich wie privat. mehr
Psychische Erkrankungen – auch das Burnout - sind auf dem Vormarsch. Steuern Sie als Unternehmen mit einer gezielten Burnout Prävention dagegen an. mehr
Zeigen Sie als Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung mit Corporate Citizenship in Deutschland. Lassen Sie sich dabei gezielt unterstützen. mehr
Unter Nachhaltigkeit wird eine Ressourcen-Nutzung verstanden, die nicht über das Maß der natürlichen Regenerationsfähigkeit hinausgeht. Ein derart verantwortungsvolles Handeln entwickelt sich zum Trend, den kein Unternehmen mehr verpassen darf! 10... mehr