So können Sie das Mitarbeitergespräch für Ihre Ziele richtig einsetzen

7. April 2010

Zu den klassischen Mitarbeitergesprächen zählen alle Gespräche zwischen einer Führungskraft und ihren Mitarbeitern, die über die routinemäßigen Alltagssituationen hinausgehen.

Ein Mitarbeitergespräch kann dabei sehr unterschiedliche Funktionen haben:
Sie können als Führungskraft Anweisungen geben, Aufgaben delegieren, Informationen austauschen, Probleme lösen oder Konflikte bewältigen.

 

 

Mitarbeitergespräche führen  

Diese 3 Arten von Mitarbeitergesprächen gibt es:

  • Coaching Gespräch
  • Regelmäßiges Jour fix -Gespräch
  • Anlassbezogene Gespräch

 

1. Das Coaching Gespräch und seine Merkmale

Mit dem Coaching Gespräch können Sie gezielt Pluspunkte Ihres Mitarbeiters stärken und fördern sowie negative Eigenschaften und Defizite minimieren oder beseitigen.

Dabei stehen Sie als Führungskraft Ihrem Mitarbeiter als Berater und Coach zur Seite. Im Gespräch definieren Sie die Defizite, analysieren Sie deren Ursachen und unterstützen Ihren Mitarbeiter in fachlicher Hinsicht.

Bei einem Coaching Gespräch handelt es sich in der Regel um ein 4-Augen-Gespräch. Das Coaching Gespräch sollte regelmäßig stattfinden. Das Coaching Ihres Mitarbeiters können Sie durch verschiedene Vorgehensweisen und Methoden unterstützen, nämlich durch Fallbeispiele, Übungen und Videoanalysen.



   

2. Das regelmäßige Jour-fix-Gespräch und seine Merkmale

Das regelmäßige Jour-fix-Gespräch findet immer zu einem vereinbarten Termin statt. Grundlage ist die Motivation des Mitarbeiters. Das Jour-fix-Gespräch sollten Sie durch strukturierte Vorbereitungsbögen intensiv planen.

Ihr Mitarbeiter und Sie als seine Führungskraft ziehen Bilanz über die zurückliegende Zeit.

Gemeinsam vereinbarten Sie Ziele und Arbeitsschwerpunkte und diskutieren Fördermaßnahmen in Bezug auf die persönliche und/oder fachliche Weiterbildung. Sorgen Sie dafür, dass das Gespräch ungestört verläuft. Im regelmäßigen Jour-fix-Gespräch treffen Sie klare Zielvereinbarungen.

 

Zu den Gesprächsfeldern des regelmäßigen Jour-fix-Gesprächs gehören:

 

3. Das anlassbezogenen Gespräch und seine Merkmale

Als Führungskraft sollten Sie für das anlassbezogene Mitarbeitergespräch einen kurzfristigen Termin mit Ihrem Mitarbeiter vereinbaren. Folgende Gesprächsfelder können ein anlassbezogenes Mitarbeitergespräch betreffen:

 

Für das anlassbezogenen Mitarbeitergespräch planen Sie höchstens 5 bis 30 Minuten ein. Ihr Ziele als Führungskraft ist es, mit dem anlassbezogenen Gespräch Ihrem Mitarbeiter auf schnellem Wege Informationen zu vermitteln.

 

Musterformular zum Download

 
Formular: Mitarbeitergespräch

 

Um das Leistungsniveau Ihrer Mitarbeiter zu erhöhen, ist Coaching das perfekte personelle Instrument. Da diese Art der Optimierung den Fokus auf die konkreten individuellen Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten des jeweiligen Mitarbeiters richtet... mehr
Lösungsorientiertes Mitarbeiter-Coaching fördert den Mitarbeiter individuell. Mit der OSKAR-Methode gelingt das Coaching strukturiert in 5 Schritten. mehr
Die Kunst des richtigen Fragestellens ist für das Mitarbeiter-Coaching unerlässlich. Mit den Beispielfragen aus dieser Übersicht sind Sie für Ihren Coaching-Prozess bestens gerüstet. mehr
Wenn Sie bei Gesprächen mit Ihrem Mitarbeiter jede Art von Gesprächssituation, ganz gleich ob Gruppen-, Einzel- oder Mitarbeitergespräch, aktiv mitbestimmen möchten, sollten Sie die nachfolgenden Gesprächstechniken kennen und wissen, wann und wie... mehr
Mitarbeiter, die im Team Aufgaben und Arbeitsabläufe abstimmen, stoßen auf Konfliktpotenziale, denn unterschiedliche Wahrnehmungen und Interessen treffen aufeinander. Unterstützen Sie Ihr Team bei der Konfliktlösung durch gezieltes Coaching mehr