Wie etabliert sind Fehlerkultur und Fehlermanagement in Ihrem Unternehmen?

5. März 2012

Jeder macht Fehler – auch bei der Arbeit

Jeder macht Fehler - auch bei der ArbeitOb falsche Zahlen in der Excel-Tabelle, die fehlende PowerPoint-Folie in der Präsentation, der vergessene Termin beim Kunden oder das Übersehen des Warnlichtes an der Maschine – Fehler passieren jedem immer wieder. Entscheidend ist jedoch, wie mit dieser Tatsache umgegangen wird. Denn so manches Mal wird das Bekenntnis „Wir gehen offen im Unternehmen mit Fehlern um“ zu einem Lippenbekenntnis. Deshalb ist es sinnvoll, immer wieder einmal zu überprüfen, ob die Fehlerkultur und das Fehlermanagement auch wirklich etabliert sind und gelebt werden.

 

Wie gut funktionieren das Fehlermanagement und die Fehlerkultur in Ihrem Unternehmen?

Antworten Sie spontan auf die folgenden Fragen

Ja

Nein

Kommen Fehler erst spät(er) ans Licht?

 

 

Werden Fehler, auch die, die aufgedeckt wurden, ignoriert oder verdrängt?

 

 

Kommt es vor, dass ein Mitarbeiter wegen eines aufgetretenen Fehlers „bestraft“ wurde (vor anderen kritisiert, schlechtere Mitarbeiterbeurteilung)?

 

 

Werden Qualitätsstandards missachtet?

 

 

Treten Folgeschäden auf, die auf ignorierte oder nicht bekannte Fehler zurückzuführen sind?

 

 

Wird zu wenig Wissen und Informationen an Mitarbeiter vermittelt, damit diese überhaupt einen Fehler auch als Fehler erkennen können (beispielsweise an Maschinen)?

 

 

Wird über aufgetretene Fehler eher betreten geschwiegen, statt offen über diese zu reden?

 

 

Wird versucht, Fehler schnell zu lösen – und sie so aus der Welt zu schaffen -, statt diese zu analysieren und nachhaltig aus ihnen zu lernen?

 

 

Wird der Fehler nur vom Betroffenen gelöst, statt das Team am Lernprozess teilhaben zu lassen?

 

 

Wird nach der Lösung des Fehlers wieder zur Tagesordnung zurückgekehrt, statt diesen in einen Qualitätsstandard umzuwandeln?

 

 

Muss der einzelne Mitarbeiter Sanktionen befürchten, wenn er einen Fehler zugibt (beispielsweise vom Team kritisiert zu werden)?

 

 

Steigert die Geschäftsleitung ständig den Arbeitsdruck, so dass Fehler nur noch als Verzögerung wahrgenommen werden?

 

 

Wird der Mitarbeiter dazu gedrängt – ob durch den Kollegen, den Vorgesetzten oder durch Vorgaben – ausgearbeitete Methoden, die der Behebung von Fehlern dienen, zu ignorieren, um eine schnellere Variante anzuwenden?

 

 

Jedes „Ja“ deutet auf eine Schwäche in der eigenen Fehlerkultur und im eigenen Fehlermanagement hin. Überlegen Sie, wie Sie hier aktiv werden können.

 



Fehler einzig als negatives Ergebnis zu betrachten, nimmt Ihnen und Ihrem Team die Möglichkeit, Entwicklungspotenziale, die in jedem Fehler stecken, für sich zu nutzen. mehr
Etablieren Sie eine positive Fehlerkultur im Unternehmen, indem Sie sich für typische Fehler beim Umgang mit Fehlern sensibilisieren. mehr
Es ist erstaunlich, wie unvorbereitet Aufsteiger ins Topmanagement oft in die für sie völlig neue Welt eintreten – und wie häufig sie am Anfang auf dem politischen Parkett der obersten Etage ausrutschen. Vermeiden Sie typische Fehler,wie z.B. davon... mehr
Es ist erstaunlich, wie unvorbereitet Aufsteiger ins Topmanagement oft in die für sie völlig neue Welt eintreten – und wie häufig sie am Anfang auf dem politischen Parkett der obersten Etage ausrutschen. Vermeiden Sie typische Fehler,wie z.B. mit... mehr
Es ist erstaunlich, wie unvorbereitet Aufsteiger ins Topmanagement oft in die für sie völlig neue Welt eintreten – und wie häufig sie am Anfang auf dem politischen Parkett der obersten Etage ausrutschen. Vermeiden Sie typische Fehler,wie z.B.... mehr