Betriebsklima: Tipps für bessere Stimmung am Arbeitsplatz

14. Dezember 2017

Für viele Arbeitnehmer gehört ein angenehmes Betriebsklima zu den wichtigsten Faktoren am Arbeitsplatz. Je besser die Stimmung, desto wohler fühlen sich die Angestellten und umso höher ist die Produktivität. Aus diesen Gründen sollten Sie dafür sorgen, dass das Betriebsklima so angenehm wie möglich ist. 

 

Tipps für gute Stimmung am Arbeitsplatz 

 

Betriebsklima - Die wichtigsten Einflussfaktoren

  • Philosophie und Werte des Unternehmens
  • Respektvoller Umgang miteinander
  • Wertschätzung gegenüber den Kollegen
  • Ausstattungsmerkmale des Arbeitsplatzes
  • Genügend Spielraum und Rückhalt für die Mitarbeiter
  • Das Verhalten und der Umgang mit der Unternehmensführung
  • Soziale Leistungen 
  • Vergütung 
  • Positive Zukunft des Unternehmens



Sind die meisten dieser Einflussfaktoren positiv, hat Ihr Unternehmen ein angenehmes Betriebsklima. Jegliche Faktoren, die zu einem schlechten Klima beitragen, sind zu vermeiden. Mit den nachfolgenden Tipps können Sie die Stimmung an Ihrem Arbeitsplatz deutlich verbessern.



Mit diesen Tipps verbessern Sie das Betriebsklima

Kommunizieren Sie mit Ihren Kollegen freundlich und haben Sie ein offenes Ohr für Probleme. Reden Sie bei Unstimmigkeiten sofort miteinander, dadurch vermeiden Sie Missverständnisse und Fehler.

 

Im Miteinander macht der Ton die Musik. Lassen Sie Ihren vorhandenen Frust auf keinen Fall an den Kollegen aus. Tolerieren und akzeptieren Sie deren Meinung, auch wenn Sie selbst eine ganz andere haben. Vermeiden Sie verletzende und persönliche Angriffe und achten Sie auf einen respektvollen Umgang.

 

Hat ein Kollege einen schlimmen Fehler gemacht, suchen Sie direkt ein Gespräch unter 4 Augen. Stellen Sie ihn auf keinen Fall vor den anderen bloß. Schalten Sie nicht bei jedem Problem den Chef ein, viele Fehler und Probleme können Sie miteinander klären.

 

Lernen Sie jeden Kollegen besser kennen. Machen Sie gemeinsame Kaffeepausen oder unternehmen Sie nach dem Feierabend etwas zusammen. Gemeinsame Aktivitäten, wie Betriebsausflüge oder Team-Building-Events verbessern das Betriebsklima deutlich.



Tipps für die Unternehmensführung

 

Zu jederzeit ein offenes Ohr haben

Als Vorgesetzter sollten Sie den Angestellten immer das Gefühl vermitteln, dass Ihre Tür jederzeit für Probleme und andere Anliegen offensteht. Verurteilungen oder Androhung von negativen Konsequenzen haben am Arbeitsplatz nichts verloren. Stattdessen ist es besser, wenn Sie Ihre Mitarbeiter honorieren, da diese bei Schwierigkeiten frühzeitig den Kontakt gesucht haben. 

 

Informationen rechtzeitig mitteilen

In vielen Unternehmen ist es normal, dass Vorgesetzte wichtige Informationen erst im allerletzten Moment an die Mitarbeiter weitergeben. Umso ärgerlicher ist das Ganze, wenn die Mitarbeiter direkt von den Informationen betroffen sind. Dadurch entsteht bei den Angestellten Frust, denn diese werden nicht in den wichtigen Entscheidungsprozess eingebunden. Kommt so etwas zu häufig vor, wirkt sich dies negativ auf das Betriebsklima aus.

 

Wichtige Informationen, die Ihre Mitarbeiter betreffen, müssen Sie als Vorgesetzter daher so schnell wie möglich mitteilen. Die Angestellten sollten in die Entscheidungsprozesse miteingebunden werden und ihre Meinung äußern können. Durch diese Art der Mitarbeiterbeteiligung entstehen ein besserer Zusammenhalt und ein angenehmes Betriebsklima.

 

Mitarbeiter in wichtige Entscheidungsprozesse mit einbinden

Binden Sie Ihre Mitarbeiter in wichtige Entscheidungsprozesse ein. So können diese etwas aktiv im Unternehmen bewirken, fühlen sich dadurch wichtiger und arbeiten motivierter. Die Mitarbeiterbeteiligung bringt eine Menge Vorteile mit sich. Bei Anbietern wie Mavesto können Sie Ihr Unternehmen empfehlen und an einem lukrativen Bonusprogramm teilnehmen. 

 

Mit Anerkennung und Lob nie geizen

Jeder Mitarbeiter benötigt von Zeit zu Zeit Lob und Anerkennung. Dies sorgt für einen Motivationsschub. Honorieren Sie als Chef die Leistungen Ihrer Angestellten ausdrücklich, wirkt sich dies positiv auf das Betriebsklima aus. Fühlen sich Ihre Mitarbeiter stattdessen nicht wertgeschätzt, verlieren sie ihre Motivation und werden unzufrieden. Es muss deshalb einen großen Unterschied machen, ob ein Angestellter sich richtig, falsch oder besonders vorbildlich verhält.


Ein angenehmes Betriebsklima bringt mehrere Vorteile mit sich

Sowohl für das Unternehmen als auch für Ihre Mitarbeiter macht es sich bezahlt, wenn das Betriebsklima positiv ist. Höchstleistungen können nur erbracht werden, wenn das Umfeld im Unternehmen stimmt. Ist das Betriebsklima angenehm, sind alle Beteiligten engagierter und schneller bereit, ihr Bestes zu geben.

 

Die Arbeitnehmer können sich deutlich besser mit den Zielen und Werten ihres Arbeitgebers identifizieren. Ein positives Arbeitsumfeld sorgt für eine Verbesserung der Motivation. Fühlen Sie sich an Ihrem Arbeitsplatz wohl, haben Sie kaum Anreize, den Job zu wechseln. Durch eine geringere Fluktuation wachsen Sie und Ihr Team besser zusammen.

Steigender Arbeitsdruck und wachsende Angst vor Arbeitsplatzverlust führen bei immer mehr Mitarbeitern zum Burnout. Als Führungskraft liegt es an Ihnen, den Druck von Ihrem Mitarbeitern zu nehmen und gleichzeitig deren Leistungsbereitschaft zu... mehr
Steigender Arbeitsdruck und wachsende Angst vor Arbeitsplatzverlust führen bei immer mehr Mitarbeitern zum Burnout. Prüfen Sie anhand unserer Checkliste, ob das Betriebsklima in Ihrem Unternehmen einem Ausbrennen der Mitarbeiter vorbeugt. mehr
Mitarbeiterbefragung und Teamevents sind zwei hilfreiche Werkzeuge, die Sie im Rahmen Ihrer Aktivitäten zur Verbesserung von Kommunikation und Betriebsklima einsetzen können. mehr
Bei der Beurteilung seiner Leistungen sollten Sie möglichst versuchen, Ihrem Mitarbeiter gerecht zu werden. Wie Sie dabei Beurteilungsfehler ausschließen können, lesen Sie hier. mehr
Sensibilisieren Sie sich für Ihre Mitarbeiter 50plus. Vermeiden Sie typische Fehler – und halten Sie das Wissen der Best-Agers in Ihrem Unternehmen. mehr