eBusiness-Lotse: Neutrales Netzwerk unterstützt Mittelstand und Existenzgründer bei ITK

1. September 2014

eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen

Das „eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen“, ein vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) initiiertes Förderprogramm ist leider vielen mittelständischen Betrieben und Existenzgründern noch unbekannt – dabei kann es zur Beratung im Bereich ITK (Information, Telekommunikation und Kommunikation) überlebenswichtig sein. Schon Ende 2012 wurde in Berlin der Startschuss für die Förderinitiative "eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen" gegeben. 

 eBusiness-Lotsen unterstützen Existenzgründer

 

Regionale eBusiness-Lotsen unterstützen Existenzgründer vor Ort

Das Netzwerk besteht aus etwa 40 regional ansässigen eBusiness-Lotsen, die Existenzgründer und bestehende Unternehmen vor Ort beim so genannten eBusiness unterstützen. Sie informieren Betriebe bspw. darüber, wie mit Hilfe des Einsatzes moderner Informations- und Kommunikationstechnologien Geschäftsprozesse digitalisiert und effizienter abgewickelt werden können. Das 'eKompetenz-Netzwerk' soll vor allem das Handwerk und den Mittelstand - Rückgrat der deutschen Wirtschaft - stärken. Gerade KMU (kleine und mittlere Unternehmen)  verfügen meist nicht über eigene IT-Abteilungen und das für diesen Bereich so notwendige Know-How. Die eBusiness-Lotsen beraten anbieterneutral und ermitteln bezahlbare und praxisorientierte ITK-Lösungen.

 

Praxis-Tipp

Für Existenzgründer steht die grundsätzliche Wahl des IT-Infrastrukturproviders am Anfang jeglicher Geschäftstätigkeit. Es muss nicht immer nur der DSL-Anschluss des magenta-farbenen Branchenführers sein, gerade in ländlichen Gebieten kann für ein Internet-Startup, aber auch andere Gründer ein TV-Kabelanschluss eine sinnvolle, stabile und preiswerte Telekommunikations-Alternative sein.

 

Mit Hilfe der eBusiness-Lotsen sollen – so dass BMWi - Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit durch eine verbesserte Abwicklung der elektronischen Geschäftsprozesse steigern. Den eBusiness-Lotsen für Ihre Region finden Sie ganz einfach auf einer interaktiven Karte des BMWi.



 

Weitere Initiativen im Rahmen Mittelstand-Digital-ITK-Anwendungen

Mit dem Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital wird  der effiziente Einsatz von ITK im Rahmen der ITK-Strategie "Deutschland Digital 2015" und der Hightech-Strategie der Bundesregierung unterstützt. Der Schwerpunkt Mittelstand-Digital umfasst drei Initiativen – das sind neben dem Programm "eKompetenz-Netzwerk" die weiteren Initiativen

  • "eStandards: Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern" und
  • "Einfach intuitiv - Usability für den Mittelstand".

 

Vielfältige Kooperationspartnerschaften

Die Akteure des Förderschwerpunkts "Mittelstand-Digital - ITK-Anwendungen in der Wirtschaft" arbeiten mit anderen ITK-bezogenen Bundes- und Länderinitiativen zusammen, um kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) praxisnahe und zielgruppenorientierte Informationsangebote machen zu können. Hier die Liste der mit Mittelstand-Digital vernetzten Partner: 

 

Ihr soziales Netzwerk bietet Ihnen Hilfe bei Ihrem Stressabbau. 10 Fragen helfen Ihnen, die richtige Person für Ihr Anti-Stress Gespräch auszuwählen. mehr
Ihr soziales Netzwerk unterstützt Ihre Stressbewältigung. Aber nicht jeder ist eine Hilfe bei Ihrem Stress. 10 Fragen filtern die richtige Person heraus. mehr
Soziale Netzwerke versprechen einiges: Engere Kontakte zu Kunden und Kooperationspartnern, die Möglichkeit, sich mit gleichgesinnten über aktuelle Trends auszutauschen, eine Plattform, um sich und seine Leistungen zu präsentieren und neue... mehr
Mobile Payment ist ein unverkennbarer Trend im eBusiness-Bereich. Dass mobiles Bezahlen aber nicht nur für große Unternehmen, sondern auch für KMU sehr interessant ist, zeigt unser Praxisbeispiel anhand der Heim Hausgeräte GmbH. mehr
Schöne neue digitale Welt? Sieht so die Zukunft des Verkaufens aus? Nein, ohne Emotionen geht es nicht, meint Lars Schäfer. Seine überzeugenden Argumente lesen Sie hier. mehr