Power Pricing – Wie Preisdifferenzierung Ihr Geschäft ankurbelt

7. April 2010

Kurbeln Sie Ihr Geschäft an - durch Preisdifferenzierung

Hand aufs Herz - leidet auch Ihr Unternehmen an sinkenden Erträgen?

 

Wie Preisdifferenzierung Ihr Geschäft ankurbelt 

Es dürften derzeit nicht allzu viele Branchen existieren, die mit steigenden Gewinnen glänzen. Es gibt grundsätzlich 2 Optionen, wie Sie mit einer solchen Situation umgehen können.

 

Zum einen können Sie die Hände in den Schoß legen und die allgemeine Misere bejammern. Zum anderen können Sie aktiv werden und Ihr Geschäft in Schwung bringen.

 

Eines der meist unterschätzten Instrumente ist dabei die Preispolitik. Viele Unternehmen passen sich am liebsten dem Mainstream an - ihre Preise orientieren sich einfach an dem Rahmen, den die Mehrzahl der Branchenmitglieder vorgibt.

 



Power Pricing ist dagegen ein Mittel, mit dem Sie sich ohne viel Aufwand von Ihren Mitbewerbern absetzen können - und zwar nicht nur beim Umsatz, sondern vor allem beim Ertrag.

 

Analysieren Sie Ihre Ausgangssituation

Am Anfang jeder sinnvollen unternehmerischen Maßnahme sollte immer eine gründliche Beurteilung der Lage stehen. Dabei hilft Ihnen unsere Checkliste, mit der Sie Preisdruckfaktoren identifizieren können.

 

Tipp

Ein Preiskriegkann eigentlich nur vom Preisführer gewonnen werden. Deshalb sollten Sie sich daran möglichst nicht beteiligen!

 

Power Pricing - Was ist das eigentlich?

Power Pricing ist ein Begriff, den die beiden Preisforscher Simon und Dolan geprägt haben. Im Prinzip geht es darum,

 

Preisdifferenzierung bedeutet zusätzlichen Gewinn

Eines der wichtigsten Mittel zur Gewinnmaximierung liegt in der Preisdifferenzierung. Üblicherweise verlangt das Unternehmen für ein Produkt X den Einheitspreis Y. Dabei werden in der Regel nur die Kunden zu Abnehmern, die auch bereit sind, den Preis Y für das Produkt zu zahlen. Vernachlässigt werden allerdings diejenigen potenziellen Abnehmer, denen das Produkt schlicht zu teuer ist oder denen es im konkreten Fall zu wenig Nutzen bietet.

 

Hier hilft eine Preisdifferenzierung weiter. Infrage kommen meist die folgenden Formen (nicht abschließend):

  • Preisbündelung (z.B. MS Office-Paket)
  • Nichtlineare Preisbildung (z.B. Bahncard)
  • Mehrpersonenpreisbildung (z.B. die 2. Person zahlt die Hälfte)
  • Personenbezogene Preisdifferenzierung (z.B. Kinderteller)
  • Regionale Preisdifferenzierung (z.B. länderbezogene Kfz-Preise)
  • Zeitabhängige Preisdifferenzierung (z.B. Nebensaison)

 

Expertenrat

Für ein erstes Experiment mit Preisdifferenzierungen bietet sich vor allem die sogenannte Bundlingstrategie (mehrere Produkte in ein kostengünstiges Paket packen) an. Bei konsequenter und zielgruppenaffiner Umsetzung können Sie hier erfahrungsgemäß 5 bis 15 % Profitzuwachs erreichen!

 

Tipps zum Download

Hier finden Sie die 10 besten Tipps fürs Power Pricing

Power Pricing ist eine Methode, durch Preisdifferenzierung den Ertrag Ihres Unternehmens nachhaltig zu verbessern. Wir haben Ihnen in dieser Übersicht 10 Tipps zusammengestellt, wie Sie Power Pricing in der Praxis einführen. mehr
Mehr Gewinn durch intelligente Preispolitik: Optimale Strategien für mehr Absatz, größere Kundenzufriedenheit & höhere Erträge Wir verraten Ihnen ein Geheimnis! mehr
Professionelle Preispolitik ist mehr als das Festlegen eines bestimmten Preises für eine Leistung oder ein Produkt. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie durch intelligentes Pricing den Kunden ins Zentrum Ihrer Preisstrategie stellenund so Ihre... mehr
Mit unserem Berechnungsbeispiel können Sie anhand konkreter Zahlen nachprüfen, welch gravierende Auswirkungen die Stellschraube Preis im Vergleich zu allen anderen Faktoren auf den Gewinn Ihres Unternehmens hat. mehr
Wenn Sie Ihre Preispolitik in Richtung Powerpricing ausrichten wollen, müssen Sie das Preisumfeld kennen, in dem Sie agieren. Die Checkliste hilft Ihnen, Faktoren für einen Preisrutsch zu identifizieren. mehr